Für Corsa, Meriva, Astra, Insignia und Zafira Tourer

Active Sondermodelle von Opel

Direkt zu den Modellen:
Die neuen Opel Active Sondermodelle: Corsa, Meriva, Astra, Insignia und Zafira Tourer. Bild: Opel

Die neuen Opel Active Sondermodelle: Corsa, Meriva, Astra, Insignia und Zafira Tourer. Bild: Opel

Ab sofort sind bei Opel die neuen „Active“-Sondermodelle für Corsa, Meriva, die neue Astra-Familie, Insignia und Zafira Tourer im Programm. Die Fahrzeuge bieten attraktive Design- und Komfortmerkmale sowie Zusatzausstattungen mit Preisvorteilen von bis zu 1.950 Euro im Vergleich zum Serienmodell mit identischer Ausstattung. Wer sein Auto noch exklusiver ausrüsten möchte, kann das mit vier verschiedenen „Active“-Paketen tun – und so insgesamt bis zu 3.010 Euro sparen.

Die Sondermodelle zeichnen sich durch den hochwertigen schwarzen Polsterstoff „Salta“ aus und verfügen unter anderem über Klimaanlage, Stereo-CD-Radio (MP3 Funktionalität), Lederlenkrad mit Fernbedienung für Infotainment und Geschwindigkeitsregler, Bordcomputer und elektrische Fensterheber. Spezielle Leichtmetallräder im „Active“-Design sind bei Corsa und Meriva 16 Zoll groß, Astra und Zafira Tourer stehen auf 17-Zoll-Rädern, während der sportliche Astra GTC und das Opel-Flaggschiff Insignia mit 18 Zoll aufwarten. Dazu kommen modellspezifische Ausstattungsmerkmale wie die FlexRail-Mittelkonsole beim Meriva oder die Mittelarmlehne mit Staufach und praktischem Getränkehalter bei Astra, Astra GTC, Zafira Tourer und Insignia.

Vom LED-Tagfahrlicht bis zur Lenkradheizung

Noch attraktiver werden die neuen Opel-Sondermodelle mit den „Active“-Paketen. Sie starten ab 295 Euro (UPE inkl. MwSt.) und bieten je nach Modell einen Preisvorteil von bis zu 1.035 Euro. Das Komfort-Paket „Active“ beinhaltet unter anderem: Lenkrad- und Sitzheizung, Klimaautomatik und Parkpilot. Das Design-Paket „Active“ bietet für alle Modelle Nebelscheinwerfer, den Regensensor sowie die stark getönte Solar Protect-Wärmeschutzverglasung im Fond. Der Astra kommt zudem mit LED-Tagfahrlicht. Wer besonderen Wert auf sportliche Optik legt, bekommt mit dem Sportive-Paket „Active“ je nach Modell Designelemente der OPC Line und größere Leichtmetallräder bis 18 Zoll. Beim Astra und Astra GTC sind darüber hinaus Dach und Außenspiegelgehäuse in Graphitschwarz lackiert; Astra und Zafira Tourer erhalten das Sportfahrwerk. Mit dem Media-Paket „Active“ für Meriva, die Astra-Familie, Zafira Tourer und Insignia wird dank Infotainment-System Navi 600 Deutschland die optimale Routenführung zum Kinderspiel. Optional bietet das Navi 900 Europa Navigationsdaten und einen bebilderten Reiseführer für mehr als 30 europäische Länder.

Optik-Pakete für Astra und Insignia

Für den Astra und Astra GTC bietet Opel das Carbon Roof Edition-Paket mit Dach und Spiegeln im 3D Carbon Look. Ganz auf der Höhe der Zeit zeigen sich Astra, Astra GTC und Insignia OPC mit mattschwarzer Folierung, die als Mattschwarz Edition-Paket inklusive OPC Line-Paket für den Astra GTC beziehungsweise OPC Black Edition-Paket inklusive 20-Zoll-Rädern für den Insignia OPC erhältlich sind.

2.0 BiTurbo CDTI ecoFLEX: Kraftvoller Antrieb und markante Optik für den Astra

Ab Frühjahr 2013 ist der Astra BiTurbo mit dem stärksten Selbstzünder von Opel und eigenständigem, markanten Erscheinungsbild erhältlich: Die Hochleistungs-Dieselvarianten von Fünftürer, Sports Tourer und GTC bilden mit dem 2.0 BiTurbo CDTI-Vierzylinder mit 143 kW/195 PS und einem bulligen Drehmoment von 400 Nm die Speerspitze des Astra-Dieselangebots. Für den Zafira Tourer ist das Aggregat ebenfalls erhältlich.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Mini Countryman
Mini Countryman
Audi A4 - Außenspiegel
Audi A4 - Außenspiegel
Trafic III - 2014 - Bild 4
Trafic III - 2014 - Bild 4
Renault Espace 2015 - Bild 11
Renault Espace 2015 - Bild 11
 
Machbar, sagt der Automobilverband
Gerade die Bewohner von ländlichen Gebieten haben derzeit ein Problem: Elektroautos sind für den täglichen Bedarf oft noch nicht weit genug. Tankstellen rar und das „Tanken“ zudem langsam. So ... mehr ...
Basiert auf dem brasilianischen Nivus
Was für den lateinamerikanischen Markt gut ist, das kann wohl für Europa nicht schlecht sein? Das werden wir Ende des Jahres erfahren. Mit dem Taigo nämlich holt VW ein Modell nach Europa, das grundsätzlich ... mehr ...
Nach etwa 12 Jahren
So lange Produktionszeiträume sind ja bekanntlich eher selten heutzutage. Zwölf Jahre - das passiert eigentlich nur bei Nutzfahrzeugen. Und eben bei Utilities. Der Kangoo wird ja seither sowohl als ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Erste Skizzen des VW Taigo.
Ende 2021 will VW das untere Crossover-Segment mit dem Taigo noch einmal erweitern. Er basiert auf dem brasilianischen Nivus.

BMW M5 - Facelift
Bildgalerie zum Facelift des BMW M5

Der neue Toyota Yaris Cross
Mit dem Yaris Cross erweitert Toyota die Modellpalette um einen kleinen Crossover.

Der neue VW ID.4
Für VW könnte der Elektro-Crossover ID.4 zu einem der wichtigsten Modelle werden.

Facelift des Audi TT RS Roadster
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Roadsters.

Facelift des Audi TT RS Coupe
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Coupe.

Der neue Nissan Qashqai 2021
Für den Nissan Qashqai gibt es in diesem Frühjahr die mittlerweile dritte Auflage.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.