Nachfolgemodell Opel Zafira Tourer wird auf IAA vorgestellt

Opel Zafira B bleibt als Zafira Family im Modellprogramm

Direkt zu den Modellen:
Bleibt als Zafira Family im Modellprogramm: Der derzeitige Zafira B

Bleibt als Zafira Family im Modellprogramm: Der derzeitige Zafira B

Seit seiner Einführung im Jahr 2005 wurden von der zweiten Auflage des Opel Zafira mit seinem ausgeklügelten Flex7-Sitzsystem rund eine Million Fahrzeuge verkauft. Damit ist der Urvater aller flexiblen Vans eines der erfolgreichsten Autos seiner Art. Auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt (15. bis 25. September) wird das Angebot an Monocabs im Opel-Modellprogramm um den vollkommen neuen Zafira Tourer erweitert. Der aktuelle Zafira B bleibt als Zafira Family mit deutlich aufgewerteter Serienausstattung weiterhin im Produktportfolio.

Die künftige Basisversion Zafira Family ecoFLEX mit 1.6 Benzinmotor mit 85 kW (115 PS) und manuellem Fünfgang-Getriebe verfügt über die gleiche Serienausstattung, die auch der aktuelle Zafira Selection bietet. Darüber hinaus gehören jetzt die Klimaanlage, das MP3-fähige CD-Radio CD 30 MP3, Lederlenkrad, ein Sicherheitsnetz für den Gepäckraum sowie eine Dachreling zur verbesserten Serienausstattung des neuen Einstiegmodells. Der Preis für den Zafira Family beginnt bei 22.950 Euro.

Die zweite Ausstattungsvariante, der Zafira 1.6 Family Plus ecoFLEX bietet zusätzlich zur Serienausstattung des aktuell vergleichbaren Zafira Design Edition eine vordere Mittelarmlehne, Parkpilot vorne und hinten, eine Dachreling in Silber, die Klimaautomatik sowie Bi-Xenon-Kurvenlicht AFL serienmäßig. Sein Grundpreis beträgt 25.850 Euro.

Zur Aufwertung und Individualisierung stehen insgesamt sechs neu konfigurierte Ausstattungspakete zur Verfügung. Weiteres Potential zum Sparen bietet das nun im Zafira Family optional erhältliche neue Infotainmentsystem Touch & Connect Europa Navi. Es bietet im Vergleich zum Navi DVD 90 eine Fülle von neuen verbesserten Funktionen. Dazu gehören eine SD-Card gestützte Navigation mit Straßenkarten für 28 europäische Länder und einer Kartendarstellung in 2D oder 3D sowie eine USB-Schnittstelle und Telefon-Freisprecheinrichtung.

Für den Zafira Family stehen fünf moderne Benzin- und Dieselaggregate sowie mit dem 1.6 CNG Turbo Erdgasmotor ein besonders umweltfreundlicher Antrieb im Angebot. Der 1.6 Benzinmotor bietet 85 KW(115 PS), die 1,8-Liter Variante weist 103 kW (140 PS) auf. Die beiden 1.7 Common-Rail CDTI-Versionen mit 81 kW (110 PS) beziehungsweise 92 kW (125 PS) sind mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert. Als besonders sparsame und umweltfreundliche Alternative steht das bewährte 1,6-Liter Erdgas-Aggregat mit
110 kW (150 PS) zur Verfügung.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Kia Rio - Heck
Kia Rio - Heck
Chevrolet Trax - Bild 5
Chevrolet Trax - Bild 5
Peugeot 2008 - Bild 7
Peugeot 2008 - Bild 7
Audi A1 Sportback Facelift - Bild 5
Audi A1 Sportback Facelift - Bild 5
 
Machbar, sagt der Automobilverband
Gerade die Bewohner von ländlichen Gebieten haben derzeit ein Problem: Elektroautos sind für den täglichen Bedarf oft noch nicht weit genug. Tankstellen rar und das „Tanken“ zudem langsam. So ... mehr ...
Basiert auf dem brasilianischen Nivus
Was für den lateinamerikanischen Markt gut ist, das kann wohl für Europa nicht schlecht sein? Das werden wir Ende des Jahres erfahren. Mit dem Taigo nämlich holt VW ein Modell nach Europa, das grundsätzlich ... mehr ...
Nach etwa 12 Jahren
So lange Produktionszeiträume sind ja bekanntlich eher selten heutzutage. Zwölf Jahre - das passiert eigentlich nur bei Nutzfahrzeugen. Und eben bei Utilities. Der Kangoo wird ja seither sowohl als ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Erste Skizzen des VW Taigo.
Ende 2021 will VW das untere Crossover-Segment mit dem Taigo noch einmal erweitern. Er basiert auf dem brasilianischen Nivus.

BMW M5 - Facelift
Bildgalerie zum Facelift des BMW M5

Der neue Toyota Yaris Cross
Mit dem Yaris Cross erweitert Toyota die Modellpalette um einen kleinen Crossover.

Der neue VW ID.4
Für VW könnte der Elektro-Crossover ID.4 zu einem der wichtigsten Modelle werden.

Facelift des Audi TT RS Roadster
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Roadsters.

Facelift des Audi TT RS Coupe
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Coupe.

Der neue Nissan Qashqai 2021
Für den Nissan Qashqai gibt es in diesem Frühjahr die mittlerweile dritte Auflage.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.