Neuauflage des Kompakt-Monocab-Bestsellers ab 21.210 Euro

Mehr Zafira zum gleichen Preis

Direkt zu den Modellen:

Opel macht mit der Neuauflage des Zafira ein optisch und technisch noch attraktiveres Angebot – und das zum unveränderten Preis. Ab sofort zu bestellen ist beispielsweise der Zafira 1.6 ECOTEC: Das neue, 85 kW/115 PS starke Einstiegsmodell in die vollvariable Kompakt-Monocab-Welt von Opel ist für 21.210 Euro zu haben. Das entspricht exakt der unverbindlichen Preisempfehlung für die bisherige 1,6-Liter-Version mit 10 PS weniger. Dabei hat der Neue dem Vorgänger einiges voraus: mehr Leistung, optimierte Fahrdynamik, geringerer Verbrauch beziehungsweise CO2-Ausstoß sowie optimierte Elastizität und Laufruhe. Das gilt genauso für die beiden neuen 1.7 CDTI mit 81 kW/110 PS und 92 kW/125 PS, die an die Stelle der weniger PS-starken 1,9-Liter-Triebwerke treten. Der Zafira mit fortschrittlicher Common-Rail-Turbodieseltechnik ist ebenfalls ohne Preisaufschlag ab 23.720 Euro erhältlich – wartungsfreier Partikelfilter selbstverständlich inklusive.

Über die gesteigerte Antriebsqualität hinaus prägen zusätzliche, sportive Design-Akzente sowie das aufgewertete Interieur den Auftritt des neuen Zafira. Unverändert serienmäßig an Bord ist das Markenzeichen des Bestsellers, das variable Flex7-System für eine Verwandlung des Innenraums in Sekundenschnelle und ohne Sitzausbau vom Sieben- bis hin zum Zweisitzer mit 1.820 Liter Ladevolumen.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Seat Altea Kombi
Seat Altea Kombi
Runde Formen kombiniert mit einigen Kanten und ein bisschen Retro-Look das ist der erste Eindruck.
Runde Formen kombiniert mit einigen Kanten und ein bisschen Retro-Look das ist der erste Eindruck.
BMW 6er Gran Coupe Facelift - Bild 11
BMW 6er Gran Coupe Facelift - Bild 11
Suzuki Baleno Modelljahr 2016 - Bild 2
Suzuki Baleno Modelljahr 2016 - Bild 2
 
Machbar, sagt der Automobilverband
Gerade die Bewohner von ländlichen Gebieten haben derzeit ein Problem: Elektroautos sind für den täglichen Bedarf oft noch nicht weit genug. Tankstellen rar und das „Tanken“ zudem langsam. So ... mehr ...
Basiert auf dem brasilianischen Nivus
Was für den lateinamerikanischen Markt gut ist, das kann wohl für Europa nicht schlecht sein? Das werden wir Ende des Jahres erfahren. Mit dem Taigo nämlich holt VW ein Modell nach Europa, das grundsätzlich ... mehr ...
Nach etwa 12 Jahren
So lange Produktionszeiträume sind ja bekanntlich eher selten heutzutage. Zwölf Jahre - das passiert eigentlich nur bei Nutzfahrzeugen. Und eben bei Utilities. Der Kangoo wird ja seither sowohl als ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Erste Skizzen des VW Taigo.
Ende 2021 will VW das untere Crossover-Segment mit dem Taigo noch einmal erweitern. Er basiert auf dem brasilianischen Nivus.

BMW M5 - Facelift
Bildgalerie zum Facelift des BMW M5

Der neue Toyota Yaris Cross
Mit dem Yaris Cross erweitert Toyota die Modellpalette um einen kleinen Crossover.

Der neue VW ID.4
Für VW könnte der Elektro-Crossover ID.4 zu einem der wichtigsten Modelle werden.

Facelift des Audi TT RS Roadster
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Roadsters.

Facelift des Audi TT RS Coupe
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Coupe.

Der neue Nissan Qashqai 2021
Für den Nissan Qashqai gibt es in diesem Frühjahr die mittlerweile dritte Auflage.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.