Training macht den Meister

Fahrsicherheit geht jeden Verkehrsteilnehmer an

Fahrsicherheitstrainings senken die Unfallzahlen. Bild: Christian Schön / angurten.ed

Fahrsicherheitstrainings senken die Unfallzahlen. Bild: Christian Schön / angurten.ed

Jedes Jahr aufs Neue kommt es im Straßenverkehr zu einer großen Anzahl an Verkehrsunfällen. Auch die Anzahl an Verletzten und Unfalltoten ist nach wie vor enorm hoch. Ein Unfall ist jedoch kein Zufall und lässt sich daher auch problemlos vermeiden, da in der Regel ein Fehlverhalten des Menschen vorliegt. Dabei ist nicht nur das Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gemeint. Plötzlich auftretende Gefahrensituationen rufen bei den meisten Verkehrsteilnehmern immer noch die falsche Reaktion hervor und das kann oft fatale Folgen haben. Zwar werden solche Situationen im theoretischen Unterricht in der Fahrschule durchgesprochen, doch nur mit praktischen Übungen kann das richtige Verhalten trainiert und damit auch angeeignet werden.

Perfekte Abstimmung auf fast alle Gefahrensituationen

Die Lösung liegt wie so oft direkt vor der Nase und die Menschen müssen nur noch darauf gestoßen werden. Das trifft auch für die sichere Fortbewegung im Straßenverkehr zu. Schließlich kann jeder Fahrzeugführer an einem Fahrsicherheitstraining teilnehmen. Je nach vorhandener Fahrpraxis wird dies explizit auf den Teilnehmer zugeschnitten. Es gibt solche Fahrsicherheitstrainings für Fahranfänger und für Fortgeschrittene. Die Trainings können ebenfalls aufgeteilt sein in ein Wintertraining und ein Basistraining. Jede nur erdenkliche Situation kann in einem gut geführten Fahrsicherheitszentrum – siehe http://www.fsz-rhein-main.de/ - simuliert werden. Dabei wird den Teilnehmern unter professioneller Anleitung vorgeführt und vermittelt, welche Reaktion in der jeweiligen Situation richtig ist. Wer bereits einmal an einem solchen Fahrsicherheitstraining teilgenommen, der wird sich auch entsprechend sicherer im Straßenverkehr bewegen. Schließlich weiß dieser Teilnehmer genau, wie er in einer Gefahrensituation richtig reagieren muss.

Fahrsicherheit für alle Altersklassen

Ob es sich um Fahranfänger handelt oder um Fahrzeugführer mit jahrelanger Erfahrung ist im Grunde genommen ohne Bedeutung. Jede Zielgruppe bekommt das perfekt zugeschnittene Training und kann davon profitieren. Junge Menschen, Frauen und auch Senioren trainieren in genau für sie entwickelte Fahrsicherheitstrainings, damit sie sich in Zukunft im Straßenverkehr besser und sicherer bewegen können. Besonders hervorzuheben ist hier, dass einzelne verschiedene Trainings miteinander kombiniert werden können, da sie die perfekte Ergänzung zu einem bereits gebuchten Kurs bieten. Fahrsicherheitszentren bieten die Kurse nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen an. Das wird auch gerne und oft genutzt. Hier sind neben den Kursen für die Fahrsicherheit insbesondere Spritsparkurse zu nennen. Diese bieten den Unternehmen eine große Chance, erhebliche Kosten einzusparen, wenn die Außendienstler eine entsprechende Fahrweise verinnerlichen, um die fixen Kosten für den Fuhrpark gering zu halten.

Auch für jedes Fahrzeug den richtigen Kurs finden

Im Straßenverkehr bewegen sich nicht nur Pkw, sondern auch Nutzfahrzeuge, Motorräder und Busse. Auch die Fahrzeugführer solcher Fahrzeuge müssen in der Lage sein, in Extremsituationen die richtige Entscheidung zu treffen. So werden auch in Bezug zur Fahrsicherheit Trainings angeboten, die sich genau an diese speziellen Fahrzeugführer richtet. Wer sich um eine Anstellung als Lkw-Fahrer oder Busfahrer bewirbt, der kann seine Chancen gleich steigern, wenn er der Bewerbung ein Zeugnis für ein abgelegtes Training in dieser Kategorie beifügt. Es gibt auch Unternehmen, die ihr Fahrpersonal selbst zu solchen Kursen anmeldet. Die gewonnene Sicherheit spart im Ernstfall eine Menge Kosten und wiegt daher die Kosten für die Trainingsteilnahme locker auf. Manche Unternehmen belohnen ihre Mitarbeiter sogar mit Gutscheinen für ein solches Training. Diese Belohnungen werden dann für die privaten Fahrzeuge genutzt. Es gibt aber auch Fälle, da die Unternehmer an ihr Fahrpersonal Gutscheine für ein Fahrsicherheitstraining verteilen. Diese sind dann als Teil einer betrieblichen Ausbildung anzusehen und sollen die Qualität innerhalb des Unternehmens steigern.

Eine Empfehlung für jedermann

Es gibt eine Menge Verkehrsteilnehmer, die seit vielen Jahren eine Fahrerlaubnis besitzen, jedoch über keinerlei oder nur wenig Fahrpraxis verfügen. Genau für diese Zielgruppe ist es mehr als nur eine Empfehlung, sich für ein solches Fahrsicherheitstraining anzumelden. Manchmal ist es auch so, dass jemand in jungen Jahren die Fahrerlaubnis für ein Motorrad erwirbt und dann diesem Hobby durch Familiengründung oder aus anderen Gründen nicht mehr nachgehen kann. Wenn dann nach vielen Jahren wieder die Lust aufs Motorradfahren aufkommt, dann ist das nicht so wie beim Fahrradfahren. Da heißt es ja, dass dies nicht verlernt werden kann, doch beim Motorradfahren kann dies sehr wohl der Fall sein. Zum einen hat dies mit moderner Technik am Fahrzeug zu tun und zum anderen ist auch die Verkehrsdichte in den letzten Jahren immer stetig angestiegen. Mit dem richtigen Wiedereinstiegstraining gewöhnt sich der Teilnehmer jedoch schnell wieder an seine Maschine und auch an deren Handhabung. Wer einen solchen Fall in seinem Bekanntenkreis hat, der sollte einen Gutschein erwerben und diesen dann an die betreffende Person verschenken.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Renault Laguna Grandtour
Renault Laguna Grandtour
Skoda Superb Combi - Bild 9
Skoda Superb Combi - Bild 9
BMW 3er GT - Vordersitze
BMW 3er GT - Vordersitze
Skoda Superb Combi Facelift 2014 - Parallel zur Superb Limousine wird auch der Combi auf Vordermann gebracht.
Skoda Superb Combi Facelift 2014 - Parallel zur Superb Limousine wird auch der Combi auf Vordermann gebracht.
 
Zweite Auflage
Der Mercedes GLA geht in die zweite Saison: Am 11. Dezember 2019 wird er offiziell vorgestellt. Genau gesagt um 14 Uhr MEZ. Die Premiere wird Live per Stream übertragen, so dass, wenn der Server nicht ... mehr ...
Anschauen erlaubt
Ab dem 7. Dezember 2019 ist der neue Golf VIII im Handel. Noch ist er leider weder im Konfigurator verfügbar, noch gibt es eine offizielle Preisliste, so dass aber immerhin ein wenig Spannung verbleibt. Knapp ... mehr ...
Der bislang stärkste Q
Der V8 Biturbo-Benziner mit 600 PS (441 kW) ist das stärkste Triebwerk, das Audi derzeit im Programm hat. Den findet man nur in den edelsten Sport-Fahrzeugen des Konzerns. In der Q-Reihe ist er mit ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Ford S-Max II - Facelift 2020
Auch für den S-MAX II gibt es im Modelljahr 2020 das Facelift.

Ford Galaxy III Facelift
Nach vier Jahren Bauzeit gibt es ein dezentes Facelift für den Ford Galaxy III.

VW ID.SPACE VIZZION
Die Studie VW ID.SPACE Vizzion kann man sich gut als Kombi des ID3 vorstellen.

Ausblick auf den BMW i4 Gran Coupe
Für das Jahr 2021 hat BMW sich die Elektrifizierung der Mittelklasse vorgenommen. Der BMW i4 steht dann in den Startlöchern.

Der neue Audi e-tron Sportback
Auch für den Audi e-tron gibt es ab 2020 eine Sportback Variante. An die neue Form des Sportbacks haben wir uns mittlerweile gewöhnt.

Der neue Audi S8
Etwas mehr als ein Jahr nach dem Debüt des Audi A8 kommt auch die Sportversion S8 mit 571 PS und 800 Nm Drehmoment.

Der neue Skoda Octavia IV Combi
Im Gegensatz zum VW Golf VIII wurde der Skoda Octavia IV Combi zeitgleich zur Limousine und obendrein auch schon vor dem Golf VIII Kombi vor...

Der neue Skoda Octavia IV
Dem neuen Golf musste der Octavia noch den den Vortritt lassen. Jetzt wurde aber auch der auf der gleichen Plattform basierende Skoda präsen...

Der neue Skoda Octavia IV
Dem neuen Golf musste der Octavia noch den den Vortritt lassen. Jetzt wurde aber auch der auf der gleichen Plattform basierende Skoda präsen...