Effizienter und mehr Infotainment

Größeres Update für VW ID.4 und ID.5

Verknüpfte Fahrzeuge: VW ID.4 (09/2020 - )VW ID.4 GTX (06/2022 - )VW ID.5 (03/2022 - )VW ID.5 GTX (01/2022 - )
 
Das neue Display ist bereits bekannt aus dem neuen VW Passat bzw. dem Tiguan. Bild: VW
Das neue Display ist bereits bekannt aus dem neuen VW Passat bzw. dem Tiguan. Bild: VW

Es läuft nicht alles glatt im Hause Volkswagen. Aufträge brechen teils weg und man versucht bei den Elektrofahrzeugen Fuß zu fassen. Das alles gelingt derzeit nicht immer reibungslos. Es ist sicherlich nicht die erste Krise, die VW bewältigen muss und ein Teil ist auch sicher hausgemacht.

Ein Stück weit richten soll es nun zunächst mal ein Update für die Baureihen ID.4 und ID.5, bei denen ich mir stets beim Schreiben einen abbreche. Und eine gegebenenfalls bemühte Rechtschreibprüfung peilt es sowieso nicht. Aber auch das nur am Rande.

Verbessertes Infotainment

Beim Infotainment fixt man nun einen Teil der hauseigenen Bugs - nämlich im Bereich des Mitteldisplays, das nun in etwa dem des VW Passat 9 bzw. des Tiguan III entspricht. In etwa deshalb, weil man beim Passat optional zum 12,9 Zoll Display auch ein 15 Zoll Display bekommen kann. Diese Option ist beim ID.4 und ID.5 allerdings wohl nicht erhältlich. Hier werden Verbrenner-Kunden dann noch eindeutig bevorzugt.

Der gleiche Kommentar ist mir nicht bei dem Minidisplay erspart, welches das Kombiinstrument ersetzt. Bei einem E-Auto von 25.000 Euro mag das ja auch ein Interesse des Herstellers sein, jeden Cent umzudrehen. Bei Preisen ab 40.000 Euro finde ich das extrem billig und der Zielgruppe nicht angepasst.

Verbesserte Antriebe

Die verbesserten Antriebe - zumindest einen Teil davon - hatten wir vor etwa zwei Wochen schon im Audi Q4 gesehen. Ein ähnliches Update bekommen nun auch ID.4 und ID.5. Sie sind damit meist stärker und auch effizienter unterwegs. Die Details gibts wie immer in unserem Autokatalog.

Verbesserte Batterietechnologie

Auch diesen Umstand hatten wir bei Audi bereits: Die Effizienz der Batterie wurde gesteigert. Das hilft zum einen der Reichweite und senkt zusätzlich die Ladeverluste, bringt aber für die Allradmodelle noch den weiteren Vorteil einer höheren maximalen Ladeleistung, die von 135 kW auf 175 kW steigt. Innerhalb von 10 Minuten könne man nun 178 Kilometer aufladen - so das Werksversprechen.

Die Änderungen in ID.4 und ID.5 gehen in jedem Fall wieder in die richtige Richtung. Ob das bei den Baureihen reicht, oder ob man auf komplette Neuauflagen oder gar einen mega Gamechanger noch warten muss, bleibt abzuwarten.

Das Update ist bereits so im Konfigurator bei VW bestellbar. Die Preise bleiben gleich.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Seat Leon SC 2013 - Armaturenbrett
Seat Leon SC 2013 - Armaturenbrett
Renault Megane RS 2017 - Bild 10
Renault Megane RS 2017 - Bild 10
Porsche 911 GT2 RS - Bild 20
Porsche 911 GT2 RS - Bild 20
Neuer Renault Espace 2023 - Heckansicht
Neuer Renault Espace 2023 - Heckansicht
 
Für alle Neuzulassungen Ab 1. September 2024
Tatsächlich ist es jetzt schon einen Moment her, dass die bislang letzte neue Schadstoffnorm für alle Neuzulassungen verpflichtend eingeführt wurde. Und zwar war das am 1. Januar 2021 und es war die ... mehr ...
 
Ab 7. Juli 2024
Manchmal fragt man sich schon, was wir noch alles regeln wollen. Sicherlich - Systeme wir der Sicherheitsgurt oder der Airbag haben viel bewirkt. Aber sie sind auch noch einigermaßen einfach. Am 7. ... mehr ...
 
Ganz einfach
Die Auswahl einer Autoversicherung kann eine stressige Aufgabe sein, aufgrund der Vielzahl an verfügbaren Optionen auf dem Markt. Die Vielfalt der Deckungen, Preise und Bedingungen kann dazu führen, ... mehr ...
 
Neue Bildgalerien

VW ID.7 GTX
Die sportliche Variante des ID.7 trägt wieder das Kürzel GTX.

Audi A5 - Preview
Aus dem Audi A4 wird zukünftig der Audi A5. Hier die ersten Preview-Fotos.

Der neue Suzuki Swift
Mit dem Modelljahr 2025 gibt es den neuen Suzuki Swift. Hier die Bilder.

Hyundai Inster
Klein, fein und rein elektrisch: Der Hyundai Inster kommt bald auch in Europa auf den Markt.

Hyundai Kona Elektro 2023
Seit 2023 gibt es die zweite Auflage des Hyundai Kona Elektro.

Facelift VW Golf 8 Variant (2024)
Nach etwa vier Produktionsjahren gibt es ein Facelift für den Golf 8 Variant. Hier die Bilder

VW ID.7 Tourer
Bei ID muss alles neu. Der Kombi heißt nun nicht mehr Variant, sondern Tourer. So sieht er in jedem Fall aus.

Volvo EX40
Aus dem Volvo XC40 wird der EX40. Die Verbrennungsmotoren sind aus dem Programm geflogen und es verbleiben die Elektroantriebe unter anderem...

Volvo EX40
Aus dem Volvo XC40 wird der EX40. Die Verbrennungsmotoren sind aus dem Programm geflogen und es verbleiben die Elektroantriebe unter anderem...
 
© Dynamic Works Software & Technology GmbH • 2024