Nach etwa 12 Jahren

Neuer Renault Kangoo Rapid ab Juni 2021 bestellbar

Direkt zu den Modellen:
Der neue Renault Kangoo Rapid ist ab Juni 2021 bestellbar. Bild: Renault

Der neue Renault Kangoo Rapid ist ab Juni 2021 bestellbar. Bild: Renault

So lange Produktionszeiträume sind ja bekanntlich eher selten heutzutage. Zwölf Jahre - das passiert eigentlich nur bei Nutzfahrzeugen. Und eben bei Utilities.

Der Kangoo wird ja seither sowohl als PKW als auch als Kleintransporter gebaut und das soll auch so bleiben. Zunächst stellt Renault hier aber die Transporter-Variante unter dem Namen Kangoo Rapid vor.

Als Motorisierungen für den Kangoo Rapid stehen zum Marktstart drei Turbodiesel- und zwei Turbobenzinaggregate zur Wahl. Die Selbstzünder Blue dCi 75 mit 55 kW/75 PS, Blue dCi 95 mit 70 kW/95 PS und Blue dCi 115 mit 85 kW/115 PS stammen aus der bewährten 1.5 dCi Motorenfamilie, die Benzinmotoren TCe 100 FAP mit 75 kW/102 PS und TCe 130 FAP mit 96 kW/130 PS aus der modernen 1,3-Liter-Motorenbaureihe. Die Vierzylinder ermöglichen zeitgemäß moderate Verbrauchs- und Emissionswerte ab 4,9 Liter Diesel pro 100 Kilometer für den Blue dCi 75 (125 g CO2/km) und 6,2 Liter Super für den TCe 100 FAP (142 g CO2/km). Sämtliche Motorisierungen übertragen ihre Kraft über ein 6-Gang-Schaltgetriebe an die Vorderräder. Künftig wird auch das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe EDC verfügbar sein.

Zusätzlich bietet Renault für den Kangoo Rapid die verbrauchsoptimierte Varianten Blue dCi 95 ECO-Leader und TCe 130 FAP ECO-Leader an, deren Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h abgeregelt ist. Auf diese Weise sinkt der CO2-Ausstoß auf 128 beziehungsweise 144 Gramm pro Kilometer.

Ab 2022 soll es dann auch eine komplett elektrische Version mit 75 kW / 102 PS geben, die mit einer 44 kWh Batterie ausgestattet ist. Ein ECO-Modus beschränkt den Motor nach Wunsch auf 55 kW (75 PS) Leistung für Reichweitenoptimierung. Im Normalmodus sollen knapp 270 km problemlos möglich sein. Bis zu 75 kW Ladeleistung spezifiert Renault dabei für das Betanken.

Modernes Infotainment
Auch in puncto On-Board-Infotainment und Konnektivität erfüllt der Kangoo Rapid höchste Ansprüche. Die Basis bildet das DAB+ kompatible Standard-Radio mit der R&GO App, die das Smartphone mit dem Autoradio verbindet und es ermöglicht, das Smartphone mit einem ähnlichen Bedienkomfort wie ein integriertes Multimediasystem mit Navigationsfunktion zu nutzen. Alternativ dazu bietet Renault das Online-Multimediasystem EASY LINK mit 8-Zoll (20,3-Zentimeter)-Touchscreen, Updates „over the air” sowie Smartphone-Integration über Android Auto und Apple CarPlay an. Das EASY LINK ist in einer Version mit und ohne integriertes Navigationssystem verfügbar, falls die Nutzer die gewohnte Navigationssoftware ihres Smartphones bevorzugen. Zusätzlich lässt sich ab Mitte 2021 für den Kangoo Rapid eine Ablage zum induktiven Laden des Smartphones bestellen.

Zu den Preisen gibt es derzeit noch keine Angabe. Sie werden sich aber sicherlich oberhalb des jetzigen Kangoo bewegen. Zumal ja auch unterhalb des Kangoo Rapid noch der Renault Express angesiedelt wird, der die Billig-Schiene des Dacia Dokker ablöst.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Nissan X-Trail - Bild 7
Nissan X-Trail - Bild 7
Seat Tarraco - Bild 30
Seat Tarraco - Bild 30
Porsche 911 Carrera, Carrera4 (ggf. Variante S) - Bild 19
Porsche 911 Carrera, Carrera4 (ggf. Variante S) - Bild 19
VW T-Roc Cabrio 2020 - Bild 1
VW T-Roc Cabrio 2020 - Bild 1
 
Wie Sie dran kommen - was erlaubt ist
Wunschkennzeichen beinhalten in der Regel einen Bezug auf den eigenen Namen oder das Geburtsdatum des Fahrzeughalters. Beschriftungen, wie zum Beispiel "HE-XE 1983" oder "S-EX 1067", sind überaus häufig ... mehr ...
Tipps und Infos
Seit dem 1. Oktober 1907 sind in Deutschland Nummernschilder an Kraftfahrzeugen Pflicht. Mit zunehmendem Aufkommen von Motorfahrzeugen wurde der Schritt notwendig, um diese sicher identifizieren zu können. ... mehr ...
Ersatzteile
Es kann immer mal passieren, dass ein Auto so kaputt, verrostet oder schrottreif verunfallt ist, dass sich eine Reparatur nicht lohnt, weil sie den Wiederbeschaffungswert übersteigen würde. Aber trotzdem ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Hyundai Ioniq 5
Im unteren SUV-Segment platziert Hyundai den elektrischen Ioniq 5. Hier die Bilder

Hyundai Ioniq
Bildgalerie zum Hyundai Ioniq

Ford Puma ST
Fotogalerie zum Ford Puma ST

BMW M3 Touring
Den gab es noch nie: BMW M bringt erstmals den M3 als Kombi. Hier die Bilder.

BMW X7 - Facelift 2022
Im August 2022 gab es ein Facelift des BMW X7. Hier die Bilder.

Mercedes EQE
Bildgalerie zum neuen Mercedes EQE

Toyota Land Cruiser 5-Türer
Bildgalerie zum 5-Türer des Toyota Land Cruisers J15

Facelift des Ford Focus (MJ 2022)
Zum Modelljahr 2022 gab es ein Facelift vom Ford Focus. Das sei hier nachgereicht.

Facelift des Ford Focus (MJ 2022)
Zum Modelljahr 2022 gab es ein Facelift vom Ford Focus. Das sei hier nachgereicht.