Tipps und Tricks

Wie man auch auf langen Distanzen hinterm Steuer nicht einschläft

unsplash

unsplash

Lange Autofahrten können zwar wirklich unterhaltsam sein, allerdings ist besonders bei Strecken über vier Stunden Vorsicht geboten. Denn allzu leicht wird man unbemerkt müde und riskiert aufgrund von Sekundenschlaf von der Straße abzukommen.

Doch zum Glück gibt es neben Kaffee noch so einige Tricks und Mittel und Wege, um das zu vermeiden.

Wir haben für euch die hilfreichsten gesammelt, damit ihr beruhigt in euer Auto steigen und losstarten könnt.

Tipps um beim Autofahren nicht einzuschlafen


1. Besorgt euch gute Gesellschaft!
Nichts ist langweiliger als alleine im Auto zu sitzen und das über einen langen Zeitraum. Warum nicht einfach einen Roadtrip daraus machen und Begleitung einladen. Fragt einen Freund oder eine Freundin, ob sie nicht mitkommen wollen. Gute Musik eingepackt, eine 90ies Playlist darf sowieso nie fehlen auf langen Fahrten und schon wird aus der Eintönigkeit ein lustiger Ausflug.

Außerdem könnt ihr euch abwechseln und somit für mehr Sicherheit sorgen. Denn länger als drei Stunden durchgehend zu fahren ist absolut nicht empfehlenswert. So könnt ihr eine lange Distanz durchaus schneller schaffen, wenn ihr euch beim Lenken abwechselt und so auf lange Pausen ohne Fortbewegung verzichten könnt und keine Zeit verliert.

2. Koffein
Für den Kick für den Augenblick eignet sich natürlich nichts besser als ein frischer heißer Kaffee, um seine Lebensgeister wieder zu erwecken.

Natürlich gibt es noch weitere koffeinhaltige Getränke, um einen belebenden Effekt im Körper hervorzurufen, doch meistens sind die sehr hoch dosiert, was sich spätestens bei der zweiten Dose bemerkbar macht und meist nichts als innere Unruhe bringt.

Kaffee bringt außerdem die Möglichkeit eine kurze Pause einzulegen, sich die Füße zu vertreten und frische Luft zu schnappen.

Wer der Umwelt was gutes tun will, kann aber auch schon zuhause frischen Kaffee brühen und in einer Thermoskanne mitbringen. So hat man meistens auch mehr, er bleibt einige Stunden warm und man verzichtet so auf Umweltverschmutzung durch diverse to-go Becher und deren Deckeln aus Plastik. Zudem spart man Geld, da Kaffee an Tankstellen oder Drive-In’s durchaus kostspielig sein können. Vor allem wenn man mehrere davon konsumiert.

3. Bring genug Snacks
Damit man nicht müde wird, muss man unbedingt darauf achten, dass man dem Körper auch genügend Energie in Form von gesunder Nahrung liefert.

Klar könnt ihr euch eventuell kein super Menü einpacken, aber zumindest einige nährhafte Kleinigkeiten solltet ihr unbedingt griffbereit halten.

Gut geeignet dafür sind sämtliche Arten von Nüssen, denn diese liefern gesunde Fette die euer Gehirn auf Trapp halten!

Leere Kalorien, die man durch Fastfood zu sich nimmt, machen euch nur kurzfristig wach, dann befördern sie euch aber in ein Foodkoma und am Ende fühlt ihr euch schlapper als zuvor - also genau das Gegenteil von dem, was ihr erreichen wollt.

Wichtig ist es auch genügend Wasser zu trinken, damit der Körper nicht dehydriert. Denn auch das macht müde!

4. Kühle Temperaturen
Neben regelmäßigen Stopps, um sich zu bewegen und den Körper so wieder in Schwung zu bringen und ihn mit frischem Sauerstoff zu versorgen, sollte man auch innerhalb des Autos stets für frische und kühle Luft sorgen.

Auch wenn es verlockend erscheinen mag es sich richtig wohlig warm zu machen, hat dies leider einen sehr einschläfernden Effekt und das sollte man unbedingt vermeiden.

Natürlich sollte es auch nicht zu kalt sein, sodass man friert, denn jegliche außergewöhnliche Regulierung der normalen Körpertemperatur kostet uns eine jede Menge an Energie und lässt unsere Augen nur schwer werden.

5. Ruh dich aus
Wichtig ist den Trip nicht schon müde zu beginnen, das heißt also am Vortag auf Feiern und besonders auf Alkohol zu verzichten und darauf zu achten, dass man genügend Schlaf erhält.

Das heißt auch am besten nicht nachts losstarten, sondern früh am Morgen, wenn man volle Energie hat und ausgeruht ist, um den Tag durchzuhalten.

Denn sobald die Müdigkeit erstmal überhand genommen hat, dann hilft meist kein Kaffee dieser Welt mehr, um einem volle Konzentration zu bringen.

6. Sorg für Unterhaltung
Egal ob dies in Form von einer Begleitperson wie schon eingehens erwähnt ist, oder einer motivierenden Selektion an Musik - Hauptsache ist, dass einem nicht langweilig wird. Gut geeignet ist auch ein Hörbuch, oder ein spannender Podcast, so kann man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Man kann sich informieren, weiterbilden und schläft beim Autofahren nicht ein, da man fokussiert ist.

7. Organisiere einen Fahrer
Dies mag zwar hierzulande ersteinmal unüblich erscheinen, doch in vielen anderen Kulturen ist es durchaus normal, dass man sich für lange Fahrten eines Chauffeurs bedient.

Dies sind professionelle Menschen, die darauf geschult sind lange Fahrten vorzunehmen und wissen wann sie eine Pause einlegen müssen. So kann man während der Autofahrt andere Dinge erledigen und das Steuer abgeben.
Ausgeschlafen und mit vollem Fokus!

Zusammengefasst lässt sich ganz klar sagen, dass man niemals müde in eine lange Fahrt starten sollte und es wichtig ist, dass man gut versorgt ist mit Wasser und etwaigen Snacks, die einem Kraft und Energie liefern, wenn der Körper müde werden sollte!

Gute Fahrt!

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Audi S3 Sportback 2017 - Bild 2
Audi S3 Sportback 2017 - Bild 2
Renault Captur II (2020) - Bild 11
Renault Captur II (2020) - Bild 11
BMW M8 Competition Coupe 2020 - Bild 37
BMW M8 Competition Coupe 2020 - Bild 37
Renault Koleos Facelift 2020 - Frontansicht in Mangostan-Rot
Renault Koleos Facelift 2020 - Frontansicht in Mangostan-Rot
 
Vor- und Nachteile
Das Auto ist bestellt und die Vorfreude groß. Doch leider ziehen sich die Wartezeiten für VW, Opel, ... mehr ...
Klimaneutralität ist noch nicht erreicht
Elektroautos sollen die Zukunft sein und die Verkehrswende bringen. Die Befürworter argumentieren, dass die elektrischen Fahrzeuge CO2-neutral durch die ... mehr ...
Camping
Das Urlaubsjahr 2021 konfrontiert die Gesellschaft mit erheblichen Herausforderungen. Die mit der Corona-Pandemie einhergehenden Einschränkungen erschweren die Flexibilität beim Reisen, sodass klassische ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Erste Skizzen des VW Taigo.
Ende 2021 will VW das untere Crossover-Segment mit dem Taigo noch einmal erweitern. Er basiert auf dem brasilianischen Nivus.

BMW M5 - Facelift
Bildgalerie zum Facelift des BMW M5

Der neue Toyota Yaris Cross
Mit dem Yaris Cross erweitert Toyota die Modellpalette um einen kleinen Crossover.

Der neue VW ID.4
Für VW könnte der Elektro-Crossover ID.4 zu einem der wichtigsten Modelle werden.

Facelift des Audi TT RS Roadster
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Roadsters.

Facelift des Audi TT RS Coupe
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Coupe.

Der neue Nissan Qashqai 2021
Für den Nissan Qashqai gibt es in diesem Frühjahr die mittlerweile dritte Auflage.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.