Nach etwa 13 Jahren Bauzeut

Modellwechsel beim Fiat 500

Direkt zu den Modellen:
Der neue Fiat 500 la Prima - als Cabrio. Bild: Fiat

Der neue Fiat 500 la Prima - als Cabrio. Bild: Fiat

Von Fiat gab es seit geraumer Zeit eigentlich kaum etwas zu berichten. Seit 13 Jahren gab es die Reinkarnation des Fiat 500 mit seinen diversen Ablegern und da änderte sich auch nicht viel dran. Trotz der eindrucksvoll langen Bauzeit war das vergangene Jahr das Verkaufsstärkste des 500er überhaupt.

So etwas muss man erst einmal hinbekommen. Jetzt wird für den Fiat 500 allerdings alles anders. Das neue Modell kommt. Als Elektroauto. Als Cabrio. Und den Bildern nach möchten wir gleich einmal den Hut ziehen. In unseren Augen ein wunderschönes Auto ohne den oft zu sehr verspielten Charakter der Kleinstwagen.

Design haben die Italiener definitiv nicht verlernt. Gekonnt setzen sie alles Charmante des alten Fiat 500 in modernstes Design um und entfernen hier und da einige Stellen, die nicht ganz perfekt waren. Klingt nach Lobhudelei, gefällt uns aber wirklich.

Der Elektromotor leistet 87 kW (118 PS) und bringt das Fahrzeug auf eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h, danach wird abgeregelt. Die Batterie fasst 42 kWh und kann mittels Schnellladung von 85 kW Ladeleistung getankt werden. In 5 Minuten sind so etwa 50 km Reichweite im Auto, die im Stadtverkehr schon eine ganze Menge bringen. 80% erreicht der Fiat 500 in ca. 35 Minuten.

Die La Prima Edition als Cabrio kann sofort vorbestellt werden. Das ganze hat allerdings seinen Preis: 37.900 Euro Liste ruft Fiat dafür auf. Eine deutlich andere Preisregion also als bisher. Dafür ist dann aber auch die Heimladestation Easy Wallbox dabei.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Nissan Friend Me - Bild 11
Nissan Friend Me - Bild 11
Subaru BRZ - Bild 1
Subaru BRZ - Bild 1
Porsche 911 Targa - Bild 2
Porsche 911 Targa - Bild 2
Porsche 911 GT3 - Bild 32
Porsche 911 GT3 - Bild 32
 
Basiert auf dem brasilianischen Nivus
Was für den lateinamerikanischen Markt gut ist, das kann wohl für Europa nicht schlecht sein? Das werden wir Ende des Jahres erfahren. Mit dem Taigo nämlich holt VW ein Modell nach Europa, das grundsätzlich ... mehr ...
Nach etwa 12 Jahren
So lange Produktionszeiträume sind ja bekanntlich eher selten heutzutage. Zwölf Jahre - das passiert eigentlich nur bei Nutzfahrzeugen. Und eben bei Utilities. Der Kangoo wird ja seither sowohl als ... mehr ...
Kleinstwagen-Studie
Wie Toyota sich die Zukunft der Kleinstwagen vorstellt, haben sie gerade in der Studie Toyota Aygo X Prologue gezeigt. Dabei soll dieser vor allem eines nicht mehr sein: Bieder. Er soll cool daherkommen ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Erste Skizzen des VW Taigo.
Ende 2021 will VW das untere Crossover-Segment mit dem Taigo noch einmal erweitern. Er basiert auf dem brasilianischen Nivus.

BMW M5 - Facelift
Bildgalerie zum Facelift des BMW M5

Der neue Toyota Yaris Cross
Mit dem Yaris Cross erweitert Toyota die Modellpalette um einen kleinen Crossover.

Der neue VW ID.4
Für VW könnte der Elektro-Crossover ID.4 zu einem der wichtigsten Modelle werden.

Facelift des Audi TT RS Roadster
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Roadsters.

Facelift des Audi TT RS Coupe
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Coupe.

Der neue Nissan Qashqai 2021
Für den Nissan Qashqai gibt es in diesem Frühjahr die mittlerweile dritte Auflage.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.