Hybrid-Power

Skoda zeigt neuen Octavia RS iV in Genf

Direkt zu den Modellen:
In Genf: Der neue Skoda Octavia RS iV

In Genf: Der neue Skoda Octavia RS iV

Nicht nur VW, sondern auch Skoda springt für den neuen Octavia IV RS auf den Hybrid-Zug. Das aber dann eine deutliche Preisklasse darunter. Als Benzinmotor gibt es einen 1.4 TSI Motor mit 204 PS und 350 Nm Drehmoment. Der Elektromotor des Hybridsystems leistet 85 kW (115 PS). Zusammen wird diese Kombi auf eine Systemleistung von maximal 180 kW (245 PS) geregelt.

Die Batterie des Plug-in Hybriden hat eine Kapazität von etwa 13 kWh. Schnellladung wird es wahrscheinlich nicht geben - wir gehen hier von max 11 kW Ladeleistung (Wallbox) aus. Haushaltssteckdose geht natürlich auch. Nach WLTP Testzyklus kann der Octavia RS iV damit ca. 55 km rein elektrisch zurücklegen.

Mit seinem schwarzen Skoda Grill, einer sportlichen Frontschürze mit schwarzen Air Curtains, einer Heckschürze mit Aero Flaps und einem ebenfalls in sportlichem Schwarz gehaltenen Heckdiffusor ist der neue Octavia RS iV sofort als Vertreter der RS-Familie zu erkennen. Durch die schwarzen Leichtmetallräder sind rot lackierte Bremssättel sichtbar, die Heckklappe der Limousine ziert ein schwarzer RS-Heckspoiler, der COMBI trägt einen Dachspoiler in Wagenfarbe. Farbige Akzente im überwiegend in Schwarz gehaltenen Innenraum setzen Kontrastnähte an den Sportsitzen mit integrierten Kopfstützen und am lederbezogenen, dreispeichigen Multifunktions-Sportlenkrad.

Zeitgleich mit dem RS sollen für den Octavia auch noch weitere elektrische Versionen vorgestellt werden. Ob der besonders in Deutschland beliebte Kombi direkt mit vorgestellt wird, war dem Unternehmen bislang nicht zu entlocken.

Im Video werden schon mal ein paar mehr Designdetails angeteasert:

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Wieder gut gelungen: Der Mazda CX-3 könnte der nächste Renner der Japaner werden. Das Aussehen dazu hat er jedenfalls.
Wieder gut gelungen: Der Mazda CX-3 könnte der nächste Renner der Japaner werden. Das Aussehen dazu hat er jedenfalls.
Audi TT RS Coupe 2016 - Bild 16
Audi TT RS Coupe 2016 - Bild 16
Hyundai i30 Kombi 2017 - Bild 5
Hyundai i30 Kombi 2017 - Bild 5
Lexus LS 500h (2018) - Bild 28
Lexus LS 500h (2018) - Bild 28
 
Wie Sie dran kommen - was erlaubt ist
Wunschkennzeichen beinhalten in der Regel einen Bezug auf den eigenen Namen oder das Geburtsdatum des Fahrzeughalters. Beschriftungen, wie zum Beispiel "HE-XE 1983" oder "S-EX 1067", sind überaus häufig ... mehr ...
Tipps und Infos
Seit dem 1. Oktober 1907 sind in Deutschland Nummernschilder an Kraftfahrzeugen Pflicht. Mit zunehmendem Aufkommen von Motorfahrzeugen wurde der Schritt notwendig, um diese sicher identifizieren zu können. ... mehr ...
Ersatzteile
Es kann immer mal passieren, dass ein Auto so kaputt, verrostet oder schrottreif verunfallt ist, dass sich eine Reparatur nicht lohnt, weil sie den Wiederbeschaffungswert übersteigen würde. Aber trotzdem ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Hyundai Ioniq
Bildgalerie zum Hyundai Ioniq

Ford Puma ST
Fotogalerie zum Ford Puma ST

BMW M3 Touring
Den gab es noch nie: BMW M bringt erstmals den M3 als Kombi. Hier die Bilder.

BMW X7 - Facelift 2022
Im August 2022 gab es ein Facelift des BMW X7. Hier die Bilder.

Mercedes EQE
Bildgalerie zum neuen Mercedes EQE

Toyota Land Cruiser 5-Türer
Bildgalerie zum 5-Türer des Toyota Land Cruisers J15

Facelift des Ford Focus (MJ 2022)
Zum Modelljahr 2022 gab es ein Facelift vom Ford Focus. Das sei hier nachgereicht.

Facelift des Ford Focus Turnier (2022)
Zum Modelljahr 2022 gab es ein Facelift vom Ford Focus Turnier. Das sei hier nachgereicht.

Facelift des Ford Focus Turnier (2022)
Zum Modelljahr 2022 gab es ein Facelift vom Ford Focus Turnier. Das sei hier nachgereicht.