Altbewährt oder Innovation?

Wechselkennzeichen - wie häufig werden diese genutzt?


Seit dem Sommer 2012 sind die Kennzeichen in Deutschland verfügbar und erlauben es Personen mit mehreren Fahrzeugen, ein einziges Kennzeichen für den Fuhrpark zu nutzen. Die Kennzeichen sind für verschiedene Fahrzeuge erhältlich, ob sie allerdings in der gewünschten Häufigkeit genutzt werden, ist fraglich.

Die Typen der Kennzeichen

Jedes Wechselkennzeichen besteht aus zwei Teilen. Am Fahrzeug selbst ist ein Teil des Kennzeichens montiert, zudem erhält der Halter ein zusätzliches Element, das er vor der Nutzung des Fahrzeugs am Kennzeichen anbringen muss. Bislang gibt es genau drei Arten der Kennzeichen: für Kfz mit einer Sitzzahl von bis zu acht Plätzen, für Krafträder und Kennzeichen für Anhänger von bis zu 750 Kilogramm. In erster Linie soll das Kennzeichen dem Halter ermöglichen, mit einem Kennzeichen seinen Fuhrpark zu betreiben. Das lohnt sich jedoch nur in den wenigsten Fällen, denn zum einen werden die Fahrzeuge gesondert besteuert und der Kfz-Halter kann nur ein einziges Fahrzeug nutzen. Es bringt also nichts, bei einem Zweitwagen ein Wechselkennzeichen zu beantragen, damit der Partner mit dem Fahrzeug fahren kann - ist der Erstwagen im Einsatz, muss der Zweitwagen in der Garage bleiben. Dort lassen sich noch weitere Infos über Wechselkennzeichen finden.

Katastrophale Anmeldequote

Mit der Einführung erhoffte sich die Politik, dass Kfz-Halter das Wechselkennzeichen aufgreifen und sich einen umweltfreundlichen Zweitwagen zulegen würden. Das Prinzip erschien einfach, schließlich benutzen in der Schweiz fast 10 Prozent der Bevölkerung ein solches Kennzeichen. In Deutschland jedoch konnte bislang kein Erfolg verzeichnet werden. Statt der erhofften 54.000 Kunden, die sich die Politik jährlich ausmalte, gibt die DEVK an, dass bislang ungefähr 500 bis 1.000 Wechselkennzeichen bei ihnen gemeldet seien. Auch die HUK-Coburg gab im März bekannt, dass nur 200 Verträge über die Wechselkennzeichen geschlossen wurden.

Gründe für das Scheitern

Der wichtigste Punkt, warum die Kennzeichen in Deutschland kaum genutzt werden, sind wahrscheinlich die fehlenden Steuervorteile. Es gibt schlichtweg keine Vergünstigung, die Fuhrparkgröße ist auf zwei Fahrzeuge beschränkt und die Kombinationsmöglichkeiten sind stark eingeschränkt. So kann zwar ein PKW mit einem Reisemobil zusammen genutzt werden, das Wechselkennzeichen für einen Pkw und ein Motorrad ist allerdings nicht genehmigt.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Audi A6
Audi A6
Mini Cooper Coupe - Cockpit
Mini Cooper Coupe - Cockpit
VW Golf II - Frontansicht
VW Golf II - Frontansicht
Kia Ceed SW - Scheinwerfer
Kia Ceed SW - Scheinwerfer
 
Ausblick auf den neuen 4er
Viel trinken heißt es oft, wenn es um die Nieren geht. Die Studie Vision 4 hat sehr viel getrunken, denn die BMW Niere ist äußerst gut entwickelt. Ob das so in Serie geht, wage ich ein wenig zu bezweifeln ... mehr ...
IAA 2019
Bei Audi gibt es auf der IAA eine Menge Facelifts und neue RS Boliden zu sehen. Unter anderem stehen die Facelifts der A5 Baureihe am Stand. Während das Design außen doch recht behutsam umgestaltet ... mehr ...
Die nächste Revolution nach dem Golf?
Kein Platz für den neuen Golf auf der IAA. Das wäre eigentlich die gute Tradition gewesen, die 8. Generation des Bestsellers aus Wolfsburg quasi im eigenen Wohnzimmer zu präsentieren. Aber Pustekuchen. Stattdessen ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Audi RS 6 Avant
Ab Anfang 2020 gibt es jetzt auch den RS 6 Avant.

Land Rover Defender 90
Zwei Jahre nach der Einstellung des alten Defender 90 bringt Land Rover dann doch noch einen Nachfolger.

BMW Vision 4
Einen Ausblick auf den neuen 4er, der voraussichtlich Anfang 2021 kommt, gibt BMW mit dem Vision 4. Die derzeit noch beeindruckende Niere kö...

Mercedes Vision EQS
Eine mögliche Zukunft der S-Klasse? Mit dem Vision EQS gibt Mercedes einen Ausblick auf großzügiges aber zeitgleich emotionales Fahren in de...

Audi AI:Trail quattro Concept
Eine reduzierte Offroad-Studie zeigt Audi mit dem AI:Trail quattro auf der IAA 2019.

Audi RS 7 Sportback
Kurze Zeit nach dem Audi S7 kommt jetzt auch der RS 7 Sportback auf den Markt. Premiere auf der IAA 2019.

Hyundai i10
Der neue Hyundai i10 wird auf der IAA 2019 vorgestellt.

BMW 8er Gran Coupe
Kurz vor der IAA 2019 vorgestellt wurde das BMW 8er Gran Coupe.

BMW 8er Gran Coupe
Kurz vor der IAA 2019 vorgestellt wurde das BMW 8er Gran Coupe.