Rechtzeitig an November denken ...

Die Wahl der KFZ-Versicherung - welche Auswahlkriterien sind besonders wichtig?


Im November ist es wieder so weit: Die Kündigungsfrist der Kfz-Versicherung läuft ab und Tausende Autofahrer suchen nach einer günstigeren Alternative. Da ist es natürlich sinnvoll zu wissen, auf welche Kriterien beim Wechsel besonders zu achten ist.

Der Beitragssatz sollte nicht allein entscheidend sein

Natürlich spielt das Geld eine tragende Rolle, wenn die Kfz-Versicherung gewechselt wird. Bei den hohen Unterhaltskosten eines Kfz ist es nur verständlich, bei der Versicherung sparen zu wollen. Dennoch sollte notfalls nicht das günstigste Angebot gewählt werden, und zwar, wenn die Versicherungssumme schlichtweg zu gering bemessen ist. Allein Personenschäden sollten mit mindestens 2,5 Millionen Euro abgedeckt sein, Sachschäden schlagen nochmals mit der gesetzlichen Versicherungssumme von 1,12 Millionen zu Buche. Leider sind die Deckungssummen recht gering bemessen und die Sachschäden übersteigen leicht die genannte Höhe. Insbesondere bei Massenunfällen oder Unfällen, die Gebäude miteinbeziehen, muss der Versicherungsnehmer im Schadensfall die Differenz ausgleichen. Die Deckungssumme kann in der Regel leicht erweitert werden und sollte zusammengenommen ungefähr 100 Millionen Euro betragen.

Einstufung und Versicherungsart

Jedes Fahrzeug wird zuerst von der Versicherung in einer Typklasse eingestuft. Hinzu kommt die Fahrpraxis des Fahrers. Wer bereits seit vielen Jahren einen Führerschein besitzt und bislang unfallfrei ist, wird in der Regel in einer niedrigen Prozentklasse eingestuft und zahlt dadurch weniger. Junge Fahrer oder Führerscheininhaber, die bereits in Unfälle verwickelt waren, gelangen in eine finanziell belastendere Schadensklasse. Daher sollten Führerscheinneulinge oder Ehepartner mit zurückliegenden Unfallschäden überlegen, ob der Wagen nicht über die Eltern oder den Partner versichert wird. Gerade, wenn der Wagen eines Fahranfängers über die Eltern als Zweitwagen versichert ist, fallen die Versicherungsbeiträge wesentlich geringer aus. Zudem sollte überlegt werden, ob das Fahrzeug allein Haftpflicht oder Teil- oder Vollkasko versichert wird. Die Haftpflichtversicherung übernimmt als günstigste Variante allein Schäden des Unfallgegners, die Teil- und Vollkaskoversicherung übernimmt auch am selbst versicherten Auto entstandene Schäden, Stein- und Hagelschäden. Unter http://www.directline.de/ lassen sich für jedes Bedarfsprofil passende Angebote finden.

Angebote sorgsam vergleichen

Sind diese Punkte geklärt, gibt ein Versicherungsvergleich Aufschluss über die Versicherungsmöglichkeiten. Allgemein ist es den meisten Kfz-Haltern durchaus möglich, durch einen Wechsel nennenswerte Summen einzusparen und dennoch nach bestem Wissen und Gewissen versichert zu sein.

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Volvo V70
Volvo V70
Skoda Fabia RS Combi
Skoda Fabia RS Combi
Audi S6
Audi S6
Chevrolet Aveo - Armaturen
Chevrolet Aveo - Armaturen
 
Erst informieren, dann besser kaufen
Trotz der berechtigten Diskussionen über Umweltschutz und Klimawandel ist der Bedarf an Autos in Deutschland nach wie vor ungebrochen. Im Jahr 2019 wurden etwa mehr ...
Topmodell
Ab März gibt es beim Insignia nun auch einen neuen Motor. Das wird dann auch nicht wieder ein Diesel wie bisher, sondern ein Zweiliter Turbobenziner mit 169 kW / 230 PS - 20 PS mehr also als bisher. Neu ... mehr ...
Effizienter
Den neuen Renault Clio, der im vergangenen Spätherbst auf den Markt gekommen ist, gab es bislang ausschließlich mit Benzinmotor. Hier bessert Renault jetzt nach und bringt zwei neue Dieselaggregate mit ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Noch getarnt: Der neue Audi A3 Sportback
Auf dem Genfer Autosalon wird er dann komplett zu sehen sein. Der neue Audi A3 Sportback

Der neue Seat Leon ST Sportstourer 2020
Parallel zum Schrägheck Leon wird auch der Kombi Leon ST (Sportstourer) vorgestellt.

Der neue Seat Leon 2020
Als letzte Marke des VW-Konzerns bringt nun auch Seat den neuen Leon, der natürlich auch auf der Golf Plattform basiert.

smart EQ fortwo cabrio
Bildgalerie zum smart EQ fortwo cabrio

smart EQ fortwo coupe
Bildgalerie zum smart EQ fortwo coupe

smart EQ forfour
Bildgalerie zum smart EQ forfour

Elektroauto Microlino
Der Microlino ist die Reinkarnation der legendären BMW Isetta als Elektroauto.

Neuer Audi A6 allroad quattro
Auch den Audi A6 allroad quattro gibt es nun in der aktuellen Generation.

Neuer Audi A6 allroad quattro
Auch den Audi A6 allroad quattro gibt es nun in der aktuellen Generation.