Mittelklasse

Der neue Mazda6

Direkt zu den Modellen:
Mazda zeigt auf der Moscow Motor Show den neuen Mazda6. Ab 2. Februar soll er dann bei den Händlern stehen. Bild: Mazda

Mazda zeigt auf der Moscow Motor Show den neuen Mazda6. Ab 2. Februar soll er dann bei den Händlern stehen. Bild: Mazda

Mazda enthüllt auf der Motor Show in Moskau (29. August bis 9. September 2012) die dritte Generation des Mazda6. Die sportlich-elegante Limousine der Mittelklasse ist nach dem neuen CX-5 das zweite Modell einer neuen Generation von Mazda Fahrzeugen, die sich durch die Umsetzung der Designsprache „KODO – Soul of motion“ und die volle Integration der neuen SKYACTIV Technologien auszeichnet. Dazu zählen hocheffiziente neue Motoren, neue Getriebe, eine erhebliche Gewichtsverringerung und eine herausragende Aerodynamik, die sich in einem Luftwiderstandsbeiwert von cW=0,26 widerspiegelt.

Die Entwicklung der Antriebe für den neuen Mazda6 basiert auf der Baustein-Strategie (Building Block Strategy). Dieses Konzept sieht zunächst die ganzheitliche Verbesserung grundlegender Automobiltechnologien im Rahmen der SKYACTIV Technologieoffensive vor. Der zweite Schritt umfasst die sukzessive Einführung elektrischer Systeme zur Steigerung der Kraftstoffeffizienz. Nach der 2009 zunächst im Mazda3 eingeführten Start-Stopp-Automatik i-stop folgt nun mit dem neuen Mazda6 das System i-ELOOP, ein von Mazda entwickeltes, einzigartiges System zur Bremsenergierückgewinnung. Es arbeitet mit einem Kondensator und sorgt für eine spürbare Verbrauchsreduzierung unter realen Fahrbedingungen.

Als zweites Mazda Modell ist der neue Mazda6 mit den neuen SKYACTIV Antrieben ausgerüstet, die harmonische Kraftentfaltung mit hoher Effizienz verbinden. Der mit 14:1 extrem hoch verdichtete 2.0 l SKYACTIV-G Benzinmotor wird in Deutschland in zwei Leistungsstufen mit 107 kW/145 PS und 121 kW/165 PS angeboten. Darüber hinaus kommt erstmals ein neuer 2.5 l SKYACTIV-G Benzinmotor mit 141 kW/192 PS zum Einsatz, der ausschließlich mit der ebenfalls neu entwickelten SKYACTIV-Drive Sechsstufen-Automatik ausgerüstet ist. Weitere europäische Spezifikationen werden separat kommuniziert.

Der 4.865 mm lange, 1.840 mm breite und 1.450 mm hohe Mazda6 geht als Serienmodell aus dem Konzeptfahrzeug Mazda Takeri hervor, das erstmals auf der Tokyo Motor Show im Dezember 2011 vorgestellt wurde. Bereits auf den ersten Blick vermittelt das Außendesign der viertürigen Limousine dank konturierter Charakterlinien, ausgewogener Proportionen und einer ausdrucksstarken Frontpartie Kraft, Erhabenheit und Sportlichkeit. Das perfekt darauf abgestimmte Interieur ist elegant und modern und ruft zugleich einen zeitlosen Eindruck von Luxus und Qualität hervor. Das Cockpit ist auf den Fahrer zugeschnitten und bietet eine intuitive Bedienung aller Fahrzeugfunktionen, während die Passagiere bei einem Radstand von 2.830 mm über großzügige Platzverhältnisse auf allen Sitzen verfügen.

Der neue Mazda6 wird die Erfolgsgeschichte, die mit dem neuen CX-5 begonnen hat, fortschreiben und setzt die Produktoffensive der japanischen Marke auf eindrucksvolle Weise fort. Nach der Premiere der Mazda6 Limousine auf der Moskau Motor Show wird Mazda auf dem Pariser Automobilsalon (29. September bis 14. Oktober) den neuen Mazda6 Kombi und Details zu den Varianten mit dem innovativen 2.2 l SKYACTIV-D-Motor enthüllen. Die deutsche Markteinführung aller Versionen (Limousine und Kombi, Benzin- und Dieselmotoren) findet am 2. Februar 2013 bei den Mazda Händlern im Rahmen einer bundesweiten PremierenParty statt.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Audi A3 Concept
Audi A3 Concept
VW up!
VW up!
VW CC
VW CC
Lamborghini Aventador - Die Innenausstattung gibt es entweder einfarbig in Vollleder oder
Lamborghini Aventador - Die Innenausstattung gibt es entweder einfarbig in Vollleder oder
 
Der Sommer naht
Wer sein Fahrzeug verkaufen möchte, wünscht es sich natürlich, den bestmöglichen Verkaufspreis zu sichern. Oftmals sind sich Verkäufer dabei nicht bewusst, welche Sonderausstattungen beim Verkauf ... mehr ...
Machbar, sagt der Automobilverband
Gerade die Bewohner von ländlichen Gebieten haben derzeit ein Problem: Elektroautos sind für den täglichen Bedarf oft noch nicht weit genug. Tankstellen rar und das „Tanken“ zudem langsam. So ... mehr ...
Basiert auf dem brasilianischen Nivus
Was für den lateinamerikanischen Markt gut ist, das kann wohl für Europa nicht schlecht sein? Das werden wir Ende des Jahres erfahren. Mit dem Taigo nämlich holt VW ein Modell nach Europa, das grundsätzlich ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Erste Skizzen des VW Taigo.
Ende 2021 will VW das untere Crossover-Segment mit dem Taigo noch einmal erweitern. Er basiert auf dem brasilianischen Nivus.

BMW M5 - Facelift
Bildgalerie zum Facelift des BMW M5

Der neue Toyota Yaris Cross
Mit dem Yaris Cross erweitert Toyota die Modellpalette um einen kleinen Crossover.

Der neue VW ID.4
Für VW könnte der Elektro-Crossover ID.4 zu einem der wichtigsten Modelle werden.

Facelift des Audi TT RS Roadster
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Roadsters.

Facelift des Audi TT RS Coupe
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Coupe.

Der neue Nissan Qashqai 2021
Für den Nissan Qashqai gibt es in diesem Frühjahr die mittlerweile dritte Auflage.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.