Premiere in Paris

Neuer Toyota Auris

Direkt zu den Modellen:
Der neue Toyota Auris wird auf dem Pariser Autosalon ab Ende September vorgestellt. Bild: Toyota

Der neue Toyota Auris wird auf dem Pariser Autosalon ab Ende September vorgestellt. Bild: Toyota

Weltpremiere in Paris: Toyota stellt auf dem Automobilsalon an der Seine
(27. September bis 14. Oktober 2012) die neue Generation des Auris vor. Die Neuauflage des Kompaktwagens ist dynamischer, besser ausgestattet sowie günstiger im Unterhalt als je zuvor und markiert den ersten Schritt der Toyota Produktoffensive im europäischen Kompaktwagensegment. Mit dem neuen Auris zeigt Toyota ein Fahrzeug, welches die markentypische Zuverlässigkeit und Qualität mit einem attraktiven Design und einem begeisternden Fahrerlebnis verbindet. Dabei spielt nicht zuletzt das Antriebsangebot mit dem im Segment einzigartigen Vollhybridantrieb eine Schlüsselrolle.

Mit seinem selbstbewussten und dynamischen Design gehört der neue Auris zu den niedrigsten Fahrzeugen in der Kompaktklasse. Den Designern ist es gelungen, die Höhe um 55 Millimeter zu reduzieren. Dadurch wird eine herausragende Aerodynamik ermöglicht, die in einem cW-Wert von 0,28 ihren Niederschlag findet. Für bessere Handling-Eigenschaften sorgt der niedrige Schwerpunkt, die Aerodynamik für geringere Verbrauchswerte.

Geprägt ist die Front des neuen Auris durch das neue Markengesicht von Toyota . Es verbindet das neue "keen look"-Design der Scheinwerfer mit dem nun trapezförmig ausgestalteten Kühlergrill. LED-Tagfahrlicht unterstreicht die Dynamik des Fahrzeugs und verleiht dem neuen Auris einen kraftvolleren Auftritt.

Im Profil zeigt sich der neue Auris deutlich gestreckt. Gegenüber dem Vorgänger ist er um 30 auf 4.275 Millimeter Länge gewachsen, wobei der Radstand von 2.600 Millimetern unverändert blieb. In der Seitenansicht fallen die optional in schwarzem Klavierlack ausgeführte B-Säule und die dynamisch gestaltete C-Säule ins Auge. Betont wird die Gürtellinie durch eine aufsteigende Chromleiste.

Im Heck fällt die weiter öffnende Heckklappe mit ihren konvexen und konkaven Flächen auf. Die nun das ganze Heck umspannenden Rückleuchten und der neu gestaltete Stoßfänger geben dem Auris Design zusätzliche Stabilität und unterstützen den selbstbewussten Auftritt.

Mehr Raum, größerer Komfort und eine fühlbar bessere Materialanmutung werden im Interieur geboten. Mit dem Panorama-Sonnendach - dem größten im Segment - wird der lichte, aufgeräumte Eindruck des Innenraums unterstützt. Die Lüftungsdüsen, die Instrumente, die Mittelkonsole, die Regler für Klimaanlage und Audiosystem sowie die Türpanelen sind in dunklem Chrom eingefasst. Ausstattungsabhängig sind die Einsätze im Armaturenbrett in Leder ausgeführt.

Hochwertiges Nappaleder ummantelt das Lenkrad. Sowohl im Bereich des Armaturenbretts als auch im Schulterbereich der Türen kommen Soft-Touch Materialien großflächig zum Einsatz.

Neben den haptischen Verbesserungen galt das Augenmerk der Entwickler der Ergonomie des Innenraums. So wurde die Sitzposition für den Fahrer optimiert, während der Knieraum hinten gleichzeitig um 20 Millimeter anwuchs. Zugleich gelang es, den Laderaum um 90 Millimeter zu verlängern. Alle Fließheckvarianten des Auris bieten nun ein Kofferraumvolumen von 360 Litern. Dies gilt für alle Motorvarianten, auch für den Hybridantrieb. Ermöglicht wurde das durch die Unterbringung der Batterie unter den Rücksitzen.

Fahrdynamisch profitiert der neue Auris vom niedrigeren Schwerpunkt und dem geänderten Packaging. Lenkung und Federung wurden ebenfalls überarbeitet. Die hinteren Doppelquerlenker erhöhen den Federungskomfort und unterstützen zugleich einen agilen, sportlichen Fahrstil.

Auch dem Gewicht des Fahrzeugs widmeten die Techniker besondere Aufmerksamkeit. Durch die Verwendung hochfester Stähle vor allem im oberen Bereich der Karosserie konnte die Verwindungssteifigkeit um zehn Prozent verbessert werden, gleichzeitig sank das Fahrzeuggewicht - je nach Ausstattung - um bis zu 40 Kilogramm.

Seit 2010 hatte Toyota bereits im Vorgänger als erster Hersteller mit Benzin- und Dieselmotoren sowie dem Hybridantrieb gleich drei unterschiedliche Antriebsvarianten im Angebot. Das Hybrid Synergy Drive System des neuen Auris Hybrid ermöglicht nochmals deutliche Verbesserungen auf den Gebieten Dynamik und Effizienz. Schon in der Vergangenheit überzeugte das Hybridsystem rund 60.000 Kunden und machte den Auris zum zweiterfolgreichsten Hybridfahrzeug in Europa nach dem Prius.

Neben dem preisgekrönten Hybridantrieb bietet Toyota für den neuen Auris alternativ zwei Dieselmotoren mit 1,4 und 2,0 Liter Hubraum sowie zwei Benziner mit 1,33 und 1,6 Liter Hubraum an. Toyota erwartet, dass sich die deutschen Kunden zu etwa einem Drittel für den Hybridantrieb entscheiden. Damit etabliert sich der Hybrid endgültig als vollwertiger Antrieb im größten Marktsegment.

Der neue Auris wurde für Europas wichtigste Fahrzeugklasse entwickelt und gestaltet. Passend dazu wird er auch in Europa produziert. Gemeinsam mit dem Avensis läuft er im britischen Werk Burnaston vom Band. Weltpremiere feiert der Auris am 27. September auf dem Pariser Automobilsalon.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Hyundai ix35
Hyundai ix35
Mercedes R-Klasse
Mercedes R-Klasse
Skoda Roomster - Front
Skoda Roomster - Front
Seat Mii - Cockpit
Seat Mii - Cockpit
 
Audi A4/A5
Mit 450 PS sind die beiden RS Varianten des A5 die Top-Sportwagen in der Audi Mittelklasse. Diese waren bislang noch nicht in der Facelift-Variante erhältlich, die seit Mai 2019 - zuerst im A4 - ausgeliefert ... mehr ...
Seriös?
Tausende von Pkws rollen täglich über unsere Straßen und Autobahnen. Nicht selten kommt es dabei auch zu Unfällen, manche mehr, andere weniger schlimm. In diesem Jahr wurden auf Deutschlands Straßen bislang ... mehr ...
Der kleinste Mercedes SUV
So irgendwo zwischen Crossover und SUV liegt der Mercedes GLA, der im Jahr 2013 in erster Generation präsentiert wurde. Die zugrundeligende A-Klasse ist ja bereits seit knapp zwei Jahren in neuer Generation ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Audi RS 5 Facelift 2020
Als letzte Modelle der Baureihen A4 / A5 erhalten die RS 5 Modelle das Facelift. Hier das Coupe.

Neuer Mercedes GLA (2020)
Nach knapp sieben Jahren gibt es im Zuge der neuen A-Klasse und B-Klasse natürlich auch einen neuen Mercedes GLA.

Facelift für den Opel Insignia Gran Sport
Auch für den Insignia Gran Sport gibt es im Januar 2020 das Facelift zur Lebenshalbzeit.

Facelift für den Opel Insignia Sports Tourer
Relativ kurz nach der Einführung gibt es das Halbzeit-Facelift für den aktuellen Opel Insignia Sports Tourer. Der Insignia ist noch ein Mode...

Ford S-Max II - Facelift 2020
Auch für den S-MAX II gibt es im Modelljahr 2020 das Facelift.

Ford Galaxy III Facelift
Nach vier Jahren Bauzeit gibt es ein dezentes Facelift für den Ford Galaxy III.

VW ID.SPACE VIZZION
Die Studie VW ID.SPACE Vizzion kann man sich gut als Kombi des ID3 vorstellen.

Ausblick auf den BMW i4 Gran Coupe
Für das Jahr 2021 hat BMW sich die Elektrifizierung der Mittelklasse vorgenommen. Der BMW i4 steht dann in den Startlöchern.

Ausblick auf den BMW i4 Gran Coupe
Für das Jahr 2021 hat BMW sich die Elektrifizierung der Mittelklasse vorgenommen. Der BMW i4 steht dann in den Startlöchern.