Im Kabinett beschlossen

Effizientstrategie 2050 der Bundesregierung

Bundeskabinett beschließt Energieffizienzstrategie 2050. Bild: christian schön / angurten.de

Bundeskabinett beschließt Energieffizienzstrategie 2050. Bild: christian schön / angurten.de

Umstellung des Energieverbrauchs auf erneuerbare Energieen ist die eine Säule, mit der die Bundesregierung das Ziel der Klimaneutralität im Jahr 2050 erreichen will. Diese Säule aber wird nicht reichen. Insgesamt ergeben sich drei Säulen, die Stellpotenzial bieten:

1. Effizienz der Nutzung von Energie erhöhen
2. Energie sparen
3. Erneuerbare Energien nutzen

Wir haben hier mit Absicht diese Reihenfolge genutzt, weil die Effizienz der Energienutzung einen signifikanten Vorteil hat: Die dadurch gesparte Energie muss weder umweltfreundlich erzeugt, noch entbehrlich eingespart werden.

Deshalb hat sich die Bundesregierung in ihrer Kabinettssitzung am 18. Dezember 2019 die Effizienzstrategie 2050 beschlossen. Hiernach soll Deutschland bis zum Jahr 2050 den Primärenergieverbrauch gegenüber dem Jahr 2008 halbieren.

Die erfreuliche Nachricht zunächst einmal vorab: Nach Daten des Umweltbundesamtes haben wir knapp über 10% dieser 50% bereits geschafft, denn der Primärenergieverbrauch sank von 14.380 Petajoule im Jahr 2008 auf 12.900 PJ im Jahr 2018.

Einen besonderen Fall stellt hierbei die Effizienz im Personenverkehr dar. Denn obwohl man in anderen Bereichen - allen voran bei der Gebäudesanierung - bereits deutlich Energie einspart, hat sich der Gesamtenergieverbrauch im Verkehrssektor seit 2008 nochmals um 7% erhöht. Das ist sowohl auf mehr gefahrene Kilometer als auch auf stärkere und größere Fahrzeuge zurückzuführen. Dementsprechend setzt man nicht nur auf deutlich sparsamere Autos, die in Kombination mit E-Mobilität zu einer deutlichen Reduktion des Primärenergieeinsatzes führt, sondern auch auf die Stärkung des schienengebundenen Personen- und Güterverkehrs.

Hierzu sind weitere Förderprogramme in Richtung Elektromobilität geplant. Außerdem soll es - oh Wunder - eine Nationale Strategie Wasserstoff geben, die Entwicklung und Einsatz Wasserstoff-basierter Brennstoffzellen vorantreiben soll. Auch die Automatisierung des Verkehrs mit Car2Car Kommunikation und hierdurch weniger Staus kann zu deutlicher Effizienzsteigerung führen.

Insgesamt werden wir hierüber sicherlich noch eine Menge zu berichten haben. Fest steht aber schon jetzt: In der Autobranche bleibt derzeit kein Stein auf dem anderen. Die wahrscheinlich spannendste Zeit, die die Branche je erlebt hat.

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Skoda Yeti 2014 - Jetzt auch im neuen Markendesign verfügbar: der neue Yeti.
Skoda Yeti 2014 - Jetzt auch im neuen Markendesign verfügbar: der neue Yeti.
Hyundai i20 Active - Bild 3
Hyundai i20 Active - Bild 3
Alfa Stelvio - Bild 18
Alfa Stelvio - Bild 18
Fiat 500L Facelift - Bild 6
Fiat 500L Facelift - Bild 6
 
Nicht vergessen
Die Stoßdämpfer halten ein Auto sicher in der Spur – unabhängig von der Straßenlage. Ihre Lebensdauer ist jedoch begrenzt. Je nach Alter, Beanspruchung oder Laufleistung können erste Schäden entstehen. ... mehr ...
159 PS in 2019
Alle reden über die Umwelt aber keiner geht hin. So würde ich das mal bezeichnen. Seit Jahrzehnten steigt die Leistung der neu zugelassenen Fahrzeuge immer weiter. Bis zum derzeitigen Höchststand von ... mehr ...
Auch im nächsten Jahr
Es stand zu befürchten. Jetzt ist es gewiss. Auch im Jahr 2021 wird es keine Automobilausstellung in Genf geben. Das teilte die ausrichtende Stiftung Salon International de L´automobile heute mit. Aufgrund ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Der neue BMW X6 M
Mit 625 PS gibt es den BMW X6 M als Topversion des Oberklasse SUV-Coupes.

Der neue BMW X5 M
Auf 600 PS und mehr bringt BMW den neuen X5 M.

Das neue BMW 4er Coupe
War die alte 4er Reihe auch von außen komplett von der 3er Basis abgeleitet, so präsentiert sich das neue BMW 4er Coupe in einer komplett ...

Facelift BMW 5er Touring
Vorne und hinten deutlich verändert: Das Facelift des 5er Touring von BMW

Facelift BMW 5er Limousine
Von der Front und vom Heck her ordentlich anders: Das Facelift der 5er Limousine von BMW

Facelift BMW 6er GT
Auch der 6er Gran Tourismo von BMW ist von vorne als auch von hinten deutlich verändert.

DS 9
Mit dem DS 9 steigt die PSA-Gruppe wieder ins Gehobene Segment ein und bringt eine klassische Limousine der oberen Mittelklasse auf den Mark...

Skoda Kodiaq RS
Skoda bringt neben dem Octavia nun auch den Kodiaq als RS.

Skoda Kodiaq RS
Skoda bringt neben dem Octavia nun auch den Kodiaq als RS.