Fuel Consumption Monitoring

Verbrauchsmessung für Typzulassung ab 1. Januar 2020

Bild: Pixabay

Bild: Pixabay

Fuel Consumption Monitoring nennt sich ein neu eingeführtes Verfahren zur Protokollierung des realen Verbrauchs von PKW. Will ein Hersteller ein neues Fahrzeug genehmigen lassen (Typgenehmigung), so muss dieses ab 1. Januar 2020 eine Vorrichtung beinhalten, das den realen Verbrauch fortlaufend misst und die Ergebnisse lebenslang speichert. Diese Ergebnisse müssen natürlich auch ausgelesen werden können.

Bei Hybridfahrzeugen wird zusätzlich noch die Häufigkeit und Länge der elektrischen Strecke gemessen, da diese maßgeblich in den Verbrauch bei der Typgenehmigung mit eingeht. Hybridfahrzeuge dürfen stets mit voller Batterie starten und haben so auf dem Papier einen extremen Verbrauchsvorteil, der in der Praxis oft nicht realisiert werden kann.

Ziel ist es, bessere Kontrolle über Abweichungen zwischen dem in der Typzulassung angegebenen Wert und dem realen Verbrauch zu ermitteln.

Wie üblich - ein Jahr später - wird ab Januar 2021 die Regelung für alle Neuwagen Pflicht.

Dann sollen auch die Werte an die EU übermittelt werden. Hier ist allerdings auch ein Jahr vor Start noch nicht klar, wie die Werte übermittelt werden sollen. Möglich wäre das zum Beispiel im Rahmen der Hauptuntersuchungen durch Übermittlung via Diagnosestecker. Auch eine direkte Online-Übertragung steht noch im Raum - Datenschützer mögen hier aber mal aufhorchen.

Welches Verfahren nachher genutzt wird, wird sich hoffentlich bald konkretisieren, so dass man sich entscheiden kann, schnell im nächsten Jahr noch ein Neufahrzeug zu kaufen.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Nissan Navara 2011
Nissan Navara 2011
Ford Mondeo 2015 - Bild 12
Ford Mondeo 2015 - Bild 12
VW T-Cross Breeze - Bild 12
VW T-Cross Breeze - Bild 12
Porsche Macan / Macan S - Bild 3
Porsche Macan / Macan S - Bild 3
 
Nach dem i3 gibts nun einen elektrischen X3.
Revolutionär war das, was BMW im Jahr 2011 mit dem i3 und dem i8 vorgestellt hat. Autos, die einzig und allein für den elektrischen Antrieb konstruiert wurden. Genau der richtige Weg - sollte man meinen. Während ... mehr ...
E-Mokka
Das nächste Modell, das von einem konventionellen Antrieb auf ein reines Elektroauto umgebaut wird, kommt von Opel und ist der Mokka. Die Mokka-Klasse ist im Opel Sortiment ja eigentlich beinahe zuviel. ... mehr ...
Kurz notiert
Der Nachfolger des ehemaligen Passat CC geht in seine zweite Lebenshälfte. Im Bereich der klassischen Limousinen oder Coupes ist der Arteon derzeit das Luxuriöseste, das VW den Kunden anbietet. Im ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Der neue BMW X6 M
Mit 625 PS gibt es den BMW X6 M als Topversion des Oberklasse SUV-Coupes.

Der neue BMW X5 M
Auf 600 PS und mehr bringt BMW den neuen X5 M.

Das neue BMW 4er Coupe
War die alte 4er Reihe auch von außen komplett von der 3er Basis abgeleitet, so präsentiert sich das neue BMW 4er Coupe in einer komplett ...

Facelift BMW 5er Touring
Vorne und hinten deutlich verändert: Das Facelift des 5er Touring von BMW

Facelift BMW 5er Limousine
Von der Front und vom Heck her ordentlich anders: Das Facelift der 5er Limousine von BMW

Facelift BMW 6er GT
Auch der 6er Gran Tourismo von BMW ist von vorne als auch von hinten deutlich verändert.

DS 9
Mit dem DS 9 steigt die PSA-Gruppe wieder ins Gehobene Segment ein und bringt eine klassische Limousine der oberen Mittelklasse auf den Mark...

Skoda Kodiaq RS
Skoda bringt neben dem Octavia nun auch den Kodiaq als RS.

Skoda Kodiaq RS
Skoda bringt neben dem Octavia nun auch den Kodiaq als RS.