Das wird die Zukunft bringen

Die Digitalisierung der Automobilindustrie




Die Digitalisierung ist in aller Munde und es gibt praktisch keine Branche, die nicht durch sie verändert wird. Natürlich ist die Automobilindustrie hierbei keine Ausnahme. Sowohl bei der Ausstattung der Fahrzeuge als auch bei der Produktion nimmt die Digitalisierung einen wichtigen Stellenwert ein. Ganz zu schweigen von all den innovativen Konzepten, die im Zuge der neuen Technologien entstehen. Bereits jetzt lässt sich zumindest teilweise erkennen, in welche Richtung sich der Trend entwickelt.

Natürlich bedeutet das alles auch, dass Unternehmen umdenken und ihre Konzepte entsprechend gestalten müssen. Den großen Unternehmen der Automobilindustrie scheint das bewusst zu sein. Das zeigt sich unter anderem an der Entwicklung von digitalen Assistenten, die in den letzten Jahren immer weiter voranschreitet. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs. Nicht nur die großen Automobilhersteller, sondern auch andere Unternehmen stellen sich auf die Digitalisierung ein. Es entstehen sogar einige komplett neue.

Die Revolution des Carsharings

Allein durch das Aufkommen von Apps hat sich das Carsharing für immer verändert. Doch es gibt noch einige weitere Dinge, die das Konzept des Carsharings sogar von Grund auf revolutionieren könnten. Das beste Beispiel dafür sind Plattformen für neue Mobilitätsdienste. Solche Plattformen haben ein enormes Potential. Mit ihnen ist es sogar möglich eigene Carsharing- und Mitfahrdienste selbst anzubieten. Sollte es in Zukunft autonom fahrende Fahrzeuge geben, was eigentlich nur eine Frage der Zeit ist, könnten derartige Plattformen einen noch viel wichtigeren Stellenwert einnehmen.

Selbstfahrende Autos – schon lange keine Utopie mehr

Bereits jetzt gibt es autonom fahrende Autos und Busse. Allerdings sind bisweilen nur einige wenige Modelle im Probebetrieb. Auf unseren Straßen haben sich selbstfahrende Fahrzeuge also nach lange nicht etabliert. Zum einen hängt das damit zusammen, dass die Technologie noch weiterentwickelt werden muss. Zum anderen zweifeln viele Menschen an der Verlässlichkeit der Technologie. So oder so ist davon auszugehen, dass sich selbstfahrende Autos schon bald durchsetzen werden. Schließlich bringen sie einige Vorteile mit sich. So könnten selbstfahrende Autos beispielsweise dazu beitragen, dass die Unfallzahlen abnehmen. Denn für 90% der Unfälle ist die Ursache nach wie vor menschliches Versagen. Mit zunehmender Automatisierung könnte dieses Problem behoben werden.

Digitalisierung von Produktionsprozessen

Im Zuge der Digitalisierung haben sich die Produktionsprozesse in der Automobilindustrie verändert und in Zukunft wird das noch viel mehr der Fall sein. Womöglich werden IT-Spezialisten bald sogar wichtiger sein, als es Maschinenbauer sind. Bereits jetzt setzen immer mehr Automobilunternehmen auf Fachkräfte in diesem Bereich. Verwunderlich ist das nicht. Denn das Potential von digitalen Produktionsprozessen liegt auf der Hand. Computerbasierte 3D-Modelle sowie Assistenz- und Roboter-Systeme bringen eine Menge Vorteile mit sich. Ein wichtiger Aspekt ist beispielsweise, dass sich die Fehlerquote reduzieren lässt. Mögliche Fehler können nämlich schon im Vornherein erkannt und behoben werden. Des Weiteren ist es auch möglich Ressourcen einzusparen. Darunter auch Mitarbeiter, da viele Prozesse in Zukunft nahezu vollautomatisch durchgeführt werden. Dafür wäre es im Grunde nur erforderlich Autos detailgetreu zu konfigurieren und die jeweiligen Produktionsschritte gut durchzuplanen. Mit den richtigen Softwares dürfte das jedoch nicht schwer umzusetzen sein.



Bild von kenny2332 auf Pixabay
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Skoda Fabia 2015 - Bild 4
Skoda Fabia 2015 - Bild 4
VW Beetle Cabrio Facelift 2017 - Bild 4
VW Beetle Cabrio Facelift 2017 - Bild 4
Mercedes-AMG Project One - Bild 1
Mercedes-AMG Project One - Bild 1
Der neue Range Rover Evoque 2019 - Bild 16
Der neue Range Rover Evoque 2019 - Bild 16
 
Auswirkungen des Corona-Virus
Bereits seit dem 6. April befinden sich weite Teile der Produktion von Daimler in Kurzarbeit. Die Daimler AG wird diese nun für den Großteil ihrer Produktion in ihren Pkw-, Transporter- und Nutzfahrzeug-Werken ... mehr ...
Corona-Effekt
Die Zulassungen in Deutschland sind im Vergleich zum Vorjahr im Monat März um 37,7% eingebrochen. Insgesamt wurden in Deutschland 215.119 Fahrzeuge neu zugelassen. Im Vorjahr war der März der stärkste ... mehr ...
AudiStream - Termine im April
In Zeiten von Corona-Pandemie und Produktionsruhe können Kunden und Fans die Hightech-Fertigung von Audi mit der Online-Erlebnistour AudiStream entdecken. Das Werk in Ingolstadt ist virtuell für Besucher ... mehr ...
Neue Bildgalerien

DS 9
Mit dem DS 9 steigt die PSA-Gruppe wieder ins Gehobene Segment ein und bringt eine klassische Limousine der oberen Mittelklasse auf den Mark...

Skoda Kodiaq RS
Skoda bringt neben dem Octavia nun auch den Kodiaq als RS.

Renault Talisman Grandtour Facelift
Gutes Design braucht nicht viel Lifting: Kaum neuer Look für den Talisman Grandtour.

Renault Talisman Facelift
Auch der ebenfalls 2015 vorgestellte Mittelklassewagen Renault Talisman erhält in diesem Frühjahr ein Facelift.

Facelift des Renault Megane
Als der Megane 2015 vorgestellt wurde, war sofort klar: Das ist ein klasse Design. So wundert es also nicht, dass das Facelift keine großen ...

Der neue Fiat 500 II
Ganze 13 Jahre hatte der Vorgänger auf dem Buckel und war trotzdem noch immer ein Verkaufsschlager. Der neue Fiat 500 tritt also ein schwere...

Studie Dacia Spring Electric
Mit der Studie Spring Electric gibt Dacia einen Ausblick auf ein elektrisches SUV der Marke.

Mercedes E-Klasse Kombi: Facelift
Zeitgleich mit der Limousine wird der Kombi (T-Modell) der E-Klasse ebenfalls aufgewertet. Sehr schön gemacht.

Mercedes E-Klasse Kombi: Facelift
Zeitgleich mit der Limousine wird der Kombi (T-Modell) der E-Klasse ebenfalls aufgewertet. Sehr schön gemacht.