Der Weg zum ersten Auto

Wie sind die Kosten zu stemmen?




Das erste eigene Auto stellt für viele junge Menschen ein neues Stück persönlicher Freiheit dar. Von nun an haben sie die Möglichkeit, in freien Stücken zu Orten des persönlichen Wohlwollens zu reisen. Viele sind auch im Rahmen von Beruf oder Ausbildung darauf angewiesen, einen eigenen Wagen zu besitzen. Doch wie sind die Kosten trotz des meist knappen Budgets zu stemmen? Wir haben das Thema genauer untersucht.
Die laufenden Kosten

Schwerwiegender als die hohen Kaufpreise, die mit den Autos am Markt verbunden sind, bleiben die laufenden Kosten. Monat für Monat muss hierfür ein wesentlicher Teil des eigenen Einkommens aufgebracht werden, das zum Beispiel aus der beruflichen Ausbildung oder Nebenjobs resultiert. Das Ziel ist deshalb, die laufenden Kosten nach Möglichkeit zu optimieren. Die Auswahl des Modells hat beispielsweise einen wesentlichen Einfluss auf die zu zahlende KFZ-Steuer. Weiterhin ist es bei der KFZ Versicherung möglich, Kosten zu sparen. Vergleiche im Internet bieten die Möglichkeit, den günstigsten Anbieter ausfindig zu machen. Weiterhin kann die Zweitwagenregelung eine Chance darstellen, um die Prämien für die Police weiter zu senken. Im Laufe einiger Monate macht sich diese Differenz in jedem Fall bemerkbar.

Das passende Fahrzeug finden


Es liegt an der Natur der Sache, dass beim Kauf eines Autos eine große Preisspanne ausfindig gemacht werden kann. Für junge Menschen, die sich gerade am Start ihres Berufslebens befinden, kommen in erster Linie Kleinwagen in Betracht. Einerseits bieten diese den Vorteil, dass es bereits mit einer Summe von 5.000 Euro und weniger möglich ist, einen Wagen im guten Zustand zu erwerben. Einige Hersteller sind in diesem Segment bekannt für hohe Laufleistungen, die mit den Modellen erreicht werden können. So handelt es sich meist um eine Investition, die sich im Laufe der Jahre rechnet. Wer nicht selbst über das technische Know-how verfügt, um die Qualität eines Gebrauchtwagens einzuschätzen, kann sich an den ADAC-Tipps orientieren. Ziel ist es, ein möglichst gutes Verhältnis von Preis und Leistung zu erzielen.

Doch noch ein weiterer Punkt spricht für die Riege der Gebrauchtwagen bei der Wahl des ersten eigenen Autos. Denn die Praxis zeigt, dass die fällige KFZ-Steuer eng mit der ökologischen Bilanz eines Wagens zusammenhängt. So lässt sich erklären, dass ein SUV eine höhere Steuerzahlung nach sich zieht, als ein einfacher Kleinwagen. Wer sich für die typischen Modelle wie den VW Polo, den Skoda Fabia oder den Opel Corsa entscheidet, verfügt so in doppelter Hinsicht über einen finanziellen Vorteil, der nicht von der Hand zu weisen ist.

Leasing-Angebote


Je nach dem, ob bereits ein festes und sicheres monatliches Einkommen zur Verfügung steht, kann auch das Leasing des Wagens eine Option sein. Manche Hersteller sind sogar dazu bereit, der jungen Generation einen Kostenvorteil anzubieten. Einerseits bietet das Leasing den Vorteil, dass sich der hohe Kaufpreis in eine überschaubare monatliche Rate umwandelt. Allerdings geht das Auto im Anschluss nicht zwingend in den eigenen Besitz über. Aus finanzieller Sicht kann es sich dennoch lohnen, das Leasing als echte Alternative zum klassischen Kauf in Betracht zu ziehen, um eine Zahlung von mehreren tausend Euro zu umgehen.

Foto: pixabay.com/Mondisso
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

BMW 5er Limousine 2010
BMW 5er Limousine 2010
VW up! Facelift 2016 - Bild 14
VW up! Facelift 2016 - Bild 14
Opel Karl Rocks - Bild 4
Opel Karl Rocks - Bild 4
Das neue Audi S5 Coupe  - Bild 8
Das neue Audi S5 Coupe - Bild 8
 
Euro 6d-Temp, Euro 6d, ISC, EVAP und FCM
Letztes Jahr noch flammneu, dieses Jahr schon ein alter Hut. So schnell haben sich Abgasnormen noch nie gedreht. Auf den ersten Blick ziemlich verwirrend, aber grundsätzlich nachvollziehbar und einleuchtend: Ab ... mehr ...
Modelljahr 2020
Der neue Mitsubishi ASX, der ab September bei den Händlern zum Verkauf bereitsteht, startet bei 20.990 Euro. Das zum Modelljahr 2020 gründlich überarbeitete Erfolgs-SUV, das wir in unserem Autokatalog ... mehr ...
Wieder fehlen viele Hersteller
Der Trend auf der IAA geht auch in diesem Jahr wieder zu weniger reinrassigen Autoherstellern. Dafür gibt es eine neue Halle mit Softwareriesen wie zum Beispiel Microsoft, IBM, Samsung SDi, SAP oder Vodafone. Hier ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW T-Roc Cabrio
Den VW T-Roc gibt es ab 2020 auch in einer offenen Variante als klassisches Cabrio mit Stoffverdeck.

Renault Captur II
Nach dem Clio kommt jetzt auch der Renault Captur als Neuentwicklung auf den Markt. Vorstellung auf der IAA 2019.

Audi SQ7 TDI Facelift
Der Audi SQ7 TDI bekommt ein Design- und Technik-Facelift.

Ford Explorer 2019 Plug-in-Hybrid
Bilder zum Ford Explorer Plug-in Hybrid 2019

Audi SQ7 TDI
Kurz vor dem Facelift brachte Audi den SQ7 TDI als leistungsgesteigerte Version des Q7 heraus.

Audi Q3 Sportback
Erstmalig bekommt der Q3 nun auch eine coupeartike Sportback-Variante.

Audi A1 citycarver
Nach der Vorstellung des A1 schiebt Audi im Herbst mit dem A1 citycarver noch eine Variante im Offroad-Look nach.

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.