Auspuff nachrüsten

Was das Tuning für Ihr Auto bringt




Eines der ersten Elemente, die Tuning-Fans an einem neuen Auto nachrüsten, ist der Auspuff. Wer auf besondere Optik am Heck Wert legt, kommt mit einer Endrohrblende günstig davon. Sind kerniger Sound und Leistungssteigerung das Ziel, kann hingegen schon mal ein vierstelliger Betrag fällig werden. Wer seinen Auspuff nachrüsten möchte, sollte zudem ein paar wichtige Eckpunkte beachten.

Auspuff kostengünstig nachrüsten für verbesserte Optik und Sound
Tuning muss nicht immer teuer sein. Mit wenig Geld zaubern Tuning-Fans im Handumdrehen eine tolle Optik an das Autoheck. Eine Endrohrblende ist im Autozubehörhandel bereits ab rund 30 Euro zu erwerben und mit wenigen Handgriffen schnell am Heck angebracht. Ob für ein einzelnes Rohr oder Doppelrohr: Die Endrohrblende macht optisch was her. Soll zugleich ein besserer Sound erzielt werden, lohnt sich die Montage eines Nachrüst-Endschalldämpfers. Mit diesem Tuning-Zubehör für den Auspuff erhält das Auto nicht nur einen sportlichen Look, sondern auch einen lauten und markanten Sound, der die Herzen von Tuning-Fans höher schlagen lässt. Alternativ kann auch ein neues Endrohr angeschweißt oder auf verschiedene Ersatzrohre und spezielle Verbindungsrohre gesetzt werden.

Spürbares Leistungsplus durch Nachrüsten des Auspuffs
Nur wenn die gesamte Auspuffanlage ausgetauscht wird, ist ein deutliches Leistungsplus zu verzeichnen. Eine gute Sportauspuffanlage besteht aus diversen Teilen, welche aufeinander abgestimmt sind: Dem Fächerkrümmer, der optimierten Lage und Verbindung der Rohranlage sowie der ausgeklügelten Schalldämpferanlage mit Endschalldämpfer und Vor- und Mittelschalldämpfer.

Mit dem Kauf und Einbau einer guten Sportauspuffanlage ist die Arbeit jedoch noch nicht getan: Die Auspuffanlage muss noch optimal auf Auto und Motor abgestimmt werden, bei neueren Fahrzeugen steht zudem noch die Anpassung des Katalysators an. Wer seinen Auspuff in dieser Form nachrüsten möchte, muss demnach viel Zeit, Erfahrung und Geld mitbringen. Allerdings wird er dafür mit einer Leistungssteigerung von bis zu zehn Prozent belohnt. Der Spritverbrauch wird durch die Nachrüstanlage jedoch nicht gesenkt und auch die Emissionen werden in der Regel nicht reduziert.

Beim Kauf auf Qualität und vollständige Dokumente achten
Für den legalen Betrieb im Straßenverkehr werden eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) oder Prüfdokumente benötigt, die eine Eintragung in die Fahrzeugpapiere durch eine Prüforganisation ermöglichen. Diese Unterlagen sollten vom Händler beim Kauf von Tuning-Zubehör oder Auspuffanlagen übergeben werden. Wer beispielsweise ein Golf 6 GTI Auspuff erwerben möchte, sollte diesen demnach nur bei einem seriösen Händler kaufen, um anschließende Probleme mit Prüforganisationen oder Versicherungen zu vermeiden.

Experten warnen immer wieder davor, durch vermeintliche Billigimporte Geld einsparen zu wollen. Diese sollten grundsätzlich vermieden werden. Zum einen haben die Teile meist nicht die entsprechenden Papiere zur Zulassung, zum anderen kann die Auspuffanlage durch schlechte Passform mit anderen Fahrzeugteilen in Berührung geraten und Brände oder andere Schäden verursachen.

Bildquelle: ©Toby_Parsons – pixabay.com

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Nissan Juke
Nissan Juke
Audi S4 2016 - Bild 2
Audi S4 2016 - Bild 2
Fiat 500 Facelift 2016 - Bild 20
Fiat 500 Facelift 2016 - Bild 20
Mercedes E-Klasse Cabrio A 238  - Bild 26
Mercedes E-Klasse Cabrio A 238 - Bild 26
 
Opel dementiert
Es geistert derzeit durch die Presse: Ein Zwangsrückruf von 100.000 Autos der Modelle Insignia, Zafira und Cascada soll möglicherweise vom Kraftfahrtbundesamt angeordnet werden. Diesen Aussagen hat ... mehr ...
Golf-Konkurrent?
Im VW-Konzern kommen die ersten Vorboten der kommenden Kompaktklasse. Bei Skoda soll der Scala den Rapid Spaceback ablösen. Das Modell soll noch in diesem Jahr offiziell vorgestellt werden. Derzeit ... mehr ...
Stromversorgung
Die Renault Gruppe hat mit europäischen Schlüsselunternehmen der Energiebranche – EDF, Total und ENEL – Kooperationen vereinbart, um den Ausbau intelligenter Stromnetze und der Elektromobilität zu beschleunigen. ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Renault Kadjar - Facelift
Nach knapp 4 Jahren Bauzeit gibt es ein kleines Facelift für den Renault Kadjar.

Mercedes B-Klasse 2019
Nach 8 Jahren wird die B-Klasse komplett erneuert.

BMW 3er Limousine 2019
Die neue 3er Limousine von BMW ist mit den Mittelklasse-Modellen von Mercedes und Audi wieder mindestens auf Augenhöhe.

Audi e-tron
Das erste reinelektrische Auto von Audi heißt e-tron. Zu Preisen ab 80.000 Euro kommt es Ende 2018 auf den Markt.

Mercedes GLE 2019
Die Neuauflage des Mercedes GLE steht in den Startlöchern.

Mercedes A-Klasse Limousine
Diesmal gibt es zur A-Klasse auch noch eine Limousine.

Suzuki Jimny 2019
Nach 20 Jahren gibt es beim Suzuki Jimny ein neues Modell. Sieht fast aus wie ein ganz großer der Zunft.

Audi Q3 2019
Der alte Q3 ist seit Juni 2018 nicht mehr bestellbar. Jetzt kommt der Nachfolger.

Audi Q3 2019
Der alte Q3 ist seit Juni 2018 nicht mehr bestellbar. Jetzt kommt der Nachfolger.


!