Always Connected

Digitale Dienste und Entwicklungen im Automobilbereich

Bild: ©istock.com/sumbul

Bild: ©istock.com/sumbul

Digital Automotive heißt das weite Feld der digitalen Dienste rund ums Auto. Mehr als 40 % der Kosten für ein Fahrzeug fallen auf Elektronik und Software, Tendenz steigend. Für die Autohersteller hat dies Konsequenzen: Sie müssen stärker in digitale Produkte investieren und sich mit Softwarehäusern und Elektronikdienstleistern vernetzen.

Fahrzeug und Umwelt – neu vernetzt

Über digitale Assistenten wie den Bordcomputer werden Fahrzeuge heute zunehmend mit der Umwelt vernetzt. Damit dies gelingt, müssen sich die Hersteller in der Fahrzeugentwicklung an verschiedene Spezialisten wenden und die passenden Dienstleister aus diesem Bereich finden. Der Wettbewerb im Bereich digitale Assistenten wird weltweit stetig zunehmen, laut einer Studie des Verband der Automobilindustrie (VDA) sind im Jahr 2016 etwa 80 % der Neuwagen vernetzt, Tendenz steigend. Die Schätzungen bis zum Jahr 2020 zielen darauf ab, dass jedes fünfte Auto weltweit mit dem Internet verbunden sein wird.

Das Internet im Auto ermöglicht Zugang zu vielen verschiedenen Diensten im Bereich von Kommunikation, Multimedia oder mobile Navigation. Die Nutzung dieser Informationen ist heute bereits im Alltag selbstverständlich und soll nach Vorstellungen der Hersteller auch im Fahrzeug zur Normalität werden, um Vernetzung zu vereinfachen. Das Auto wird zum Datenknoten und einem weiteren Aspekt der weltumspannenden Datenübermittlung.

Fahrzeugtuning – ohne Computertechnik im Auto nicht möglich

Die digitale Entwicklung im Pkw-Bereich macht vielfach die Methoden des Fahrzeug-Tuning erst möglich. Die Installation von Powerboxen als Zusatzsteuergeräte oder die Kennfeldänderung mittels OBD-Tuning ermöglichen hierbei die effektive Leistungssteigerung im Fahrzeug. Tuning sorgt für noch mehr Fahrspaß und setzt Leistungsressourcen beim Fahren frei. Allerdings hat dieser Vorteil der Digitalisierung im Fahrzeug auch einen Nachteil: Häufig erlischt die Gewährleistung durch den Fahrzeughersteller, auch hinsichtlich des Versicherungsschutzes kann es zu Problemen kommen. Eine TÜV-Abnahme ist deshalb unverzichtbar.

Die sogenannten digitalen Assistenzsysteme werden zunehmend leistungsfähiger und ermöglichen zum Teil bereits fast autonomes Fahren. In diesem Zusammenhang gibt es allerdings noch Klärungsbedarf in Bezug auf die rechtliche Lage. Während es beim Chip Tuning von Fahrzeugen längst klare Regeln gibt, ist dieser Bereich der Digitalisierung noch vergleichsweise neu und kollidiert mit zum Teil sehr alten gesetzlichen Vorschriften wie dem Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr. Die Regelung aus dem Jahr 1968 besagt, dass jedes Fahrzeug im Straßenverkehr in Bewegung einen Fahrer beinhalten muss.

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Chevrolet Aveo 5-Türer
Chevrolet Aveo 5-Türer
Chevrolet Camaro Cabrio 2014 - Bild 2
Chevrolet Camaro Cabrio 2014 - Bild 2
Porsche Macan Turbo - Vom Design des Macan hat uns insbesondere das Heck gefallen.
Porsche Macan Turbo - Vom Design des Macan hat uns insbesondere das Heck gefallen.
Lexus RC F Concept - In kurzen Fakten: Der Motor holt mehr als 450 PS aus 5.0 Litern Hubraum und liefert satte Power mit einem Drehmoment von 520 Nm.
Lexus RC F Concept - In kurzen Fakten: Der Motor holt mehr als 450 PS aus 5.0 Litern Hubraum und liefert satte Power mit einem Drehmoment von 520 Nm.
 
Euro 6d-Temp, Euro 6d, ISC, EVAP und FCM
Letztes Jahr noch flammneu, dieses Jahr schon ein alter Hut. So schnell haben sich Abgasnormen noch nie gedreht. Auf den ersten Blick ziemlich verwirrend, aber grundsätzlich nachvollziehbar und einleuchtend: Ab ... mehr ...
Modelljahr 2020
Der neue Mitsubishi ASX, der ab September bei den Händlern zum Verkauf bereitsteht, startet bei 20.990 Euro. Das zum Modelljahr 2020 gründlich überarbeitete Erfolgs-SUV, das wir in unserem Autokatalog ... mehr ...
Wieder fehlen viele Hersteller
Der Trend auf der IAA geht auch in diesem Jahr wieder zu weniger reinrassigen Autoherstellern. Dafür gibt es eine neue Halle mit Softwareriesen wie zum Beispiel Microsoft, IBM, Samsung SDi, SAP oder Vodafone. Hier ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW T-Roc Cabrio
Den VW T-Roc gibt es ab 2020 auch in einer offenen Variante als klassisches Cabrio mit Stoffverdeck.

Renault Captur II
Nach dem Clio kommt jetzt auch der Renault Captur als Neuentwicklung auf den Markt. Vorstellung auf der IAA 2019.

Audi SQ7 TDI Facelift
Der Audi SQ7 TDI bekommt ein Design- und Technik-Facelift.

Ford Explorer 2019 Plug-in-Hybrid
Bilder zum Ford Explorer Plug-in Hybrid 2019

Audi SQ7 TDI
Kurz vor dem Facelift brachte Audi den SQ7 TDI als leistungsgesteigerte Version des Q7 heraus.

Audi Q3 Sportback
Erstmalig bekommt der Q3 nun auch eine coupeartike Sportback-Variante.

Audi A1 citycarver
Nach der Vorstellung des A1 schiebt Audi im Herbst mit dem A1 citycarver noch eine Variante im Offroad-Look nach.

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.