Mehr Leistung geht fast immer...

Tuning – Wie geht es und was bringt es?


Hersteller liefern Autos aus, die immer noch eine Leistungsreserve haben. Wenn Sie die maximale Motorleistung ausreizen wollen, dann sollten Sie einmal über Tuning nachdenken.

Tunen können Sie mit Powerboxen und durch Kennfeldänderung. Beide Methoden unterscheiden sich in der Installation. Finden Sie die für Sie passende Variante:

1. Powerboxen
Powerboxen sind kleine Computer, die Sie selbst ganz einfach zwischen Motorsteuerung und Sensorik ein- und ausbauen können. Der Vorteil der Powerboxen liegt darin, dass die Software Ihres Wagens nicht überschrieben wird. Die Motorschutzsysteme werden nicht angetastet. Die Optimierung findet nur innerhalb der Leistungsreserven statt.

Die Zusatzsteuergeräte erfassen die unterschiedlichsten Parameter wie Ladedruck und Einspritzmenge, optimieren sie und geben sie in Echtzeit an die Motorsteuerung weiter. Diese wiederum errechnet mit diesen Daten neue Werte und übermittelt diese verbesserten Werte an den Motor.

2. Kennfeldänderung
Computer sind heute aus keinem Lebensbereich mehr wegzudenken, auch nicht aus dem Auto. Zündzeitpunkt, Kraftstoffmenge, Einspritzintervalle und viele andere Vorgänge werden durch sie gesteuert.

Wie der Name schon sagt, wird bei der Kennfeldänderung, die auch als On Board Diagnostics Tuning (OBD Tuning) bekannt ist, wird, in die Software vom Autohersteller eingegriffen.

Durch das Aufstecken von Modulen an die OBD II-Schnittstelle wird die Optimierungssoftware übertragen. Diese Schnittstelle wird auch dazu benutzt, Diagnosen zu stellen und Fehler auszulesen. Der Motor wird dabei nicht baulich verändert.

Sie können zwar bei Bedarf den ursprünglichen Zustand wiederherstellen, aber das ist mit einem gewissen Aufwand verbunden.

3. Was bringt es?
Tuning erhöht die freigesetzte Energie und steigert das Leistungsvermögen Ihres Motors.

Durch intelligentes Tuning sind bis zu 30 Prozent Leistungssteigerung möglich. Das ist oft mehr als bei der nächsthöheren Motorklasse und das zu einem geringeren Preis.

Sie können dynamischer beschleunigen und der Fahrspaß wird größer.

Durch mehr Leistung im unteren Drehzahlbereich fahren Sie mit niedrigeren Drehzahlen. So können Sie bei gleicher Fahrweise auch noch Ihren Kraftstoffverbrauch senken.

4. Nicht vergessen!
Natürlich wollen die Hersteller nicht, dass Sie Ihren Motor optimieren, denn schließlich wollen sie die stärkeren Motoren verkaufen. Sie verlieren daher beim Motortuning die Garantieansprüche auf den Motor. Bei guten Tuningherstellern bekommen Sie eine Motorgarantie über bis zu 2 Jahren und 5.000 Euro im Schadensfall.

Sprechen Sie am besten noch vor dem Tuning mit Ihrer Versicherung. Sonst können Sie unter Umständen bei einem Unfall den Versicherungsschutz verlieren, wenn entdeckt wird, dass Sie Ihren Wagen getunt haben, ohne Ihre Versicherung zu informieren.

Die Kennfeldänderung ist bei jeder Überprüfung nachvollziehbar, das Tuning durch Powerboxen kann durch die veränderten Messwerte ebenfalls auffallen. Versäumen Sie es daher nicht, die Optimierung vom TÜV abnehmen und eintragen zu lassen. Wenn Sie dies unterlassen und es bei der nächsten Überprüfung festgestellt wird, können Sie die Betriebszulassung für Ihren Wagen verlieren.

Um Ihnen die Abnahme beim TÜV zu erleichtern, bieten gute Tuningfirmen Teilgutachten für die Eintragung an. Achten Sie bei der Auswahl unbedingt darauf.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Mitsubishi Outlander
Mitsubishi Outlander
Clio Renault Sport
Clio Renault Sport
Audi TTS Roadster 2015 - Bild 9
Audi TTS Roadster 2015 - Bild 9
BMW 3er Touring Facelift 2015 - Bild 16
BMW 3er Touring Facelift 2015 - Bild 16
 
Mit 5 Jahren Garantie
Für nahezu alle Modelle im Portfolio legt VW am Anfang des Jahres wieder die beliebten United Sondermodelle auf. Fast alle Modelle heißt, dass der neue Golf dabei zumindest zunächst einmal außen vor bleibt. ... mehr ...
Sondermodelle
Mit den Sondermodellen Opel 2020 get es bei den Rüsselsheimern ins neue Jahrzehnt. Den Anfang machen die Modelle Opel Astra, Grandland X und Crossland X. Weitere sollen allerdings nach Firmenangaben noch ... mehr ...
Mit Clip oder mit Schruaben
Anlässe, um das Nummernschild am eigenen Wagen selbst zu wechseln, gibt es viele: Vielleicht brauchen Sie ein neues Schild, weil Sie gerade umgezogen sind. Auch nach dem Kauf eines mehr ...
Neue Bildgalerien

Elektroauto Microlino
Der Microlino ist die Reinkarnation der legendären BMW Isetta als Elektroauto.

Neuer Audi A6 allroad quattro
Auch den Audi A6 allroad quattro gibt es nun in der aktuellen Generation.

Audi RS 5 Facelift 2020
Als letzte Modelle der Baureihen A4 / A5 erhalten die RS 5 Modelle das Facelift. Hier das Coupe.

Neuer Mercedes GLA (2020)
Nach knapp sieben Jahren gibt es im Zuge der neuen A-Klasse und B-Klasse natürlich auch einen neuen Mercedes GLA.

Facelift für den Opel Insignia Gran Sport
Auch für den Insignia Gran Sport gibt es im Januar 2020 das Facelift zur Lebenshalbzeit.

Facelift für den Opel Insignia Sports Tourer
Relativ kurz nach der Einführung gibt es das Halbzeit-Facelift für den aktuellen Opel Insignia Sports Tourer. Der Insignia ist noch ein Mode...

Ford S-Max II - Facelift 2020
Auch für den S-MAX II gibt es im Modelljahr 2020 das Facelift.

Ford Galaxy III Facelift
Nach vier Jahren Bauzeit gibt es ein dezentes Facelift für den Ford Galaxy III.

Ford Galaxy III Facelift
Nach vier Jahren Bauzeit gibt es ein dezentes Facelift für den Ford Galaxy III.