So melden Sie Ihr Auto korrekt an

Die eVB-Nummer – einfach und unkompliziert zur Deckungszusage durch die Kfz-Versicherung




Bis vor einigen Jahren mussten alle, die ein Auto zulassen wollten, bei der Zulassungsstelle eine Deckungskarte der Versicherung vorlegen. Heute verlangt die Zulassungsbehörde eine elektronische Versicherungsbestätigungsnummer. Diese Nummer, die aus einer Buchstaben- und Zahlenkombination mit sieben Stellen besteht, übermittelt die Kfz-Versicherung an das Kraftfahrtbundesamt. Sie stellt eine Bestätigung der Haftpflichtversicherung dar. Die Zulassungsstelle kann diese Bestätigung online abfragen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Neuzulassung, ein gebrauchtes Fahrzeug oder eine Ummeldung handelt.

Ohne elektronische Versicherungsbestätigung geht nichts


Unabhängig davon, ob nur Halter oder Wohnort wechseln, die Zulassungsstelle braucht diese Nummer. Saisonkennzeichen, die nachträgliche Änderung des Zeitraums der Saison, Kurzzeitkennzeichen oder die Zulassung eines Oldtimers sind ohne eVB-Nummer nicht möglich. Nur bei einem Versicherungswechsel muss der Fahrzeughalter nichts tun. Die Versicherungsgesellschaft hinterlegt automatisch die neue Versicherungsbestätigung. Die Umstellung auf dieses Verfahren erfolgte am 12. Oktober 2009. Dazu hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) eng mit Zulassungsbehörden und Softwareanbietern zusammengearbeitet. Nach mehrjähriger Vorbereitung erfolgte die Umstellung gleichzeitig in ganz Deutschland bei allen Zulassungsstellen.

Antrag bei der Versicherungsgesellschaft stellen


Wer eine eVB-Nummer braucht, teilt das der Versicherungsgesellschaft mit, bei der später auch der Versicherungsvertrag laufen soll. Das geht auch bei einer Online-Versicherung. Die Gesellschaft schickt dann sofort die eVB per Mail oder SMS zu. Manche Gesellschaften geben die Nummer auch per Telefon durch. Bei der Ausstellung dieser Versicherungsbestätigung entstehen dem Fahrzeughalter keine Kosten. Erst nach der amtlichen Zulassung fällt die Versicherungsprämie an. Nach Erteilung der eVB-Nummer bleiben sechs Monate Zeit, um das Fahrzeug zuzulassen. Wer länger braucht, muss eine neue Nummer beantragen, weil sie nach Ablauf der Sechs-Monats-Frist verfällt. Bei Kurzzeitkennzeichen gilt eine Frist von drei Monaten. Verfällt die Nummer ungenutzt, entstehen dem Halter ebenfalls keine Kosten. Weitere Informationen zu Kurzzeitkennzeichen stellt das Straßenverkehrsamt zur Verfügung.

Daten korrekt angeben


Die Zulassungsstelle erkennt die eVB nur an, wenn die Daten vom Fahrzeughalter korrekt angegeben sind. Richtige Daten verhindern beispielsweise Verwechslungen mit anderen Fahrzeuganmeldungen oder Zwangsabmeldungen. Dazu müssen die folgenden individuellen Angaben unbedingt zutreffend sein bei der Übermittlung der elektronischen Versicherungsbestätigung:

  • die Fahrzeug-Ident-Nummer (das ist eine 17-stellige Kombination aus Zahlen und Buchstaben, der sich genau ein Fahrzeug zuordnen lässt)

  • das amtliche Kennzeichen

  • die Angaben zu Fahrzeughalter und Versicherungsnehmer

Durch einen Fehler bei der Dateneingabe beispielsweise kann es trotz aller Vorsicht zu falschen Angaben kommen. Dies kann der Versicherungsnehmer auch im Nachhinein noch der Versicherung mitteilen. Diese kann den Fehler ausbessern und die korrigierten Daten an das Kraftfahrt-Bundesamt senden. So lässt sich der Fehler bei der Kfz-Zulassungsstelle beheben.

Für den Fall, dass es Probleme gibt


Manchmal kommt es vor, dass die Kfz-Zulassungsstelle die eVB-Nummer nicht akzeptiert. Die Gründe dafür können vielfältig sein. In diesem Fall ist es möglich, direkt Kontakt mit der Versicherung aufzunehmen, die dann eine neue Nummer ausstellt und übermittelt. Viele Versicherungsunternehmen haben dafür spezielle Hotlines eingerichtet, die schnell und unkompliziert helfen. Diese Möglichkeit gab es früher, bei der Verwendung der Versicherungs-Doppelkarte, nicht.


Foto: Wer mit seinem Oldtimer auf Deutschlands Straßen fahren möchte, muss diesen ordnungsgemäß zulassen. // pixabay.com/Tanuj_handa
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Jeep Cherokee 2014 - Bild 11
Jeep Cherokee 2014 - Bild 11
Audi Q5 2017 - Bild 7
Audi Q5 2017 - Bild 7
Audi RS 3 Limousine - Bild 8
Audi RS 3 Limousine - Bild 8
Mercedes GL-Klasse 2014 - Bild 1
Mercedes GL-Klasse 2014 - Bild 1
 
2. Generation nach 20 Jahren
Kurz, wendig, offroad - so kann man den Suzuki Jimny in Kürze beschreiben und so lieben ihn natürlich auch die Fans. Viele waschechte Offroad-Fahrzeuge gibt es nunmal nicht mehr - und mit einem SUV wollen ... mehr ...
Umstellung abgeschlossen.
Nach BMW und Daimler ist jetzt auch Peugeot komplett fertig mit der Umstellung der Motorenpalette auf die neuen Normen. Bei Peugeot hat man sich sogar dafür entschieden, alle Motoren direkt auf die ... mehr ...
Solide Ausstattung
Wer auf einen rundum gut ausgestatteten Opel zum Vorzugspreis setzt, wird bei den neuen Active-Sondermodellen fündig. Mit hochmodernen Technologien in Serie, die das Autofahren angenehmer, sicherer und ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Audi A4 Avant Facelift
Parallel zur Limousine wurde auch der Stoßfänger des A4 Avant modifiziert

Audi A4 Limousine Facelift
Ein ganz leichtes Facelift gibt es für den A4: Der Stoßfänger wurde geringfügig überarbeitet.

Audi A1 Sportback 2019
Der A1 wird erwachsen. Nach knapp 10 Jahren kommt die zweite Generation des Kleinwagens.

Peugeot 308 Facelift
Bildgalerie zum Facelift des Peugeot 308

Fiat Qubo 2018
Auch 10 Jahre nach der Einführung gibt es den Qubo noch - und das nur leicht verändert.

Neuer Peugeot 508 (2019)
Kurz nach der Limousine stellt Peugeot auch den Kombi des 508 vor. Er soll im Januar 2019 auf den Markt kommen.

Peugeot 508 sw Facelift 2015
Bildgalerie zum Facelift des Peugeot 508 sw (2015)

Peugeot 508 Facelift 2015
Bildgalerie zum Facelift des Peugeot 508 (2015)

Peugeot 508 Facelift 2015
Bildgalerie zum Facelift des Peugeot 508 (2015)