Das Auto günstig reparieren

Worauf man beim Kauf von gebrauchten Autoteilen achten sollte




Wenn eine Reparatur für das Auto notwendig ist und diverse Autoteile ausgewechselt werden müssen, stehen sich Autofahrer in der Regel einer sehr kostspieligen Rechnung gegenüber. Vor allem in einer Vertragswerkstatt oder Fachwerkstatt werden oftmals mehrere hundert Euro fällig, ehe ein Auto wieder auf deutschen Straßen unterwegs sein darf. So schauen sich mittlerweile immer mehr Autobesitzer nach Alternativen für teure Reparaturen in Fach- und Vertragswerkstätten um. Eine günstige und komfortable Lösung spielt dabei die Suche im Internet. Hier reihen sich verschiedene Plattformen ein, die entweder auf Marktplätzen oder Online Shops Autoteile von Privatpersonen oder Händler zum Schnäppchenpreis anbieten. Doch benötigt man für den Kauf von Autoteilen und gebrauchten Ersatzteilen nicht selten die nötigen Fachkenntnisse, um keinen Fehlkauf zu machen. In erster Linie sollte die Sicherheit darüber entscheiden, ob es sich lohnt tatsächlich den alternativen Markt im World Wide Web zu durchforsten. Denn nicht immer zahlt sich der Kauf von gebrauchten Autoteilen aus. So haben wir für Sie ein paar wertvolle Tipps und Tricks zusammengestellt, worauf man beim Kauf von gebrauchten Ersatzteile achten sollte und wo die besten Angebote lauern.

Günstige Autoersatzteile Online shoppen

Im Internet finden sich mittlerweile eine Reihe von Marktplätzen und Online Shops, die gebrauchte Ersatzteile für Autos anbieten. Doch gibt es ein paar wichtige Faktoren, die einen Schnäppcheneinkauf von einem Fehleinkauf unterscheiden. Auf Marktplätzen für Gebrauchtteile bieten oftmals Privatpersonen verschiedene Autoteile an. Hier kann man sich leider nicht immer auf die gewünschte Qualität verlassen. Bei günstigen Autoersatzteilen sollte deshalb immer darauf geachtet werden, dass es sich um Ersatzteile in Erstausrüsterqualität oder Markenteile handelt. Denn dabei sind die Chancen am größten ein echtes Schnäppchen zu machen. Der Markt für gefälschte Waren ist leider weit entwickelt, so dass Laien kaum einen Unterschied feststellen können. Deshalb sollte man sich vorab genau informieren, wie das benötigte Gebrauchtteil aussieht und welche technischen Vorraussetzung gegeben sein müssen.

Safety First - Nicht immer lohnt sich der Kauf von Gebrauchtteilen

Bei allen Ersatzteilen, die für die Sicherheit verantwortlich sind, sollte auf Markenteile des Autoherstellers zurückgegriffen werden. Denn günstige Ersatzteile einer No-Name-Marke müssen nicht zwangsläufig funktionieren und können durch einen erneuten Ausbau zusätzliche Kosten verursachen. Bremsen und andere wichtige Bauteile sollten demnach immer durch Markenteile ausgetauscht werden. Zwar dürfen diese auch gebraucht sein, jedoch sollten sich Käufer vorab über die schon abgelaufene Leistungsdauer informieren. Ohnehin lohnt sich ein Kauf von gebrauchten Teilen am meisten für Fahrzeuge, die nur noch der Überbrückung dienen. Ist die Anschaffung eines Neuwagens geplant, können gebrauchte Motorhauben, Türen, Zahnriemen und Co. eine günstige Alternative darstellen, um das Auto wieder fahrbereit zu machen.



Foto: pixabay.com/kgcm03021992
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

BMW 1er-Reihe - Heckleuchte
BMW 1er-Reihe - Heckleuchte
Skoda Octavia RS - Selbstverständlich ist bei der Ausstattung auch Xenon mit adaptivem Fahrlicht, LED-Tagfahrlicht sowie LED-Rückleuchten inbegriffen.
Skoda Octavia RS - Selbstverständlich ist bei der Ausstattung auch Xenon mit adaptivem Fahrlicht, LED-Tagfahrlicht sowie LED-Rückleuchten inbegriffen.
Opel Corsa E 3-Türer - Bild 3
Opel Corsa E 3-Türer - Bild 3
BMW M5 - Bild 9
BMW M5 - Bild 9
 
Opel dementiert
Es geistert derzeit durch die Presse: Ein Zwangsrückruf von 100.000 Autos der Modelle Insignia, Zafira und Cascada soll möglicherweise vom Kraftfahrtbundesamt angeordnet werden. Diesen Aussagen hat ... mehr ...
Golf-Konkurrent?
Im VW-Konzern kommen die ersten Vorboten der kommenden Kompaktklasse. Bei Skoda soll der Scala den Rapid Spaceback ablösen. Das Modell soll noch in diesem Jahr offiziell vorgestellt werden. Derzeit ... mehr ...
Stromversorgung
Die Renault Gruppe hat mit europäischen Schlüsselunternehmen der Energiebranche – EDF, Total und ENEL – Kooperationen vereinbart, um den Ausbau intelligenter Stromnetze und der Elektromobilität zu beschleunigen. ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Renault Kadjar - Facelift
Nach knapp 4 Jahren Bauzeit gibt es ein kleines Facelift für den Renault Kadjar.

Mercedes B-Klasse 2019
Nach 8 Jahren wird die B-Klasse komplett erneuert.

BMW 3er Limousine 2019
Die neue 3er Limousine von BMW ist mit den Mittelklasse-Modellen von Mercedes und Audi wieder mindestens auf Augenhöhe.

Audi e-tron
Das erste reinelektrische Auto von Audi heißt e-tron. Zu Preisen ab 80.000 Euro kommt es Ende 2018 auf den Markt.

Mercedes GLE 2019
Die Neuauflage des Mercedes GLE steht in den Startlöchern.

Mercedes A-Klasse Limousine
Diesmal gibt es zur A-Klasse auch noch eine Limousine.

Suzuki Jimny 2019
Nach 20 Jahren gibt es beim Suzuki Jimny ein neues Modell. Sieht fast aus wie ein ganz großer der Zunft.

Audi Q3 2019
Der alte Q3 ist seit Juni 2018 nicht mehr bestellbar. Jetzt kommt der Nachfolger.

Audi Q3 2019
Der alte Q3 ist seit Juni 2018 nicht mehr bestellbar. Jetzt kommt der Nachfolger.


!