Trotz Kaufprämie zäher Verkauf

Situation der Elektroautos in Deutschland




Der notwendige Umstellungsprozess in der Automobilindustrie von umweltschädlichen Verbrennungsmotoren auf elektrische Antriebe kommt in Deutschland nur zäh in Gang. Dies gilt auch für das Nachfrageinteresse potenzieller Käufer. Vor dem Hintergrund der Energiewende als umweltpolitischer Linie hat die Bundesregierung durch Kaufprämien bis zu jeweils 4.000 Euro für Anreize gesorgt. Insgesamt stellt die Bundesregierung 600 Millionen Euro zur Verfügung. Die trotzdem bestehende Kaufzurückhaltung hat mehrere Gründe. Als Nachteil werden derzeit die in zu geringer Anzahl verfügbaren Ladestationen sowie die eingeschränkte Modellauswahl angesehen. Außerdem lassen im Vergleich zu bisherigen Möglichkeiten die Leistungen und Reichweiten der Elektroversionen zu wünschen übrig.

Die Entwicklung der neuen Technologie gewinnt an Fahrt


Derzeit werden deutschlandweit circa 25.000 Ladestationen für Elektrofahrzeuge bereitgehalten. Damit ist die Anzahl fünfmal höher als im Jahr zuvor. Die Gesamtzahl bisher verkaufter Elektroautos ist jedoch nach wie vor ernüchternd. Von den in Deutschland zugelassenen 44,4 Millionen Autos fahren jedoch nur ungefähr 19.000 ausschließlich mit Elektroantrieb. In China wurden im Jahr 2016 dagegen 500.000 Elektrofahrzeuge neu zugelassen. Deutlich beliebter sind als Kombination der beiden Antriebstechniken in Deutschland Hybridfahrzeuge. Im Jahr 2016 betrug die Steigerung der Verkaufszahlen gegenüber dem Vorjahr beachtliche 25 Prozent. Um die für das Jahr 2020 avisierte Zahl von einer Million verkaufter Elektroautos zu erreichen, müssen in Deutschland noch gewaltige Anstrengungen unternommen werden.

Eine positive Veränderung ist in der Anzahl der geplanten deutschen Modelle zu verzeichnen. Deutsche Hersteller investieren zukünftig deutlich mehr in die unaufhaltsame neue Autotechnologie. Allein Volkswagen plant bis zum Jahr 2025 eine Erweiterung des Modellangebots auf etwa 30 Elektrofahrzeuge. Der Konzern mit den am meisten verkauften Fahrzeugen möchte dadurch auch zum Weltmarktführer der zukunftsweisenden Antriebstechnologie werden.

Mit dem bevorstehenden Ausreifen der neuen Elektrotechnologie, höheren Stückzahlen sowie einer Verbesserung von Leistung und Reichweite werden die Verkaufszahlen deutscher Hersteller höchstwahrscheinlich rasant steigen. Dadurch werden zusätzliche Arbeitsplätze in der Automobilindustrie entstehen, da für die Elektroautos Fachkräfte mit neuen Kenntnissen benötigt werden. Dies gilt auch für das Gebiet in der Nähe von Dresden, wo diese Jobs bereits heute verfügbar sind, was man auch bei Job-Portalen wie Jobrapido sieht, wenn man nach ihnen gezielt sucht.

Die Konkurrenz ist derzeit billiger


Weltweit befinden sich bereits etwa 2 Millionen Elektrofahrzeuge im praktischen Einsatz. Die meisten davon fahren in den USA, China und Japan. Niederlande, Norwegen und Frankreich sind die Spitzenreiter auf europäischer Ebene. Die größte Konkurrenz auf dem aktuellen deutschen Markt kommt derzeit aus Frankreich und Holland. Mit den Modellen Renault Twizy, Citroën C-Zero, Peugeot iON und Renault ZOE zeigen sich die Mitbewerber ebenso wie mit dem holländischen Modell Tesla. Fernost umwirbt ebenfalls den Markt. Ein VW e-up! oder ein Smart fortwo electric drive (Brabus) ist den deutschen Autokäufern offenbar trotz staatlicher Fördermittel noch zu teuer. Die Verkaufszahlen steigen daher jetzt noch zu langsam.

Foto: flickr/atarijunge
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Nissan Navara 2011
Nissan Navara 2011
Seat Ibiza 2011
Seat Ibiza 2011
Toyota Avensis - Vordersitze
Toyota Avensis - Vordersitze
Heckleuchte und Frontscheinwerfer bieten dem Auge deutlich mehr Grip als beim Vorgänger.
Heckleuchte und Frontscheinwerfer bieten dem Auge deutlich mehr Grip als beim Vorgänger.
 
Autoreparaturen von zu Hause? Mit Sicherheit
Es ist wieder Zeit, die Reifen zu wechseln und das Auto Winterfest zu machen. Flüssigkeiten wollen nachgefüllt werden; vor allem will der Kühler mit ausreichend Frostschutz versorgt werden. Die Bremsen ... mehr ...
Entdecken Sie wunderschöne Gegenden
Es ist unglaublich, aber ein Blick in den Kalender bestätigt, dass die WM in Südafrika tatsächlich bereits 2010 stattfand und damit schon fast wieder acht Jahre in der Vergangenheit liegt. Von der WM südlich ... mehr ...
Neue Fahrzeuge
Der SUV-Boom ist noch nicht zu Ende. Nach insgesamt fünf verschiedenen Modellen von BMW findet man tatsächlich noch eine Lücke und besetzt diese mit dem X2. Wie üblich bei BMW sind die Coupe-Versionen ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Audi A7 Sportback
Nach etwa 7 Jahren Produktionszeit schickt Audi den neuen A7 an den Start.

BMW X2 2018
BMW hat den X2 vorgestellt, der ab Anfang 2018 bei den Händlern stehen wird.

Nissan Qashqai Facelift 2018
Für den 2014 vorgestellten Nissan Qashqai der zweiten Generation gibt es ein Facelift, das die Front noch einmal deutlich aufwertet.

Mini Electric Concept
Auch bei Mini beschäftigt man sich mit dem Thema Elektroauto.

Smart Vision EQ
Autonomes Fahren steht auch bei smart hoch im Kurs: Vision EQ zeigt ein autonomes Elektrofahrzeug in der Klasse des smart fortwo.

Mercedes EQA
Mit der Studie EQA zeigt Mercedes, wie man sich ein Elektroauto auf Basis der A-Klasse vorstellen könnte.

Mercedes-AMG Project One
Formel 1 - Power für die Straße: Die Studie Mercedes-AMG Project One

Suzuki Swift Sport 2018
Ein halbes Jahr nach dem Debut des "knuffel"-Swift schiebt Suzuki die Sportversion nach.

Suzuki Swift Sport 2018
Ein halbes Jahr nach dem Debut des "knuffel"-Swift schiebt Suzuki die Sportversion nach.