Genfer Salon 2016

SUV-Designstudie Skoda VisionS feiert Premiere in Genf

Vorstellung in Genf: Mit dem VisionS steigt nun auch Skoda ins SUV-Geschäft ein.

Vorstellung in Genf: Mit dem VisionS steigt nun auch Skoda ins SUV-Geschäft ein.

Skoda überträgt seine neue, moderne Designsprache in das SUV-Segment. Erstmals wird das Showcar Skoda VisionS auf dem Auto-Salon Genf 2016 zeigen, wie zukünftige Skoda SUV aussehen könnten. Das Design steht für eine ausgewogene Balance von Ästhetik, Emotion, Kraft und Funktionalität. In den zurückliegenden Jahren hat Skoda die Modellpalette der Marke grundlegend erneuert und ausgebaut. In einer nächsten Phase folgt jetzt der Ausbau des Modellangebots im SUV-Segment.

2014 hat Skoda mit der Designstudie VisionC seine neue Designsprache präsentiert, jetzt überträgt die Marke diese ins SUV-Segment. Mit der VisionS (,S‘ steht für SUV) zeigt die Marke erstmals, wie ein SUV oberhalb ihres erfolgreichen Kompakt-SUVs, dem Skoda Yeti, aussehen könnte: Mit einer Länge von 4,70 Meter und einer Breite von 1,91 Meter erzeugt das 1,68 Meter hohe Showcar spontane Präsenz auf der Straße. Im Innenraum setzt die Marke wie gewohnt auf ein erstklassiges Platzangebot: Der Skoda VisionS fährt mit drei Sitzreihen vor und bietet Platz für sechs Passagiere.

Das Außendesign des Skoda VisionS spiegelt die neue emotionale Ausstrahlung der Marke wider: Alle Kanten und Schnitte sind klar, präzise und scharf gestaltet. Unverwechselbar setzen die kristallinen Designelemente Akzente in der Außengestaltung. Auf den markant konturierten Flächen erzeugt das Spiel von Licht und Schatten starke Effekte.

Die Motorhaube ist stark plastisch durchgeformt, ihre Kanten laufen auf das Markenlogo zu. Der breite Grill und die vier keilförmigen, hochgesetzten und mit LED bestückten Scheinwerfer prägen das Gesicht des Showcars und unterstreichen den SUV-Charakter des Fahrzeugs. Diese sowie das Logo und die vertikalen Streben im Grill sind durch kristalline Elemente charakterisiert – eine Hommage des Skoda Designs an die tschechische Glaskristallkunst.

Auch die Seitenansicht verdeutlicht den starken SUV-Charakter des Skoda VisionS. Die scharf herausgezogene Tornadolinie spannt sich über die kraftvolle Karosse. Die Radhäuser sind eckig gestaltet und betonen den Offroad-Charakter. Die Seitenfallung bildet über den Schwellern eine tiefe Hohlkehle. Die früh abfallende Dachlinie mit dem langen Spoiler und das eingezogene Heck beschleunigen das Showcar schon im Stand optisch.

Das Heck des Skoda VisionS ist skulptural geformt. Ein kräftiger Diffusoreinsatz fasst die großen Abgasendrohre ein und vermittelt dem großen SUV einen optisch starken Stand auf der Straße. Unter der niedrigen Heckscheibe liegen das Skoda Logo und die flachen Heckleuchten mit dynamisch geschliffenem kristallinem Gehäuse. Der für Skoda typische C-Bogen, den die Heckleuchten beginnen, läuft in den flachen Reflektoren, die im Stoßfänger liegen, weiter.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Renault Modus
Renault Modus
VW Eos - Bild 13
VW Eos - Bild 13
Audi A8 Facelift 2014 - Die Kundschaft für den A8 ist eben sehr konservativ - die sportliche Edelkundschaft greift eher zu X5 oder X6.
Audi A8 Facelift 2014 - Die Kundschaft für den A8 ist eben sehr konservativ - die sportliche Edelkundschaft greift eher zu X5 oder X6.
Citroen C1 2014 - Diese Verwandtschaft wird zum Beispiel im Faltdach deutlich.
Citroen C1 2014 - Diese Verwandtschaft wird zum Beispiel im Faltdach deutlich.
 
Euro 6d-Temp, Euro 6d, ISC, EVAP und FCM
Letztes Jahr noch flammneu, dieses Jahr schon ein alter Hut. So schnell haben sich Abgasnormen noch nie gedreht. Auf den ersten Blick ziemlich verwirrend, aber grundsätzlich nachvollziehbar und einleuchtend: Ab ... mehr ...
Modelljahr 2020
Der neue Mitsubishi ASX, der ab September bei den Händlern zum Verkauf bereitsteht, startet bei 20.990 Euro. Das zum Modelljahr 2020 gründlich überarbeitete Erfolgs-SUV, das wir in unserem Autokatalog ... mehr ...
Wieder fehlen viele Hersteller
Der Trend auf der IAA geht auch in diesem Jahr wieder zu weniger reinrassigen Autoherstellern. Dafür gibt es eine neue Halle mit Softwareriesen wie zum Beispiel Microsoft, IBM, Samsung SDi, SAP oder Vodafone. Hier ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW T-Roc Cabrio
Den VW T-Roc gibt es ab 2020 auch in einer offenen Variante als klassisches Cabrio mit Stoffverdeck.

Renault Captur II
Nach dem Clio kommt jetzt auch der Renault Captur als Neuentwicklung auf den Markt. Vorstellung auf der IAA 2019.

Audi SQ7 TDI Facelift
Der Audi SQ7 TDI bekommt ein Design- und Technik-Facelift.

Ford Explorer 2019 Plug-in-Hybrid
Bilder zum Ford Explorer Plug-in Hybrid 2019

Audi SQ7 TDI
Kurz vor dem Facelift brachte Audi den SQ7 TDI als leistungsgesteigerte Version des Q7 heraus.

Audi Q3 Sportback
Erstmalig bekommt der Q3 nun auch eine coupeartike Sportback-Variante.

Audi A1 citycarver
Nach der Vorstellung des A1 schiebt Audi im Herbst mit dem A1 citycarver noch eine Variante im Offroad-Look nach.

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.