Statistik über neu zugelassene Autos

Das sind die beliebtesten Gebrauchten der Deutschen




Jedem Monat veröffentlicht das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) eine Statistik über neu zugelassene Autos. In diesen Zahlen sind allerdings die vielen Gebrauchtwagen, die auf Deutschlands Straßen unterwegs sind, nicht enthalten. Dennoch wechseln jährlich doppelt so viele Gebrauchtfahrzeuge den Besitzer wie neue Fahrzeuge zugelassen werden.

Jährlich wechseln zahlreiche Gebrauchtfahrzeuge den Besitzer

Im Jahr 2013 waren es insgesamt 7,1 Millionen gebrauchter Fahrzeuge, die einen neuen Eigentümer fanden. Dem gegenüber wurden im gleichen Zeitraum nur knapp drei Millionen neue Autos zugelassen. Durch eine Marktanalyse wurden jetzt die 20 beliebtesten Gebrauchtfahrzeuge ermittelt. Als Basis der Studie dienten KBA-Bestandszahlen der unterschiedlichen Baureihen. Außerdem wurde das Angebot großer Online Autobörsen verglichen und die Modelle mit der höchsten Nachfrage ermittelt. Insgesamt flossen mehr als 15 Millionen Daten in die Studie ein. Welche Automarken zählen hierzulande zu den beliebtesten Gebrauchtfahrzeugen?

Den ersten Platz belegt der Audi A6, der durch seine umfassende Nutzungsperiode punktete. Auch der Audi Q5 und die Mercedes E-Klasse erzielten im Test ein gutes Ergebnis und werden von den Fahrzeughaltern aufgrund ihrer hohen Fahrleistungen über weite Strecken geschätzt. Besonders gut schnitten im Test auch der BMW 3er und die Mercedes G-Klasse ab. Sie zählen ebenfalls zu den bevorzugten Modellen bei Gebrauchtwagen. Auch Oldtimer finden sich häufig als Gebrauchtmodelle, die auf speziellen Autobörsen verkauft werden. In der Beliebtheitsstatistik werden auch Modelle berücksichtigt, deren Erstzulassung bereits 30 Jahre oder länger zurückliegt. Zahlreiche Kraftfahrzeuge dieser Kategorie zählen aktuell zu den Angeboten auf dem Gebrauchtwagenmarkt.


Beliebt und bewährt: Oldtimer

Oldtimer sind beliebt, meist gut gewartet und fahrtüchtig. Im Gebrauchtwagenreport landen sie regelmäßig auf einem der vorderen Plätze. Wer ein gebrauchtes Fahrzeug erwerben möchte, sollte einige Fakten beachten, damit sich der vermeintlich günstige Kauf anschließend nicht als Kostenfalle herausstellt. Bei der Abschätzung der Folgekosten muss das Risiko einer Neuanschaffung ebenfalls in Betracht gezogen werden. Was passiert, wenn der Gebrauchte mit mehr als 100.000 Kilometern einen Motorschaden erleidet, der eine kostspielige Reparatur nach sich zieht? Mängelstatistiken stellen eine zuverlässige Recherchequelle dar, denn sie weisen auf Schwächen und Probleme einzelner Modelle hin. Wissenswertes rund um das Thema Gebrauchtwagenkauf und Angebote für hochwertige gebrauchte Modelle finden sich auf mobile.de. Nach Angaben einer großen deutschen Autoversicherung wurden die Resultate von mehr als 15 Millionen Hauptuntersuchungen(HU) der letzten beiden Jahre ausgewertet.

Vor dem Kauf die Mängelliste checken

Im Versicherungsreport wurden gebrauchte Fahrzeugmodelle mit ihren Stärken und Schwächen aufgelistet. Von jedem im Report berücksichtigten Kraftfahrzeugmodell wurden im Auswertungszeitraum mindestens tausend Fahrzeuge verkauft. Bei den ermittelten Mängeln handelt es sich beispielsweise um abgefahrene Reifen, unbrauchbare Wischerblätter oder unzulässige Veränderungen am Kraftfahrzeug. Beim Kauf eines Gebrauchten sollte auch auf diese Details geachtet werden. Anhand einer selbst erstellten Checkliste kann der zukünftige Besitzer das ausgewählte Modell überprüfen.

Werden dabei Schäden festgestellt, die im Angebot nicht erwähnt wurden, ist es besser vom Kauf Abstand zu nehmen. Ein Gebrauchter sollte technisch einwandfrei und in gutem Zustand sein. Entdeckt der Interessent beispielsweise Lackspuren an den Reifen oder dem Unterboden, deutet dies darauf hin, dass Rost oder andere Beschädigungen verdeckt werden sollen. Auch in diesem Fall gilt: lieber ein anderes Modell auswählen. Das Gebrauchtwagenangebot ist so umfangreich, dass jeder das passende Auto findet.

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

BMW 6er Coupe - Instrumente, Tacho, Drehzahlmesser
BMW 6er Coupe - Instrumente, Tacho, Drehzahlmesser
Mercedes GLE 2015 - Bild 9
Mercedes GLE 2015 - Bild 9
Hyundai i10 Facelift 2017 - Bild 6
Hyundai i10 Facelift 2017 - Bild 6
Volvo S90 - Bild 2
Volvo S90 - Bild 2
 
Euro 6d-Temp, Euro 6d, ISC, EVAP und FCM
Letztes Jahr noch flammneu, dieses Jahr schon ein alter Hut. So schnell haben sich Abgasnormen noch nie gedreht. Auf den ersten Blick ziemlich verwirrend, aber grundsätzlich nachvollziehbar und einleuchtend: Ab ... mehr ...
Modelljahr 2020
Der neue Mitsubishi ASX, der ab September bei den Händlern zum Verkauf bereitsteht, startet bei 20.990 Euro. Das zum Modelljahr 2020 gründlich überarbeitete Erfolgs-SUV, das wir in unserem Autokatalog ... mehr ...
Wieder fehlen viele Hersteller
Der Trend auf der IAA geht auch in diesem Jahr wieder zu weniger reinrassigen Autoherstellern. Dafür gibt es eine neue Halle mit Softwareriesen wie zum Beispiel Microsoft, IBM, Samsung SDi, SAP oder Vodafone. Hier ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW T-Roc Cabrio
Den VW T-Roc gibt es ab 2020 auch in einer offenen Variante als klassisches Cabrio mit Stoffverdeck.

Renault Captur II
Nach dem Clio kommt jetzt auch der Renault Captur als Neuentwicklung auf den Markt. Vorstellung auf der IAA 2019.

Audi SQ7 TDI Facelift
Der Audi SQ7 TDI bekommt ein Design- und Technik-Facelift.

Ford Explorer 2019 Plug-in-Hybrid
Bilder zum Ford Explorer Plug-in Hybrid 2019

Audi SQ7 TDI
Kurz vor dem Facelift brachte Audi den SQ7 TDI als leistungsgesteigerte Version des Q7 heraus.

Audi Q3 Sportback
Erstmalig bekommt der Q3 nun auch eine coupeartike Sportback-Variante.

Audi A1 citycarver
Nach der Vorstellung des A1 schiebt Audi im Herbst mit dem A1 citycarver noch eine Variante im Offroad-Look nach.

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.