Sportlicher Dreitürer absolviert erfolgreich das 24-Stunden-Rennen

Starkes Debüt: Kia pro_cee´d auf dem Nürburgring


Erstmals hat ein Kia pro_cee´d am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teilgenommen – und den Härtetest eindrucksvoll bestanden. Der nahezu serienmäßige pro_cee´d 2.0 CRDi ging mit 220 zumeist deutlich stärker motorisierten Fahrzeugen an den Start und konnte sich um mehr als 100 Plätze nach vorn schieben. Der Kia-Dreitürer begann das Rennen auf Position 213. Beim Zieleinlauf belegte er Rang 104, nach 111 Runden auf dem 26-Kilometer-Kurs.

Gesteuert hat den Kia pro_cee´d auf den knapp 3.000 Kilometern ein italienisches Fahrerteam des Reifenherstellers Continental (Alberto Bergamaschi, Gianni Bellandi, Paolo Cecchellero und Edo Varini), das gemeinsam von Kia Motors Italia, Continental und Castrol gesponsert wurde. Die vier Italiener erzielten nicht nur in der Gesamtwertung ein beachtliches Resultat. Sie siegten auch in der inoffiziellen Nationenwertung und lagen zudem beim – ebenfalls inoffiziellen – Wettbewerb um den niedrigsten Kraftstoffverbrauch vorn: mit einem für Rennverhältnisse sehr günstigen Wert von 14,1 Liter pro 100 Kilometer.

Bei dem pro_cee´d handelt es sich um ein Serienfahrzeug, das lediglich in zwei Bereichen modifiziert wurde: Der 2-Liter-Dieselmotor ist eine GT-Version mit 168 PS (regulär: 140 PS). Zudem wurde die Sicherheitsausrüstung dem Reglement des Rennens angepasst. Die im Rennen eingesetzten Continental-Reifen (ContiSportContact 3, Größe 225/35 R18 W) und Castrol-Schmierstoffe sind ebenfalls handelsübliche Produkte.

Teamchef Alberto Bergamaschi: „Wir wollten zeigen, dass man auch beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit seriennahen Fahrzeugen erfolgreich sein kann. Das ist uns gelungen.“ Die hohe Produktqualität des in Europa produzierten pro_cee´d unterstreicht Kia Motors durch eine außergewöhnliche 7-Jahres-Garantie (oder 150.000 km). Sie gilt für die gesamte Kompaktwagenfamilie cee´d, also auch für den Fünftürer und die Kombiversion cee´d Sporty Wagon. Seine Robustheit und Sicherheit hat der Kia cee´d auch beim offiziellen Crashtest EuroNCAP unter Beweis gestellt, wo der Kompaktwagen die Höchstwertung „5 Sterne“ erhielt.

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Chevrolet Lacetti
Chevrolet Lacetti
Lexus LS
Lexus LS
Kia Magentis - Vordersitze
Kia Magentis - Vordersitze
Subaru Impreza
Subaru Impreza
 
Mild-, Voll- oder Plug-in-Hybrid
Ford bringt die dritte Generation des Kuga auf den Markt. Zur Wahl stehen dann ausschließlich Antriebe, die irgend etwas mit Hybrid zu tun haben. Im geringsten Fall ist das der Mildhybrid, der lediglich ... mehr ...
Viertes Modell der Familie
Die dritte Generation der Ceed-Familie wächst weiter: Nach dem Grundmodell, dem Kombi Ceed Sportswagon und dem fünftürigen Shooting Brake ProCeed hat Kia jetzt eine neue Crossover-Variante vorgestellt. ... mehr ...
Frisch gemacht
Der Audi Q7 erhält ein umfängliches Update – sowohl optisch als auch technisch. Der große SUV präsentiert sich im neuen Design der Q-Familie und wartet neben seinem großen Raumangebot mit hoher Dynamik ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.

Ford Puma
Auf Basis des Fiesta bringt Ford einen kleinen Crossover namens Puma.

Opel Corsa F
Neben dem elektrischen Corsa gibt es den kleinen Opel weiterhin auch als Verbrenner.

Audi SQ8 TDI
Den Audi Q8 gibt es jetzt auch als Sportversion SQ8 mit einem TDI Motor.

Kia XCeed
Als derzeit letztes Mitglied der Ceed Familie von Kia kommt jetzt der Crossover XCeed auf den Markt.

Audi Q7 Facelift 2019
Der 2015 erschienene Q7 von Audi bekommt in diesem Sommer ein Facelift von Aussehen und Technik.

Der neue BMW 3er Touring
Etwa ein halbes Jahr nach der Limousine wurde jetzt auch der neue BMW 3er Touring (G21) vorgestellt.

BMW 1er 2019
In diesem Jahr wird der BMW 1er abgelöst. Der neue hat jetzt wie auch der Active Tourer Frontantrieb.

BMW 1er 2019
In diesem Jahr wird der BMW 1er abgelöst. Der neue hat jetzt wie auch der Active Tourer Frontantrieb.