Preise ab 16.450 Euro

Neuer Peugeot 308 ab 21. September im Handel.

Direkt zu den Modellen:
Ab 21. September gibt es den neuen 308 von Peugeot im Handel. Ab 16.450 Euro. Bild: Peugeot

Ab 21. September gibt es den neuen 308 von Peugeot im Handel. Ab 16.450 Euro. Bild: Peugeot

Am 10. September feierte der neue Peugeot 308 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main Weltpremiere. Nur elf Tage später – am 21. September – startet die elegante Kompaktlimousine nun bereits bei Sonderschauen teilnehmender Peugeot Partner auf dem deutschen Markt. Die Löwenmarke setzt beim neuen Peugeot 308 auf klares Design, effiziente Motoren und moderne Technologien. Als erstes Peugeot-Modell wird der neue 308 auf Basis der modularen Plattform EMP2 (Efficient Modular Platform 2) produziert. Im Vergleich zum Vorgängermodell konnte das Gewicht um 140 Kilogramm reduziert werden. Damit ist der neue Peugeot das leichteste Fahrzeug seiner Klasse – und mit einer Länge von 4,25 Metern zugleich die kompakteste Limousine ihres Segments.

Peugeot i-Cockpit mit hohem Bedienkomfort

Der neue 308 ist puristisch aber dennoch elegant. Auffällig sind der große, in Chrom gefasste Kühlergrill, die serienmäßigen Full-LED-Scheinwerfer (beides ab Ausstattungsniveau Allure) sowie die trapezförmige Heckpartie. Hohen Komfort bietet zudem das innovative Innenraumkonzept Peugeot i-Cockpit. Hierzu gehören das kompakte Lenkrad und optimal im Blickfeld des Fahrers angebrachte Instrumente. Die Bedienelemente sind zentral in einem 9,7 Zoll großen Touchscreen zusammengefasst. Der Fahrer steuert hierüber zum Beispiel die Klimaautomatik oder das Multimediasystem. Für die Sicherheit sorgen serienmäßig sechs Airbags, ABS und das elektronische Stabilitätsprogramm EPS inklusive der Antriebsschlupfregelung ASR. Optional sind Assistenzsysteme wie etwa ein Totwinkel-Assistent erhältlich.

Zur Markteinführung am 21. September stehen drei Benziner und zwei Dieselmotorisierungen von 60 kW (82 PS) bis 115 kW (155 PS) zur Auswahl. Sie sind besonders effizient und verbrauchsarm. So kommt der 1.6 l e-HDi Diesel mit 85 kW (115 PS), STOP & START-System und rollwiderstandsoptimierten Reifen auf einen Verbrauch von kombiniert nur 3,7 Liter je 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß liegt bei 95 Gramm pro Kilometer. Die Preise für die Benzinversionen beginnen bei 16.450 Euro, die Diesel bei 19.550 Euro, jeweils zzgl. Überführungskosten. Ab Frühjahr 2014 folgen der neue Dreizylinder-Turbobenziner und verschiedene BlueHDi-Versionen.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Renault Scenic
Renault Scenic
Hyundai i20
Hyundai i20
Mercedes GLA - Bild 9
Mercedes GLA - Bild 9
Chevrolet Camaro 2014 - Bild 8
Chevrolet Camaro 2014 - Bild 8
 
Zugpferd Elektroauto?
Volkswagen muss angesichts der immer strafferen Klimaziele mehr und mehr auf Elektromobilität setzen. Tesla hat angekündigt, nun ebenfalls in Deutschland zu produzieren, damit steht der Konzern Volkswagen ... mehr ...
Zweite Auflage
Der Mercedes GLA geht in die zweite Saison: Am 11. Dezember 2019 wird er offiziell vorgestellt. Genau gesagt um 14 Uhr MEZ. Die Premiere wird Live per Stream übertragen, so dass, wenn der Server nicht ... mehr ...
Anschauen erlaubt
Ab dem 7. Dezember 2019 ist der neue Golf VIII im Handel. Noch ist er leider weder im Konfigurator verfügbar, noch gibt es eine offizielle Preisliste, so dass aber immerhin ein wenig Spannung verbleibt. Knapp ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Facelift für den Opel Insignia Sports Tourer
Relativ kurz nach der Einführung gibt es das Halbzeit-Facelift für den aktuellen Opel Insignia Sports Tourer. Der Insignia ist noch ein Mode...

Ford S-Max II - Facelift 2020
Auch für den S-MAX II gibt es im Modelljahr 2020 das Facelift.

Ford Galaxy III Facelift
Nach vier Jahren Bauzeit gibt es ein dezentes Facelift für den Ford Galaxy III.

VW ID.SPACE VIZZION
Die Studie VW ID.SPACE Vizzion kann man sich gut als Kombi des ID3 vorstellen.

Ausblick auf den BMW i4 Gran Coupe
Für das Jahr 2021 hat BMW sich die Elektrifizierung der Mittelklasse vorgenommen. Der BMW i4 steht dann in den Startlöchern.

Der neue Audi e-tron Sportback
Auch für den Audi e-tron gibt es ab 2020 eine Sportback Variante. An die neue Form des Sportbacks haben wir uns mittlerweile gewöhnt.

Der neue Audi S8
Etwas mehr als ein Jahr nach dem Debüt des Audi A8 kommt auch die Sportversion S8 mit 571 PS und 800 Nm Drehmoment.

Der neue Skoda Octavia IV Combi
Im Gegensatz zum VW Golf VIII wurde der Skoda Octavia IV Combi zeitgleich zur Limousine und obendrein auch schon vor dem Golf VIII Kombi vor...

Der neue Skoda Octavia IV Combi
Im Gegensatz zum VW Golf VIII wurde der Skoda Octavia IV Combi zeitgleich zur Limousine und obendrein auch schon vor dem Golf VIII Kombi vor...