Informationen zum VW Polo VI

Variantenfamilie Polo VI: Polo VIPolo VI GTI

Infotainment / Connected Car - VW Polo VI

Der Polo startet als erster Volkswagen und als erstes Konzernmodell mit einer neuen Generation des Active Info Displays durch. Volkswagen hat das Active Info Display (11,7 Zoll Displaydiagonale) in der nächsten Generation weiterentwickelt und die hochwertigen Grafiken (133 dpi / Auflösung 1.280 x 480 Pixel) sowie das Funktionsspektrum auf ein neues Level gehoben. Das Display bietet in der Folge eine bessere Grafikperformance, eine höhere Pixeldichte, ein Plus an Helligkeit und Kontrast, intensivere Farben und weniger konventionelle Kontrollleuchten. Mittels einer „View-Taste" am Multifunktionslenkrad kann der Polo Fahrer nun zudem einfach und schnell zwischen den drei Grundlayouts wechseln.

Die Grafiken vermitteln mit ihrem progressiven Design eine neue Anmutung. Entscheidend ist dabei die grundsätzlich neue Definition von Volkswagen für volldigitale Instrumente. Schon immer ging es den Interface-Designern darum, die digitale Darstellung zu nutzen, um zusätzliche Informationsebenen in die Instrumente zu integrieren. Die Grafik der runden Instrumente (Tuben) wie Drehzahlmesser und Tacho orientierte sich dabei aber an den analogen Pendants. In der nächsten Stufe der digitalen Instrumente haben die Interface-Designer das Analoge nun gänzlich hinter sich gelassen und eine konsequent digitalisierte Welt der Instrumente geschaffen. Dabei entwickelten sie drei digitale Grundlayouts, zwischen denen der Fahrer via „View-Taste" wechseln kann:
  • eine Ansicht mit zwei Tuben für Drehzahl und Geschwindigkeit,
  • eine digitale Ansicht ohne Tuben,
  • eine digitale Ansicht ohne Tuben mit Zusatzinformationen. Über das Infotainmentsystem können dabei die Zusatzinformationen konfiguriert werden.


Beispiel klassische Ansicht mit zwei Tuben
Die Ansicht mit zwei Tuben gliedert sich wie folgt: Am linken Rand der Instrumente befindet sich vertikal die Motortemperaturanzeige, am rechten Rand die vertikale Tankanzeige. Die linke Tube zeigt die Motordrehzahl und in der Mitte die Fahrstufe an. Die Darstellung der Drehzahl ist interaktiv; so wird zum Beispiel der jeweils gerade erreichte Tausenderschritt – 3 für 3.000 – vergrößert angezeigt. Genauso geschieht es im Fall der rechten Tube, des Tachos. Die jeweils aktuelle Geschwindigkeit wird vergrößert angezeigt. Durch diese Darstellung lassen sich die Informationen deutlich einfacher erfassen. Zusätzlich kann – wahlweise als eine von vielen Informationen – das genaue Tempo im Tacho eingeblendet werden. Im mittleren Screen zwischen den zwei Tuben werden je nach Konfiguration Infos wie Cover und Songhinweis aus der Mediathek eingeblendet. Konstant platzierte Informationen sind in diesem Bereich Hinweise wie die Außentemperatur, der Kilometerzähler und Anzeigen von Assistenzsystemen wie dem ACC. Darüber hinaus lässt sich das Active Info Display seitens Volkswagen komplett dem jeweiligen Modell anpassen – etwa eine individualisierte Grafik für den Polo Beats.

Klassische Ansicht mit Infoprofilen
Statt Informationen wie der Fahrstufe in der Mitte des Drehzahlmessers oder der aktuell exakten Geschwindigkeit in der Mitte des Tachos lassen sich hier auch Infoprofile integrieren. Im Drehzahlmesser können zum Beispiel differenziert Navigationshinweise eingeblendet werden, im Tacho hingegen Infos zur verbleibenden Fahrzeit und Distanz. Die Ganganzeige und die exakte Geschwindigkeit rücken in diesem Fall kleiner an den unteren Rand des Active Info Displays.

Beispiel digitale Ansicht ohne Tuben
In diesem Layout blendet der Fahrer beispielsweise individuell und dominant das aktuelle Cover und Songinfos aus der Mediathek ein. Ganganzeige und exaktes Tempo rücken in diesem Fall groß dargestellt an den unteren Rand des Displays. Genauso können alternativ etwa die kompletten „Fahrinformationen seit Start" zentral eingeblendet werden. Ebenso möglich: die Telefonanzeige mit Kontaktbildern und Informationen zum Gespräch oder eine vollflächige Navigationskarte (Fullscreen Navigation). Die Konstanten wie Tageskilometer und Außentemperatur bleiben an den stets gleichen Positionen.

Beispiel digitale Ansicht ohne Tuben mit Zusatzinformationen
In der dritten Bühne können diverse Zusatzinformationen eingeblendet werden. Etwa Navigationshinweise, Informationen der Assistenzsysteme, Bordrechnerinfos und die Mediathek. Das Active Info Display wird dabei weitestgehend durch den Fahrer individualisiert.

Infotainment im Einklang mit dem Active Info Display
Im Zusammenspiel von Active Info Display und dem Infotainmentsystem entsteht eine neue, digitale und interaktive Cockpit-Landschaft. Volkswagen setzt im Polo die neueste Infotainmentsystem-Generation mit Display-Größen von 6,5 bis 8,0 Zoll ein. Im Detail sind es das „Composition Colour" (6,5 Zoll Radio-Infotainment), das „Composition Media" (8,0 Zoll Radio-Infotainment inklusive CD-Player) und das „Discover Media" (8,0 Zoll Radio-Navigation-Infotainment inklusive CD-Player). Die 8,0-Zoll-Systeme sind glasüberbaute Geräte. Die Infotainmentsystem im Detail:

„Composition Colour"
Das Infotainmentsystem „Composition Colour" besticht mit seinem berührungssensitiven 6,5-Zoll-Farbdisplay (16,5 cm Bildschirmdiagonale), einer guten Auflösung (800 x 480 Pixel) und einem Design, das Nutzer von Smartphones und Tablets sofort anspricht. Die Oberfläche ist klar und edel gehalten. Neben zwei Dreh-/Drückreglern gibt es sechs flache Menütasten. Die Leistung von 2 x 20 Watt wird über vier Lautsprecher abgegeben. Sind acht Lautsprecher an Bord, steigt die Leistung auf 4 x 20 Watt. Neben dem FM-Radio bietet das Infotainmentsystem zudem eine integrierte SD-Karten-Schnittstelle, über die Musik im MP3- und WMA-Format wiedergegeben werden kann. Wie das nächst größere „Composition Media", ist auch das „Composition Colour" mit einer Diversityantenne ausgestattet; an Bord sind dabei mehrere Antennen, durch deren Verknüpfung Signalstörungen ausgefiltert werden. Optional wird eine USB-Schnittstelle angeboten (Apple-fähig).

„Composition Media"
Das „Composition Media" kennzeichnet eine Glasoberfläche (Glasdesign) mit einem 8-Zoll-Farbdisplay. Durch diese Glasoberfläche entsteht eine Tablet-ähnliche Optik. Neben zwei Dreh-/Drückreglern bietet das System acht Funktionstasten. Der Sound des Infotainmentsystems (4 x 20 Watt) wird über acht Lautsprecher ausgegeben. Neben SD-Karten- und AUX-IN-Schnittstellen bietet es einen USB-Anschluss (Apple-kompatibel), eine Bluetooth-Anbindung und ein CD-Laufwerk.

„Discover Media"
Das „Discover Media" ist das Radio-Navigationssystem für den Polo. Es basiert auf dem Infotainmentsystem „Composition Media" und beinhaltet die zusätzliche Navigationsfunktion. Die Updates der Navigationssoftware sind in den ersten fünf Jahren kostenlos. Darüber hinaus ist hier eine ebenfalls kostenlose Lizenz für die Car-Net-Dienste „Guide & Inform" enthalten (je nach Land für ein oder drei Jahre).

Online-Services
Der neue Polo vernetzt den Fahrer und die weiteren Gäste an Bord innovativer und einfacher denn je. Sie alle sind im Polo „always on", also wann immer sie wollen online. Dazu stehen die Car-Net Applikationen „App-Connect", „Media Control" und „Guide & Inform" (verschiedenste Online-Dienste) zur Verfügung.

„App-Connect"
Der „Modulare Infotainmentbaukasten" der neuesten Generation schafft die Voraussetzung dafür, dass sich der Polo via „App-Connect" mit den aktuellen Apple- und Android-Smartphones vernetzt. Denn „App-Connect" integriert neben „MirrorLinkÒ" (Android) auch „ Apple CarPlay™" und „Android Auto™" (Google) in die Infotainmentsysteme.

„Media Control"
Über die App „Media Control" bietet Volkswagen eine Schnittstelle für Tablets und Smartphones zum Infotainmentsystem an. Mit der App können viele Funktionen des Infotainmentsystems komfortabel über das Tablet gesteuert werden. Das Tablet einfach mit dem WLAN-Hotspot des Infotainmentsystems „Discover Media" verbinden und fertig. Zu den steuerbaren Funktionsumfängen gehören das Radio, sämtliche Audio- und Video-Quellen (wie USB, CD oder DVD, Festplatte) sowie die Navigation. Im Navigationsmenü sind neben den Standardfunktionen auch die Adressensuche im Internet und das anschließende Senden als Zieleingabe möglich. Darüber hinaus erhalten die Gäste im Fond die Möglichkeit, Kalenderereignisse sowie Adressbucheinträge des Tablets oder Smartphones als Navigationsziele an das Infotainmentsystem zu senden.

Car-Net „Guide & Inform"
Mittels „Guide & Inform" können diverse Online-Dienste genutzt werden. Dazu gehören die „Online-Sonderzielsuche", der „Online-Zielimport", der „Routenimport", „Tankstellen" (Location und Preis), „Nachrichten", „Parkplätze" (Location, Verfügbarkeit und Preis), „Wetter", „Ladestationen" (für Elektro- und Plug-In-Hybridmodelle) und die „Online-Verkehrsinformationen".

Wireless Charging / Keyless Access
Die Stromversorgung der Smartphones ist im neuen Polo optional via Telefonschnittstelle „Comfort" auch induktiv möglich (für kompatible Telefone); über diese Telefonschnittstelle können die Smartphones zudem induktiv an die Außenantenne angebunden werden.

Nachrichten zur Modellfamilie VW Polo

DatumTitel
28.07.2015Ausstellung: 40 Jahre Polo
02.02.2014Facelift: Neuer VW Polo
17.10.2011Polo mit neuer R-Line-Ausstattung
Weitere Nachrichten zur VW Polo Modellfamilie
Die aktuellen Modelle von VW
ArteonArteon Shooting Brakee-up!Golf 8 AlltrackGolf 8 RGolf VIIIGolf VIII GTDGolf VIII GTEGolf VIII GTIGolf VIII VariantID. BuzzID. Buzz CargoID.3ID.4ID.5Passat VIII AlltrackPassat VIII VariantPassat VIII Variant GTEPolo VIPolo VI GTIT-CrossT-RocT-Roc CabrioT-Roc RTaigoTiguan AllspaceTiguan IITouareg IIITouareg III RTouran IIup!

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Mazda Shinari (Studie)
Mazda Shinari (Studie)
Renault Scenic 2011
Renault Scenic 2011
BMW 1er-Reihe - Designskizze
BMW 1er-Reihe - Designskizze
Chevrolet Camaro 2014 - Bild 5
Chevrolet Camaro 2014 - Bild 5
 
Blick auf das Image
Nein, es geht hier nicht um den Witz, dass beide qualmen. Es geht mehr darum, dass beiden zwei sehr unterschiedliche Images anhängen. Des Weiteren haben sowohl das Auto, als auch die Zigarette ihre Fans ... mehr ...
Gute Frage
Kleine Defekte an Klimaanlagen-Kompressoren, Kabelverbindungen oder Scheinwerfern können schnell sehr teuer werden. Eine kaputte Plastikverankerung am Scheibenwischer wird nicht selten mit dem gesamten ... mehr ...
So geht´s
In der Schweiz ändert sich das Mindestalter zum Autofahren auf 17: Im Nachbarland Deutschland ist es beispielsweise schon seit Anfang 2011 möglich, mit 17 Jahren Auto zu fahren. Als Voraussetzung bei ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW T-Roc Facelift
Im Jahr 2022 - nach etwa vier Jahren Bauzeit - gibt es ein Facelift für den VW T-Roc.

Citroen C4
Noch nachreichen müssen wir die Bildgalerie des aktuellen Citroen C4

Der neue Citroen C5 X
Wieder mit einer klassischen Limousine in die Mittelklasse will Citroen mit dem C5 X. Er wird in China gebaut und tritt in Europa die Nachfo...

Facelift Citroen C5 Aircross
Im Frühjahr 2022 bekommt der Citroen C5 Aircross ein Facelift. Außen noch relativ dezent, innen aber gerade beim Infotainment deutlich sic...

Opel Astra L Sports Tourer
Etwa ein halbes Jahr nach dem Schrägheck gibt es auch den gerade in Deutschland beliebten Kombi des neuen Opel Astra L. Der erste unter der...

BMW iX
Der neue BMW iX fährt rein elektrisch. Aber nur in der Oberklasse.

Skoda Karoq Facelift
2022 gibt es ein Facelift für den mittlerweile etwa vier Jahre alten Skoda Karoq.

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)