Dieses Modell wird nicht mehr produziert! >> Zum Nachfolgemodell

Informationen zum Audi A5 Sportback

Variantenfamilie Audi A5 (8T): A5 CoupeRS 5S5 SportbackS5 CoupeS5 CabrioA5 SportbackA5 CabrioRS 5 Cabrio

Antrieb, Motoren

Shortfacts

Baujahr: 2009 - 2016
Segment: Mittelklasse
Vorgänger:k.A.
Nachfolger: Audi A5 Sportback
Alle Aggregate folgen der Audi-Philosophie des Downsizings: Sie sind aufgeladene Direkteinspritzer von hoher Durchzugskraft; bereits der Einsteiger-Vierzylinder stemmt 320 Nm. Das Rekuperationssystem und das Start-Stop-System sind durchgängig Serie – kein anderer Hersteller geht so konsequent vor. Über die Baureihe hinweg sind die CO2-Emissionen um durchschnittlich elf Prozent gesunken, zugleich ist die Leistung bei vielen Motoren gewachsen.

Schon der 1.8 TFSI, das hubraumkleinste Aggregat, präsentiert die volle Kompetenz von Audi. Die Ingenieure haben den Vierzylinder grundlegend überarbeitet und auf vielen Technikfeldern neue Lösungen realisiert. Der Lohn des Aufwands ist eine starke Performance, vereint mit minimalem Verbrauch.

Der Highend-Vierzylinder erreicht sein maximales Drehmoment von 320 Nm schon bei 1.400 1/min und hält es bis 3.700 Touren konstant. Bereits bei 3.800 1/min entwickelt er seine volle Leistung von 125 kW (170 PS). Der 1.8 TFSI beschleunigt das Audi A5 Coupé in 7,9 Sekunden von null auf 100 km/h und weiter bis 230 km/h Höchstgeschwindigkeit. Im Mittel begnügt er sich jedoch mit gerade mal 5,7 Liter Kraftstoff pro 100 km – ein CO2-Äquivalent von 134 Gramm pro km und ein neuer Bestwert im Segment. Gegenüber dem Vorgängermotor mit 118 kW (160 PS) sank der Verbrauch um 18 Prozent.

Eine zentrale Innovation beim 1.8 TFSI ist die zusätzliche indirekte Einspritzung. Als Ergänzung der Benzindirekteinspritzung FSI kommt sie im Teillastbereich zum Zug; sie senkt den Verbrauch ab und reduziert die Partikelemissionen auf das Niveau der künftigen Euro 6-Norm. Die FSI-Einspritzung ist beim Start und bei höheren Lasten aktiv. Die Ventilsteuerung erhielt neue Freiheitsgrade: Das Audi valvelift system, das den Hub der Ventile je nach Bedarf variiert, wirkt auf der Auslassseite; die Nockenwellen lassen sich verstellen.

Das innovative Thermomanagement präsentiert eine weitere Neuerung: Zwei Drehschieber regeln den Fluss des Kühlmittels. Sie sorgen dafür, dass das Motoröl nach dem Start schnell auf Betriebstemperatur kommt und stellen die Wassertemperatur je nach Fahrsituation zwischen 85 und 107 Grad Celsius ein. So erzielen sie bei jeder Last und Drehzahl den besten Kompromiss zwischen minimaler Reibung und hohem thermodynamischen Wirkungsgrad.

Der Abgaskrümmer ist in den Zylinderkopf integriert und wird dort vom Wasser umspült. Diese Lösung senkt die Temperatur des Abgases. Der Turbolader präsentiert sich ebenfalls neu entwickelt. Seine wichtigste Neuerung ist ein elektrischer Wastegate-Steller, der den Ladedruck besonders schnell und präzise regelt. Zusätzlich optimiert er das Absprechverhalten des Motors.

Das Gewicht des 1.8 TFSI ist von 135 auf 131,5 Kilogramm zurückgegangen. Auch die innere Reibung sank signifikant – durch eine neuartige Beschichtung der Kolbenhemden und eine Wälzlagerung der beiden Ausgleichswellen. Die geregelte Ölpumpe beansprucht nur wenig Energie für sich, ein hochpräzises elektrisches System übernimmt die Spritzölkühlung der Kolbenböden.

Siegertyp: Der 2.0 TFSI
Als mittlerer Benziner im A5-Programm fungiert der 2.0 TFSI, der zwischen 2005 und 2009 fünfmal in Folge zum „engine of the year“ gewählt wurde. Zu seinen Highlights gehören die verstellbare Einlassnockenwelle, das Audi valvelift system auf der Auslassseite, die beiden Ausgleichswellen, die minimierte innere Reibung, der neue Turbolader und die geregelte Ölpumpe.

Der 2.0 TFSI gibt 155 kW (211 PS) und 350 Nm Drehmoment ab, Letztere von 1.500 bis 4.200 1/min. Er beschleunigt das A5 Coupé mit S tronic und quattro-Antrieb in 6,5 Sekunden auf Landstraßentempo, die Spitze liegt bei 245 km/h. Mit der optionalen multitronic, die etwas später folgt, beträgt der Verbrauch 6,4 Liter pro 100 km (148 Gramm CO2 pro km).

Zu einem etwas späteren Zeitpunkt ist auch der stärkste Benziner lieferbar – der 3.0 TFSI, bei dem ein Kompressor die Aufladung besorgt. Der Lader, der seinen Antrieb über einen Riemen von der Kurbelwelle erhält, sitzt im 90-Grad-V der Zylinderbänke. In seinem Inneren rotieren zwei Drehkolben mit über 20.000 1/min gegenläufig zueinander, der Luftspalt zwischen ihnen misst nur wenige tausendstel Millimeter. Der Kompressor verdichtet die Ansaugluft auf bis zu 0,8 bar; zwei Ladeluftkühler kühlen die erhitzte Luft wieder ab.

Die Gaslaufwege hinter dem Lader sind kurz, deshalb baut sich das Drehmoment früh und schnell auf. Der Kompressor sitzt hinter der Drosselklappe, was seine Effizienz verbessert. Ein umfangreiches Bündel an Maßnahmen dämmt seine Geräusche; im Leichtmetall-Kurbelgehäuse des Motors erhöht eine Ausgleichs-welle die Laufkultur. Verstellbare Einlassnockenwellen und Tumble-Klappen in den Ansaugkanälen optimieren die Füllung der Brennräume.

Der drehfreudige, kultivierte und klangvolle 3.0 TFSI leistet 200 kW (272 PS) und stemmt zwischen 2.250 und 4.750 Touren satte 400 Nm Drehmoment. Das A5 Coupé 3.0 TFSI erledigt den Standardsprint in 5,8 Sekunden, bei 250 km/h endet sein Vortrieb im Begrenzer. Der Normverbrauch beschränkt sich auf 8,1 Liter pro 100 km – ein CO2-Ausstoß von 190 Gramm pro km. In einer zweiten Version mit 245 kW (333 PS) treibt der 3.0 TFSI die S-Modelle an.

Stark und hocheffizient: Die TDI-Motoren
Die TDI-Motoren von Audi stehen für eine moderne, smarte Art von Sportlichkeit: Ihre starken Leistungen, die hohen Drehmomente, der niedrige Verbrauch und der kultivierte Lauf ergeben ein harmonisches Gesamtbild.

Schon der 2.0 TDI ist ein kraftvoller Antrieb, Audi liefert ihn in zwei Ausführungen. In der ersten Version (nur für Sportback und Cabriolet), die etwas später folgt, gibt er 105 kW (143 PS) und 320 Nm Drehmoment ab, Letztere von 1.750 bis 2.500 1/min. In der stärkeren Variante, die eine Reihe Detailoptimierungen erfahren hat, sind es 130 kW (177 PS) und 380 Nm, das Drehmoment steht von 1.750 bis 2.500 Touren bereit.

Die technischen Besonderheiten der beiden Vierzylinder-Diesel sind die niedrige innere Reibung, der Turbolader mit den verstellbaren Leitschaufeln und das neue Fliehkraftpendel im Zweimassen-Schwungrad. Eine geringe Masse genügt ihm, um einen großen Teil der vom Motor verursachten Schwingungen auszugleichen. Der Lauf bei niedrigen Drehzahlen wird noch ruhiger, das erlaubt früheres Hochschalten und damit effizienteres Fahren.

Der 2.0 TDI mit 130 kW (177 PS) beschleunigt das handgeschaltete A5 Coupé in 8,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und macht es 230 km/h schnell. Sein mittlerer Verbrauch beträgt nur 4,7 Liter pro 100 km – ein CO2-Äquivalent von 122 Gramm pro km.

Kraftvoll und kultiviert: Die V6-TDI
Nach oben hin komplettieren drei kultivierte V6-Diesel mit jeweils 3,0 Liter Hub­raum das Angebot. Ihre Haupt-Kennzeichen sind das geringe Gewicht von wenig mehr als 190 Kilogramm, der energiesparende Kettentrieb, die niedrige Reibung, die geregelte Ölpumpe und das besonders aufwändige Thermo­management. Das Kurbelgehäuse und die Zylinderköpfe haben separate Kühlwasserkreisläufe, die über Ventile miteinander verbunden sind.

Der 3.0 TDI mit 150 kW (204 PS) ist der effizienteste V6-Diesel seiner Klasse. Audi hat ihn gezielt auf minimalen Verbrauch optimiert – bei den Steuerzeiten der Nockenwellen, beim Turbolader und der Common Rail-Anlage, die hier 2.000 bar Einspritzdruck aufbaut. Von 1.250 bis 3.500 1/min produziert der 3.0 TDI 400 Nm Drehmoment. Er bringt das A5 Coupé mit der multitronic in 7,1 Sekunden von null auf 100 km/h und weiter bis 235 km/h Spitze. Im Schnitt konsumiert er nur 4,9 Liter Kraftstoff auf 100 km (129 Gramm CO2 pro km).

In der stärksten Version entwickelt der 3.0 TDI 180 kW (245 PS) sowie 500 Nm Drehmoment, Letztere von 1.400 bis 3.250 1/min. Mit diesem Motor hakt das A5 Coupé mit S tronic den Standardsprint in 5,8 Sekunden ab, die Spitze von elektronisch abgeregelten 250 km/h ist lediglich Formsache. Der mittlere Verbrauch beschränkt sich auf 5,7 Liter pro 100 km, entsprechend 149 Gramm CO2 pro km.

Der Top-TDI ist etwas später auch als clean diesel zu haben – hier hält er bereits die Abgas-Limits der Euro 6-Norm ein. Sensoren in den Brennräumen, eine Common Rail-Anlage mit bis zu 2.000 bar Druck und eine Hochleistungs-Abgasrückführungsanlage senken die Emissionen. Ein DeNox-Katalysator reduziert die verbleibenden Stickoxide mittels eines Additivs. Die Eckdaten im A5 Coupé: null auf 100 km/h in 5,8 Sekunden, Spitze 250 km/h, mittlerer Verbrauch 5,7 Liter pro 100 km (149 Gramm pro km).

Nachrichten zur Modellfamilie Audi A5

DatumTitel
15.12.2019Die Sportlichen mit Facelift: RS 5 Coupe und Sportback von Audi
12.09.2019Facelift des Audi A5 auf der IAA
10.04.2012Der Audi A5 DTM: ein Hightech-Puzzle aus über 4.000 Teilen
Weitere Nachrichten zur Audi A5 Modellfamilie
Die aktuellen Modelle von Audi
A1 citycarverA1 Sportback 2019A3 Limousine 2020A3 Sportback 2020A4 Allroad quattroA4 AvantA4 LimousineA5 CabrioA5 CoupeA5 SportbackA6A6 allroad quattroA6 Avant (C8)A7 SportbackA8 2018e-trone-tron Se-tron SportbackQ2Q3Q3 SportbackQ4Q5Q5 SportbackQ7 2015Q8R8 Coupe 2015R8 SpyderRS 4 AvantRS 5 CoupeRS 5 SportbackRS 6 AvantRS 7 SportbackRS Q3RS Q3 SportbackRS Q8S3 Limousine 2021S3 Sportback 2021S4S4 AvantS5 CabrioS5 CoupeS5 SportbackS6 AvantS6 LimousineS7 SportbackS8SQ2SQ5SQ5 SportbackSQ7SQ8TT CoupeTT RoadsterTT RS CoupeTT RS RoadsterTTS CoupeTTS Roadster

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Opel Astra
Opel Astra
Audi TTS Roadster - Das Cockpit ist deutlich sportlicher als im Serien-TT
Audi TTS Roadster - Das Cockpit ist deutlich sportlicher als im Serien-TT
Audi RS5 - Heckspoiler
Audi RS5 - Heckspoiler
BMW 3er Touring - Innenraum
BMW 3er Touring - Innenraum
 
Camping
Das Urlaubsjahr 2021 konfrontiert die Gesellschaft mit erheblichen Herausforderungen. Die mit der Corona-Pandemie einhergehenden Einschränkungen erschweren die Flexibilität beim Reisen, sodass klassische ... mehr ...
Der Sommer naht
Wer sein Fahrzeug verkaufen möchte, wünscht es sich natürlich, den bestmöglichen Verkaufspreis zu sichern. Oftmals sind sich Verkäufer dabei nicht bewusst, welche Sonderausstattungen beim Verkauf ... mehr ...
Machbar, sagt der Automobilverband
Gerade die Bewohner von ländlichen Gebieten haben derzeit ein Problem: Elektroautos sind für den täglichen Bedarf oft noch nicht weit genug. Tankstellen rar und das „Tanken“ zudem langsam. So ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Erste Skizzen des VW Taigo.
Ende 2021 will VW das untere Crossover-Segment mit dem Taigo noch einmal erweitern. Er basiert auf dem brasilianischen Nivus.

BMW M5 - Facelift
Bildgalerie zum Facelift des BMW M5

Der neue Toyota Yaris Cross
Mit dem Yaris Cross erweitert Toyota die Modellpalette um einen kleinen Crossover.

Der neue VW ID.4
Für VW könnte der Elektro-Crossover ID.4 zu einem der wichtigsten Modelle werden.

Facelift des Audi TT RS Roadster
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Roadsters.

Facelift des Audi TT RS Coupe
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Coupe.

Der neue Nissan Qashqai 2021
Für den Nissan Qashqai gibt es in diesem Frühjahr die mittlerweile dritte Auflage.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.