Bis zu 5g CO2 weniger pro Kilometer

VW: Neues manuelles Getriebe MQ281


Der Trend zu Fahrzeugen aus dem SUV-Segment mit größeren Raddurchmessern stellt hohe Anforderungen an die Getriebe. „Mit dem MQ281 haben wir ein hoch effizientes Handschaltgetriebe entwickelt, das diese Aufgabe zuverlässig erfüllt – und das in Kürze in zahlreichen Fahrzeugklassen im Volumensegment Einzug halten wird“, erklärt Helmut Göbbels, Leiter Entwicklung Handschaltgetriebe und Allradantriebstrang bei Volkswagen. Das MQ281 weist ein Drehmomentspektrum von 200 bis 340 Newtonmetern auf, womit es derzeitige Volkswagen Getriebevarianten mit den internen Bezeichnungen MQ250 vollständig und MQ350 teilweise ablöst.

Das neue MQ281 basiert auf einem 2,5 Wellenkonzept und zeichnet sich durch eine hohe Spreizung von maximal 7,89 aus. Das sorgt einerseits für eine gute Anfahrperformance – auch bei schweren Fahrzeugen mit großen Rädern – und begünstigt andererseits das sogenannte Downspeeding – das (spritsparende) Fahren in hohen Gängen bei niedriger Drehzahl.

Bei der Entwicklung des Getriebes stand vor allem die Verbesserung des Wirkungsgrades im Fokus. „Hierbei haben wir auf virtuelle Entwicklungsmethoden gesetzt“, so Helmut Göbbels. „Dadurch konnten wir ein gänzlich neues Ölleitsystem etablieren. Mit verschiedenen Ölleitmaßnahmen realisieren wir eine gleichmäßige und optimale Beölung von Zahnrädern und Lagern und verringern die Füllmenge des Lifetime-Öls auf 1,5 Liter.“ Zur weiteren Reibungsreduzierung wurde ein auf das Getriebe abgestimmtes Lagerkonzept ausgearbeitet. Hier kommen reibungsminimierte Lager mit berührungsarmen Dichtungen zum Einsatz.

Optimiert wurden auch der Materialeinsatz und die Materialverteilung für das Getriebegehäuse. Mit Hilfe eines weiteren virtuellen Entwicklungstools konnte eine festigkeitsoptimale Gehäusestruktur gefunden werden. Das neu gestaltete Gehäuse unterstützt ein zeitgemäßes Geräuschverhalten (Vermeidung unerwünschter Nebengeräusche) und sorgt damit für einen verbesserten Fahrkomfort durch weniger hör- und spürbare Schwingungen im Fahrzeug.

Wie zahlreiche Getriebe von Volkswagen wird auch das MQ281 in Eigenfertigung produziert: Der Serienanlauf erfolgt in den Werken in Barcelona (Spanien) und Córdoba (Argentinien).
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Audi S5 - Frontscheinwerfer
Audi S5 - Frontscheinwerfer
Mercedes SLK - Schließmechanismus
Mercedes SLK - Schließmechanismus
BMW i3 - Bild 9
BMW i3 - Bild 9
Audi S1 Sportback - Der 2.0 TFSI-Motor
Audi S1 Sportback - Der 2.0 TFSI-Motor
 
Euro 6d-Temp, Euro 6d, ISC, EVAP und FCM
Letztes Jahr noch flammneu, dieses Jahr schon ein alter Hut. So schnell haben sich Abgasnormen noch nie gedreht. Auf den ersten Blick ziemlich verwirrend, aber grundsätzlich nachvollziehbar und einleuchtend: Ab ... mehr ...
Modelljahr 2020
Der neue Mitsubishi ASX, der ab September bei den Händlern zum Verkauf bereitsteht, startet bei 20.990 Euro. Das zum Modelljahr 2020 gründlich überarbeitete Erfolgs-SUV, das wir in unserem Autokatalog ... mehr ...
Wieder fehlen viele Hersteller
Der Trend auf der IAA geht auch in diesem Jahr wieder zu weniger reinrassigen Autoherstellern. Dafür gibt es eine neue Halle mit Softwareriesen wie zum Beispiel Microsoft, IBM, Samsung SDi, SAP oder Vodafone. Hier ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW T-Roc Cabrio
Den VW T-Roc gibt es ab 2020 auch in einer offenen Variante als klassisches Cabrio mit Stoffverdeck.

Renault Captur II
Nach dem Clio kommt jetzt auch der Renault Captur als Neuentwicklung auf den Markt. Vorstellung auf der IAA 2019.

Audi SQ7 TDI Facelift
Der Audi SQ7 TDI bekommt ein Design- und Technik-Facelift.

Ford Explorer 2019 Plug-in-Hybrid
Bilder zum Ford Explorer Plug-in Hybrid 2019

Audi SQ7 TDI
Kurz vor dem Facelift brachte Audi den SQ7 TDI als leistungsgesteigerte Version des Q7 heraus.

Audi Q3 Sportback
Erstmalig bekommt der Q3 nun auch eine coupeartike Sportback-Variante.

Audi A1 citycarver
Nach der Vorstellung des A1 schiebt Audi im Herbst mit dem A1 citycarver noch eine Variante im Offroad-Look nach.

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.