Informationen zum BMW 1er 2020

Antrieb, Motoren

Shortfacts

Baujahr: 2019 -
Segment: Kompaktklasse
Nachfolger: k.A.
Beim neuen BMW 1er kommen 3-Zylinder- und 4-Zylindermotoren der neuesten Generation der BMW EfficientDynamics Antriebsfamilie zum Einsatz. Zum Marktstart des neuen BMW 1er stehen drei Dieselmotoren und zwei Benzinmotoren zur Verfügung. Zahlreiche Einzelmaßnahmen verbessern den Wirkungsgrad der Triebwerke und sorgen für einen niedrigeren Verbrauch auch unter realen Fahrbedingungen sowie geringere Abgasemissionen. Zugleich wird die Leistungscharakteristik verbessert und zum Teil auch die Leistung gesteigert. Das Highlight im Antriebsportfolio ist das neu entwickelte Triebwerk des BMW M135i xDrive, der leistungsstärkste 4-Zylindermotor der BMW Group.

Viele Detailverbesserungen bei den Benzinmotoren. Der BMW 118i ist das Einstiegsmodell im Bereich der weiterentwickelten Benzinmotoren. Ein als „Formhonen“ bezeichnetes Verfahren für die Bearbeitung der beschichteten Zylinderlaufbahnen im Aluminium-Kurbelgehäuse verringert die Reibleistung der Kolben. Weitere Optimierungen werden durch den schaltbaren Ölkreislauf und die damit bedarfsgerecht arbeitende Kolbenkühlung sowie den einteiligen Kettentrieb zur Steuerung des Ventiltriebs ermöglicht. Der neue Riementrieb für Generator, Wasserpumpe, Torsionsschwingungsdämpfer und Klimakompressor ist L-förmig angeordnet. Der Abgaskrümmer ist gewichts- und strömungsoptimal in den Zylinderkopf aus Aluminium integriert. Das Turbinengehäuse des Abgasturboladers ist ebenfalls in Aluminium ausgeführt und an den zylinderkopfintegrierten Krümmer Package-optimal angeflanscht, um so die Strömungsdynamik der rückgeführten Abgase in besonders hohem Umfang effizient zu nutzen.

Dank einer Optimierung der Benzinpumpe und des Leitungssystems wird der Kraftstoff mit erhöhtem Druck eingespritzt. Eine neue Kühlmittelpumpe mit getrennten Ausgängen für die Umströmung von Zylinderkopf und Motorblock verbessert das Wärmemanagement. Das „Split Cooling“ genannte Prinzip bewirkt durch ein schaltbares Ventil, dass in der Kaltlaufphase oder bei Teillastbetrieb ausschließlich der Zylinderkopf mit Kühlmittel versorgt wird. Da so die Betriebstemperatur schneller erreicht wird, ergeben sich auch im Teillastbetrieb bessere Verbrauchs- und Abgaswerte. Die überarbeitete Kurbelwelle wiegt nun 1,1 Kilogramm weniger im Vergleich zum Vorgängermotor. Mit Ottopartikelfilter erfüllen die Benzinmotoren die strenge Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Beim 3-Zylindermotor des BMW 118i mit 1,5 Litern Hubraum sorgen diese Maßnahmen für eine Verringerung der CO2-Emissionen um 29 g/km bei einem gleichzeitigen Leistungszuwachs von 3 kW (4 PS) auf 103 kW (140 PS) bei 4.600 bis 6.500 min-1. Das maximale Drehmoment des im Vergleich zum Vorgänger fünf Kilogramm leichteren Motors liegt bei 220 Nm und steht zwischen 1.480 und 4.200 min-1 durchgehend zur Verfügung. Eine Overboost-Funktion stellt ab dem vierten Gang kurzfristig zusätzliche 10 Nm zur Verfügung. Der BMW 118i beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 8,5 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 213 km/h. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch liegt bei 5,7 bis 5,0 Litern pro 100 Kilometer, die CO2-Emissionen betragen 129 bis 114 Gramm pro Kilometer.

Drei effiziente Dieselmotoren mit SCR-Abgasreinigung
Beim Marktstart des neuen BMW 1er stehen außerdem drei Dieselmotoren zur Auswahl, die alle mit Dieselpartikelfilter, NOx-Speicherkatalysator sowie einem SCR-System (Selective Catalytic Reduction) ausgerüstet sind. Durch eine maßgebliche Weiterentwicklung von Turbolader und Common-Rail-Direkteinspritzung konnten nicht nur der Kraftstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen um rund fünf Prozent gesenkt, sondern auch andere Schadstoffemissionen reduziert werden. Der BMW 116d (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,2 – 3,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 110 – 100 g/km*) hat einen 3-Zylindermotor mit 1,5 Litern Hubraum und erfüllt bereits die strenge Abgasnorm Euro 6d. Der BMW 118d (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,4 – 4,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 116 – 108 g/km*) sowie der BMW 120d xDrive verteilen ihren Hubraum von 2,0 Litern auf vier Zylinder und erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Die Aufladung der 4-Zylindermotoren erfolgt in zwei Stufen mit zwei unterschiedlich großen Abgasturboladern. Das erlaubt noch spontaneres Ansprechen des Motors und erhöht gleichzeitig den Wirkungsgrad. Das Turboladersystem besteht aus einer Niederdruckstufe mit variabler Turbinengeometrie und einer Hochdruckstufe, die vollständig in den Abgaskrümmer integriert ist. Um das Ansprechverhalten zu optimieren, verfügen beide Turbolader über modernste Gleitlagertechnologie. Die Steuerung des Systems erfolgt über die elektrisch verstellbaren Laderschaufeln der Niederdruckstufe sowie die Hauptregelklappe der Hochdruckstufe und einen Verdichterbypass, die jeweils pneumatisch betätigt werden. Damit ist es möglich, die Brennräume exakt so mit verdichteter Luft zu versorgen, wie es Fahrsituation und Lastanforderung vorgeben.

Eine neu konzipierte Abgasrückführung (einstufig bei 4-Zylindern, zweistufig bei 3-Zylindern) gewährleistet eine besonders umfangreiche Reduzierung von Stickoxid-Emissionen (NOX). Eine verfeinerte Sensorik der Einspritzdüsen erlaubt eine noch exaktere Dosierung des eingespritzten Dieselkraftstoffs. Zusätzlich wird der Einspritzdruck bei den 3-Zylindern auf bis zu 2.200 bar, bei den 4-Zylindern auf bis zu 2.500 bar angehoben. Das SCR-System reduziert durch Einspritzung von Harnstoff (AdBlue) effektiv Stickoxide im Abgas. Der AdBlue-Tank kann über die entsprechenden Säulen an Tankstellen mit der Zapfpistole nachgefüllt werden.
Der BMW 116d leistet 85 kW (116 PS) bei 4.000 min-1. Zwischen 1.750 und 2.250 min-1 erreicht er ein maximales Drehmoment von 270 Nm. Damit ist er maximal 200 km/h schnell und erreicht die Marke von 100 km/h aus dem Stand in 10,3 Sekunden (10,1 Sekunden bei 7-Gang Steptronic mit Doppelkupplung). Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt 4,2 bis 3,8 Liter auf 100 Kilometern, die CO2-Emissionen liegen bei 110 bis 100 Gramm pro Kilometer.

Der BMW 118d entwickelt 110 kW (150 PS) bei ebenfalls 4.000 min-1 sowie zwischen 1.750 und 2.500 min-1 ein maximales Drehmoment von 350 Nm. Er verbraucht kombiniert 4,4 bis 4,1 Liter Diesel auf 100 Kilometern und stößt pro Kilometer 116 bis 108 Gramm CO2 aus. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert der BMW 118d in 8,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 218 km/h (8,4 Sekunden und 216 km/h mit 8-Gang Steptronic Getriebe).

Serienmäßig mit dem intelligenten BMW Allradantrieb xDrive und dem automatischen 8-Gang Steptronic Getriebe ist der BMW 120d xDrive ausgestattet. Sein 4-Zylindermotor verfügt über 140 kW (190 PS) bei 4.000 min-1 , dazu stehen zwischen 1.750 und 2.500 min-1 400 Nm maximales Drehmoment bereit. Das reicht aus, um in 7,0 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h zu beschleunigen, und ermöglicht 230 km/h Höchstgeschwindigkeit. Dabei kommt er kombiniert mit 4,7 bis 4,5 Litern Diesel 100 Kilometer weit und emittiert 124 bis 117 Gramm CO2 pro Kilometer.

Dreimal verschiedene Getriebetechnik
Beim neuen BMW 1er kommen erstmals drei verschiedene Getriebetechnologien zum Einsatz. Der BMW 116d, der BMW 118d und der BMW 118i sind serienmäßig mit dem weiterentwickelten 6-Gang-Handschaltgetriebe bestückt.

Neu im BMW 1er ist das hochmoderne 7-Gang Steptronic Getriebe mit Doppelkupplung, das als Sonderausstattung für den BMW 116d sowie den BMW 118i erhältlich ist. Es überträgt das Antriebsmoment über zwei Teilgetriebe mit jeweils einer Kupplung, von denen immer eine geschlossen und die andere geöffnet ist. Somit lassen sich die Gänge in Sekundenbruchteilen ohne Zugkraftunterbrechung wechseln – über die automatisierte Steuerung, aber auch über Schaltwippen am Lenkrad. Die Quickshift-Regelung wurde für schnelle manuelle Gangwechsel nochmals überarbeitet. Der lang übersetzte siebte Gang sorgt für ein niedriges Drehzahlniveau und damit für einen niedrigeren Verbrauch bei Überlandfahrten oder Autobahnetappen. Spezielles Leichtlauföl reduziert die CO2-Emissionen weiter, außerdem kann das Getriebe das Fahrzeug situationsabhängig im Leerlauf „segeln“ lassen.

Beim 8-Gang Steptronic Getriebe, das als Option im BMW 118d sowie serienmäßig im BMW 120d xDrive verwendet wird, und beim 8-Gang Steptronic Sport Getriebe des BMW M135i xDrive wurden der Schaltkomfort und das Akustikverhalten nochmals optimiert. Schnelle, automatische Gangwechsel sorgen dafür, dass auch bei niedrigen Geschwindigkeiten immer mit der höchstmöglichen Übersetzung gefahren wird. Schaltwippen am Lenkrad ermöglichen eine manuelle Gangwahl.

Die aktuellen Modelle von BMW
1er 20202er Active Tourer2er Cabrio2er Coupe2er Gran Coupe2er Gran Tourer3er GT3er Limousine3er Touring4er Cabrio4er Coupe4er Gran Coupe5er Limousine5er Touring6er Gran Tourismo7er Limousine8er Cabrio8er Coupe8er Gran Coupei3i3si4i8M2 CoupeM4M4 CabrioM5 LimousineM8 CabrioM8 CoupeM8 Gran CoupeX1 2015X2X3 2017X3 MX4X4 MX5 2019X6X6X7Z4

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Nissan Qashqai + 2
Nissan Qashqai + 2
Chevrolet Camaro 2014 - Bild 4
Chevrolet Camaro 2014 - Bild 4
Honda Civic 10. Generation - Bild 18
Honda Civic 10. Generation - Bild 18
BMW Z4 2019 - Bild 13
BMW Z4 2019 - Bild 13
 
Autoreparatur günstig gestalten
Früher oder später stehen bei jedem Fahrzeug verschiedene Reparaturen an. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich um kleine Reparaturarbeiten wie defekte Scheibenwischer oder den Austausch der Bremsbeläge ... mehr ...
Mit 5 Jahren Garantie
Für nahezu alle Modelle im Portfolio legt VW am Anfang des Jahres wieder die beliebten United Sondermodelle auf. Fast alle Modelle heißt, dass der neue Golf dabei zumindest zunächst einmal außen vor bleibt. ... mehr ...
Sondermodelle
Mit den Sondermodellen Opel 2020 get es bei den Rüsselsheimern ins neue Jahrzehnt. Den Anfang machen die Modelle Opel Astra, Grandland X und Crossland X. Weitere sollen allerdings nach Firmenangaben noch ... mehr ...
Neue Bildgalerien

smart EQ fortwo cabrio
Bildgalerie zum smart EQ fortwo cabrio

smart EQ fortwo coupe
Bildgalerie zum smart EQ fortwo coupe

smart EQ forfour
Bildgalerie zum smart EQ forfour

Elektroauto Microlino
Der Microlino ist die Reinkarnation der legendären BMW Isetta als Elektroauto.

Neuer Audi A6 allroad quattro
Auch den Audi A6 allroad quattro gibt es nun in der aktuellen Generation.

Audi RS 5 Facelift 2020
Als letzte Modelle der Baureihen A4 / A5 erhalten die RS 5 Modelle das Facelift. Hier das Coupe.

Neuer Mercedes GLA (2020)
Nach knapp sieben Jahren gibt es im Zuge der neuen A-Klasse und B-Klasse natürlich auch einen neuen Mercedes GLA.

Facelift für den Opel Insignia Gran Sport
Auch für den Insignia Gran Sport gibt es im Januar 2020 das Facelift zur Lebenshalbzeit.

Facelift für den Opel Insignia Gran Sport
Auch für den Insignia Gran Sport gibt es im Januar 2020 das Facelift zur Lebenshalbzeit.