Dieses Modell wird nicht mehr produziert! >> Zum Nachfolgemodell

Informationen zum Renault Clio IV

Antrieb, Motoren

Mit den Motorisierungen ENERGY dCi 90 eco2 und ENERGY TCe 90 eco2 setzt der Clio Effizienzmaßstäbe in der volumenstarken Kompaktklasse. Das serienmäßige Technikpaket umfasst unter anderem die Start & Stop-Automatik sowie das Generator-Management zur Rück­gewinnung von Bewegungs­energie beim Bremsen und im Schubbetrieb (Energy Smart Management).

Das neue ENERGY dCi 90 eco2-Aggregat mit 66 kW/90 PS basiert auf dem millionenfach bewährten 1,5-Liter-Turbodiesel von Renault. Durch umfangreiche Weiterentwicklung konnten die Ingenieure die Effizienz des Aggregats im Vergleich zum aktuellen dCi 90-Aggregat nochmals deutlich steigern: Im Durchschnitt genügen dem Clio ENERGY dCi 90 eco2 lediglich 3,4 Liter Kraftstoff für 100 Kilometer Fahrstrecke. Die CO2-Emissionen liegen bei 90 Gramm pro Kilometer. Das maximale Drehmoment steigt gegenüber dem dCi 90 um 20 Nm auf 220 Nm und liegt bereits bei 1.750 1/min an.

ENERGY TCe 90: erster Dreizylinder von Renault

Das komplett neu entwickelte ENERGY TCe 90-Aggregat (66 kW/90 PS) macht den Clio zu einem der sparsamsten Benzin­modelle seiner Klasse. Der Dreizylinder mit 899 Kubik­zentimeter Hubraum und Turboauf­ladung glänzt an Bord des Kompaktmodells mit einem kombinierten Verbrauch von 4,5 Litern pro 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von 105 Gramm pro Kilometer. Das bedeutet im Vergleich zum Vorgänger TCe 100 eine Effizienz­steigerung um rund 21 Prozent. Darüber hinaus wird eine Eco-Version mit CO2-Emissionen von 99 Gramm pro Kilo­meter lieferbar sein. Der Verbrauch liegt bei 4,3 Litern pro 100 Kilometer.

Das ENERGY TCe 90-Triebwerk ist nach dem Downsizing-Prinzip konzipiert, das bei unvermindertem Fahrspaß den Kraftstoff­verbrauch und die Abgas­emissionen senkt. Dank des schnell ansprechenden Turboladers gewährleistet das hoch­moderne Aggregat schon bei niedrigen Drehzahlen viel Durchzug. Der Dreizylinder mobilisiert sein Höchstdrehmoment von 135 Nm bei 2.500 1/min. 90 Prozent des Zugkraftmaximums stehen bereits bei 1.650 1/min bereit.

TCe 120 mit Benzin-Direkteinspritzung und EDC-Getriebe

Als weitere Motorenneuheit für den Clio folgt voraussichtlich ab dem ersten Quartal 2013 der 88 kW/120 PS starke 1,2-Liter-Turbobenziner TCe 120. Der Vierzylinder mit Direkteinspritzung mobilisiert ein Maximaldrehmoment von 190 Nm ab 2.000 1/min und ist mit dem EDC-Doppelkupplungsgetriebe (Efficient Dual Clutch) kombiniert. Parallel dazu führt Renault auch den Clio ENERGY dCi 90 eco2 mit dem EDC-Getriebe ein.

Nachrichten zur Modellfamilie Renault Clio

DatumTitel
18.02.2020Renault bringt zwei neue Diesel für den Clio
08.08.2019Neuer Renault Clio startet ab 12.900 Euro
28.01.2019Neuer Renault Clio in der fünften Generation
Weitere Nachrichten zur Renault Clio Modellfamilie
Die aktuellen Modelle von Renault
ArkanaCaptur IIClio 2019Espace 2015Express 2021Grand Scenic 2017KadjarKangooKangoo 2021Kangoo RapidKangoo Rapid 2021Koleos 2017Megane 2016Megane Grandtour 2016Megane RS 2017Scenic 2016Talisman GrandtourTalisman LimousineTraficTwingo 2014ZOEZOE 1.5 (2020)

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

BMW X6 M
BMW X6 M
Hyundai ix35
Hyundai ix35
Seat Leon Cupra
Seat Leon Cupra
Hyundai i40cw - So sieht das Tagfahrlicht des i40cw aus.
Hyundai i40cw - So sieht das Tagfahrlicht des i40cw aus.
 
Machbar, sagt der Automobilverband
Gerade die Bewohner von ländlichen Gebieten haben derzeit ein Problem: Elektroautos sind für den täglichen Bedarf oft noch nicht weit genug. Tankstellen rar und das „Tanken“ zudem langsam. So ... mehr ...
Basiert auf dem brasilianischen Nivus
Was für den lateinamerikanischen Markt gut ist, das kann wohl für Europa nicht schlecht sein? Das werden wir Ende des Jahres erfahren. Mit dem Taigo nämlich holt VW ein Modell nach Europa, das grundsätzlich ... mehr ...
Nach etwa 12 Jahren
So lange Produktionszeiträume sind ja bekanntlich eher selten heutzutage. Zwölf Jahre - das passiert eigentlich nur bei Nutzfahrzeugen. Und eben bei Utilities. Der Kangoo wird ja seither sowohl als ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Erste Skizzen des VW Taigo.
Ende 2021 will VW das untere Crossover-Segment mit dem Taigo noch einmal erweitern. Er basiert auf dem brasilianischen Nivus.

BMW M5 - Facelift
Bildgalerie zum Facelift des BMW M5

Der neue Toyota Yaris Cross
Mit dem Yaris Cross erweitert Toyota die Modellpalette um einen kleinen Crossover.

Der neue VW ID.4
Für VW könnte der Elektro-Crossover ID.4 zu einem der wichtigsten Modelle werden.

Facelift des Audi TT RS Roadster
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Roadsters.

Facelift des Audi TT RS Coupe
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Coupe.

Der neue Nissan Qashqai 2021
Für den Nissan Qashqai gibt es in diesem Frühjahr die mittlerweile dritte Auflage.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.