Dieses Modell wird nicht mehr produziert!

Informationen zum VW Sharan

Sicherheit - VW Sharan

NCAP-Testergebnise

Bewertung aus dem Jahr: 2019
Gesamt (Sterne):4 von 5
Erwachsene:89
Kinder:78
Fußgänger:59
Assistenzsysteme:62
Getestetes Auto: VW Sharan 1.4 Comfortline
Video des Crashtests
Generelle Bemerkungen zu den NCAP Crashtests:
Daten aus verschiedenen Testjahren lassen sich nicht vergleichen, da die Kriterien und Tests in jedem Testjahr angepasst werden.

Falls Tests in einem späten Baujahr durchgeführt werden, muss dies nicht zwingend für die gesamte Serie auch aus den Anfangsbaujahren gelten.

Teilweise haben wir auch Fahrzeuge angegeben, die nicht offiziell in der Liste der geltenden Fahrzeuge stehen, wenn die Baureihen diesen Schluss zulassen. Das ist dann aber in jedem Fall in der Bemerkung noch einmal gesondert vermerkt.

Shortfacts

Baujahr: 2010 - 2022
Vorgänger:VW Sharan
Nachfolger: k.A.
Testergebnisse des EuroNCAP Crashtests 2010:

5 Sterne

Erwachsene: 96%
Kinder: 80%
Fußgänger: 46%
Sicherheitsunterstützung: 71%

Achtung: Die Prozentzahlen sind nicht mit Tests aus anderen Jahren direkt vergleichbar.

Crashsicherheit

Exakt 55 Prozent der Metallstruktur des Sharan bestehen aus hochfesten Blechen; 13 Prozent davon entfallen, wie skizziert, auf warmumgeformte Bauteile. Dieser hochstabile Materialmix im Bereich der Fahrgastzelle wirkt sich signifikant auf die Crashsicherheit des neuen Vans aus. Und zwar in jeder Konfiguration – ganz gleich ob Front-, Seiten-, Heckcrash oder Überschlag. Beispiel Frontcrash:

Frontcrash: Die Strukturen in der Deformationszone vor der Fahrgastzelle absorbieren einen großen Anteil der Aufprallenergie. Der Stoßfängerquerträger aus hochfestem, warm umgeformtem Stahl sorgt dafür, dass auch im Falle eines Offsetcrashs die Aufprallenergie in beide Längsträger eingeleitet und so absorbiert wird. Die Profilquerschnitte der Längsträger wurden so gestaltet, dass der Verzögerungsverlauf im Zusammenspiel mit den Rückhaltesystemen die Insassenbelastung minimiert. Zum Schutz der Füße und Beine wird auch der Querträger im Bereich des Fußraums aus warm umgeformtem Material hergestellt. Die Belastung des Querträgers durch Motor und Getriebe wird über den gleichfalls aus warm umgeformten Material gefertigten Tunnel und die Schweller auf weitere Bereiche der Karosseriestruktur verteilt.

Parallel zum Fahrzeugboden bilden der Seitenwandrahmen und die Brüstung weitere Lastpfade der Fahrgastzelle. Aufgrund der tief in den Dachrahmen reichenden, warm umgeformten A-Säule wird die Stabilität der Sicherheitszelle auch bei schweren Unfällen verbessert. Die Karosseriestruktur bildet durch die Kombination aus optimierter Verzögerung und geringen Intrusionen die Basis für möglichst niedrige Belastungen der Insassen bei einem Frontalcrash.

Seitencrash: Durch das sehr gute Deformationsverhalten des Sharan konnten die biomechanischen Belastungen der Insassen auch bei einem Seitencrash weiter reduziert werden. Da die sogenannte Lasteinleitung bei dieser besonders gefährlichen Crashart in erster Linie über die B-Säule und den Seitenschweller erfolgt, bestehen auch diese Bauteile aus warm umgeformtem Stahl. Der zwischen Schweller und Tunnel liegende Sitzquerträger dient zudem der B-Säule als Abstützung; dank dessen Quersteifigkeit wird die Aufprallenergie direkt in den Mitteltunnel abgeleitet. In den Türen befinden sich zudem spezielle Aufprallträger, die aufgrund ihrer diagonalen Anordnung bei Crashs mit Fahrzeugen unterschiedlichster Höhe ihre volle Wirkung zeigen. Auch durch diese Verstärkungen der Türen wird ein Teil der Crashenergie auf die umliegende Karosseriestruktur verteilt.

Heckcrash: Die Karosseriestruktur wurde in diesem Bereich unter Einbindung der Längsträger so ausgelegt, dass die Passagiere in der zweiten und dritten Sitzreihe bei einem Heckaufprall optimal geschützt sind. Hintergrund: Im Normalfall treten die Deformationen im Bereich des Kofferraums – und damit außerhalb der Sicherheitszelle – auf.

Fußgängerschutz: Im Bereich der Fronthaube wurde durch die Gestaltung des Innenblechs ein Maximum an Deformationsraum geschaffen, der bei einem Unfall ein Durchschlagen auf harte Bereiche des Motors verhindert. Parallel erfolgt auch die Anbindung der Kotflügel über Deformationselemente, die ein Nachgeben ermöglichen. Selbst im Bereich des Scheibenquerträgers wurden entsprechende Deformationsbereiche geschaffen. Der Stoßfängerquerträger ist zudem mit einem Deformationselement ausgestattet, das ein hohes Schutzpotential im Beinbereich bietet.

Rückhaltesysteme: Perfektioniert wird die passive Sicherheit des Sharan durch innovative Rückhaltesysteme. Dazu gehören 7 Airbags (Fahrer- und Beifahrerairbag, 2 Seitenairbags in der ersten Sitzreihe, 2 Kopfairbags zwischen den A- und D-Säulen, 1 Knieairbag auf der Fahrerseite) sowie Isofix-Kindersitzverankerungen plus Top-Tether in der zweiten und dritten Sitzreihe. Die zweite Sitzreihe kann optional zudem mit integrierten Kindersitzen ausgestattet werden. Sämtliche Sitzplätze sind mit Dreipunkt-Automatikgurten ausgestattet. Vordere Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer sorgen für eine Reduzierung der Brustbelastungen. Erstmals im Segment des Sharan ist optional zudem ein Fondschutzpaket erhältlich. Es besteht aus Gurtstraffern und Seitenairbags in der zweiten Sitzreihe (6-Sitzer Serie). Generell serienmäßig ist darüber hinaus ein Seat-Belt-Reminder-System (SBR) zur Überwachung der Gurtschlösser auf den Vordersitzen an Bord. Auf der Beifahrerseite erfolgt zusätzlich eine Vernetzung mit dem Belegungsstatus des Sitzes: Wird bei einer Fahrzeuggeschwindigkeit von mehr als 25 km/h der Beifahrersitz als belegt und das Fahrergurtschloss als nicht geschlossen erkannt, erfolgt eine akustische und optische Warnung. Durch eine optionale Erweiterung des SBR-Systems auf alle Sitzplätze (Serie beim 6- und 7-Sitzer) hat der Fahrer über eine Gurtstatusanzeige im Multifunktionsdisplay den Überblick, inwieweit auch die Fondpassagiere angeschnallt sind.

Weitreichende Zusatzaufgaben übernimmt das Aktivierungssystem der Airbags in einem Crashfall. Es besteht aus dem Airbag-Steuergerät im vorderen Bereich des Rahmentunnels mit drei internen Sensoren, einem Frontsensor im Bereich der Motorhaubenschlossstütze sowie vier Satellitensensoren für die Seitencrasherkennung. Das System löst nicht nur die Airbags aus, sondern kommuniziert parallel mit weiteren Steuergeräten; infolge dessen werden die Warnblinker aktiviert, verriegelte Türen entriegelt, das Innenraumlicht an- und die Kraftstoffpumpe abgeschaltet. Ein zusätzlicher Frontsensor ermöglicht zudem eine noch frühzeitigere Crasherkennung und damit eine optimale Ansteuerung der Rückhaltesysteme. Zur Erfassung einer Seitenkollision ist je Fahrzeugseite ein Beschleunigungssensor im Übergang der B-Säule zum Fahrzeugschweller positioniert, ein weiterer im unteren Bereich der C-Säule. Durch diese Anordnung können auch Kollisionen erkannt werden, die den hinteren Bereich des Fahrzeuges betreffen.

Nachrichten zur Modellfamilie VW Sharan

DatumTitel
19.02.2015Facelift und Technik-Update für den VW Sharan
13.07.2011Motorenpalette für den Sharan Trendline erweitert
24.03.2010Vorverkauf für den neuen Sharan beginnt
Weitere Nachrichten zur VW Sharan Modellfamilie
Die aktuellen Modelle von VW
ArteonArteon Shooting Brakee-up!Golf 8 AlltrackGolf 8 RGolf VIIIGolf VIII GTDGolf VIII GTEGolf VIII GTIGolf VIII VariantID. BuzzID. Buzz CargoID.3ID.4ID.5Passat VIII AlltrackPassat VIII VariantPassat VIII Variant GTEPolo VIPolo VI GTIT-CrossT-RocT-Roc CabrioT-Roc RTaigoTiguan AllspaceTiguan IITouareg IIITouareg III RTouran IIup!

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Audi S3
Audi S3
Audi A4 Facelift - Scheinwerfer
Audi A4 Facelift - Scheinwerfer
Audi A4 Avant Facelift - Rückleuchte
Audi A4 Avant Facelift - Rückleuchte
Audi A3 - Im Innenraum sind wieder runde Lüftungen angesagt.
Audi A3 - Im Innenraum sind wieder runde Lüftungen angesagt.
 
Blick auf das Image
Nein, es geht hier nicht um den Witz, dass beide qualmen. Es geht mehr darum, dass beiden zwei sehr unterschiedliche Images anhängen. Des Weiteren haben sowohl das Auto, als auch die Zigarette ihre Fans ... mehr ...
Gute Frage
Kleine Defekte an Klimaanlagen-Kompressoren, Kabelverbindungen oder Scheinwerfern können schnell sehr teuer werden. Eine kaputte Plastikverankerung am Scheibenwischer wird nicht selten mit dem gesamten ... mehr ...
So geht´s
In der Schweiz ändert sich das Mindestalter zum Autofahren auf 17: Im Nachbarland Deutschland ist es beispielsweise schon seit Anfang 2011 möglich, mit 17 Jahren Auto zu fahren. Als Voraussetzung bei ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW T-Roc Facelift
Im Jahr 2022 - nach etwa vier Jahren Bauzeit - gibt es ein Facelift für den VW T-Roc.

Citroen C4
Noch nachreichen müssen wir die Bildgalerie des aktuellen Citroen C4

Der neue Citroen C5 X
Wieder mit einer klassischen Limousine in die Mittelklasse will Citroen mit dem C5 X. Er wird in China gebaut und tritt in Europa die Nachfo...

Facelift Citroen C5 Aircross
Im Frühjahr 2022 bekommt der Citroen C5 Aircross ein Facelift. Außen noch relativ dezent, innen aber gerade beim Infotainment deutlich sic...

Opel Astra L Sports Tourer
Etwa ein halbes Jahr nach dem Schrägheck gibt es auch den gerade in Deutschland beliebten Kombi des neuen Opel Astra L. Der erste unter der...

BMW iX
Der neue BMW iX fährt rein elektrisch. Aber nur in der Oberklasse.

Skoda Karoq Facelift
2022 gibt es ein Facelift für den mittlerweile etwa vier Jahre alten Skoda Karoq.

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)