Neue Mittelklassen-Coupes

BMW gibt verschwommenen Ausblick auf i4

Direkt zu den Modellen:
BMW 4er Cabrio (01/2014 - )
BMW 4er Coupe (11/2013 - )
BMW 4er Gran Coupe (03/2014 - )
BMW i4 (06/2021 - )
BMW M4 (00/2015 - )
BMW M4 Cabrio (07/2014 - )
Der BMW i4 soll die Mittelklasse ab 2021 elektrifizieren. Bild: BMW

Der BMW i4 soll die Mittelklasse ab 2021 elektrifizieren. Bild: BMW

Im nächsten Jahr wird die neue 4er Reihe von BMW vorgestellt. Nachdem vor geraumer Zeit bekannt gegeben wurde, das Konzept i3 nicht weiter zu verfolgen, warten wir seit dem auf einen Nachfolger.

Den wird es allerdings wohl nicht in der Form geben. Schade eigentlich, denn das Konzept des i3 war wahrscheinlich der Zeit einfach ein Stück voraus. Auch der Markt für Premium-Kleinwagen ist derzeit einfach noch nicht da.

Dementsprechend will BMW nun den Weg einschlagen, im oberen Bereich der Mittelklasse anzugreifen. Dort sind natürlich auch die Preisunterschiede zwischen Verbrenner und Elektroauto nicht so gravierend, dass diese vom Kauf nennenswert abschrecken könnten. Wen interessierts schon, ob man 80.000 oder 90.000 Euro auf den Tisch des Hauses blättert.

So lesen sich dann auch die möglichen Daten des i4 Gran Coupe: Der für den i4 entwickelte Elektroantrieb bringt eine Leistung 530 PS (390 kW) auf die Straße. Das liegt dann auf dem Niveau eines V8-Motors, den es bislang im 4er nicht gegeben hat. Selbst beim M4 war bislang bei 450 PS Schluss. Hier sei also trotz aller Freude am Fahren die Sinnhaftigkeit in Frage gestellt. Würde nicht auch im Rahmen der aktuellen Umweltdiskussion als Topmodell eine 400 PS Variante reichen? Vor allem, weil ein E-Motor ja ohnehin schon ein besseres Ansprechverhalten und direkteren Durchzug hat.

Aber sei es drum. Bei der Batterie setzt BMW auf Verkleinerung der Zellen und will eine 550 kg schwere Batterie mit 80 kWh in den i4 einbauen. Das würde nach Werksangaben für eine Reichweite von ca. 600 km reichen. Bei Vollgas schätzen wir hier allerdings eher eine Reichweite von ca. 250-300 Kilometern ein.

Beim Thema Laden hat BMW ein bisschen dazugelernt: Der i4 wie auch der vorher erscheinende iX3 soll für eine Ladeleistung von maximal 150 kW ausgelegt sein. Hier hätten wir uns für ein solches Premiumfahrzeug definitiv mehr gewünscht. Ionity stellt mittlerweile immerhin Ladesäulen mit 350 kW zur Verfügung. Das sind zwar nur recht wenige, aber ein Auto in der Leistungsklasse eines M4 sollte man doch in 15 Minuten im Wesentlichen geladen haben, oder?

Im Jahr 2021 soll der i4 erscheinen. Von einem Preis jenseits der 100.000 Euro ist bei den Spezifikationen eigentlich auszugehen. Bereits 2020 kommt die elektrische Variante des BMW X3 mit Namen iX3 und vielleicht gegen Jahresende auch ein iNEXT.

Bis ins Jahr 2023 will BMW diverse weitere E-Autos, aber auch Plug-In-Hybride bringen. 25 Modelle mit elektrifiziertem Antrieb sollen es dann bereits sein.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

VW Beetle Cabrio Facelift 2017 - Bild 6
VW Beetle Cabrio Facelift 2017 - Bild 6
BMW i Vision Dynamics Concept - Bild 19
BMW i Vision Dynamics Concept - Bild 19
Ford S-Max II - MJ 2018 - Bild 17
Ford S-Max II - MJ 2018 - Bild 17
VW Golf V GTI - Bild 5
VW Golf V GTI - Bild 5
 
Erst informieren, dann besser kaufen
Trotz der berechtigten Diskussionen über Umweltschutz und Klimawandel ist der Bedarf an Autos in Deutschland nach wie vor ungebrochen. Im Jahr 2019 wurden etwa mehr ...
Topmodell
Ab März gibt es beim Insignia nun auch einen neuen Motor. Das wird dann auch nicht wieder ein Diesel wie bisher, sondern ein Zweiliter Turbobenziner mit 169 kW / 230 PS - 20 PS mehr also als bisher. Neu ... mehr ...
Effizienter
Den neuen Renault Clio, der im vergangenen Spätherbst auf den Markt gekommen ist, gab es bislang ausschließlich mit Benzinmotor. Hier bessert Renault jetzt nach und bringt zwei neue Dieselaggregate mit ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Noch getarnt: Der neue Audi A3 Sportback
Auf dem Genfer Autosalon wird er dann komplett zu sehen sein. Der neue Audi A3 Sportback

Der neue Seat Leon ST Sportstourer 2020
Parallel zum Schrägheck Leon wird auch der Kombi Leon ST (Sportstourer) vorgestellt.

Der neue Seat Leon 2020
Als letzte Marke des VW-Konzerns bringt nun auch Seat den neuen Leon, der natürlich auch auf der Golf Plattform basiert.

smart EQ fortwo cabrio
Bildgalerie zum smart EQ fortwo cabrio

smart EQ fortwo coupe
Bildgalerie zum smart EQ fortwo coupe

smart EQ forfour
Bildgalerie zum smart EQ forfour

Elektroauto Microlino
Der Microlino ist die Reinkarnation der legendären BMW Isetta als Elektroauto.

Neuer Audi A6 allroad quattro
Auch den Audi A6 allroad quattro gibt es nun in der aktuellen Generation.

Neuer Audi A6 allroad quattro
Auch den Audi A6 allroad quattro gibt es nun in der aktuellen Generation.