Informationen zum Audi A3 Sportback

Variantenfamilie Audi A3 (8V): A3S3A3 SportbackS3 SportbackA3 LimousineA3 CabrioS3 LimousineS3 CabrioRS 3 SportbackRS 3 Limousine

Innenraum

Das Interieur des neuen A3 Sportback ist elegant, leicht und klar gestaltet. Zugleich wird hier die Dynamik des Exterieurs konsequent fortgeführt, die Linien und Flächen sind dynamisch gespannt. Im Stil der großen Audi-Modellreihen verläuft ein langer Bogen, der Wrap-around, unterhalb der Windschutzscheibe. Die Instrumententafel mit ihrer geschwungenen Front baut schlank und niedrig; mitsamt der leicht zum Fahrer hin orientierten Mittelkonsole scheint sie leicht zu schweben.

Die klare Ergonomie ist eine klassische Stärke der Marke mit den Vier Ringen. Das Bediensystem MMI mit dem elektrisch ausfahrenden Bildschirm ist ab der Ausstattung MMI Radio an Bord. Die Mitteltunnelkonsole, an beiden Seiten von Knie-Pads im Stil des Sportwagens TT eingefasst, präsentiert sich übersichtlich aufgeräumt. Dank der neuen elektromechanischen Parkbremse entfällt der Handbremshebel, das schafft Raum für das Terminal der optionalen MMI Bedieneinheit. Die Armablage lässt sich in Länge und Höhe einstellen.

Der Fahrer sitzt hinter einem eleganten Lenkrad. Je nach Version hat es drei oder vier Speichen, einen unten abgeflachten Kranz, Multifunktionstasten und Schaltwippen. Die großen Rundinstrumente lassen sich schnell und sicher ablesen. Auf einem 3,5-Zoll-Display liefert das Fahrerinformationssystem (FIS), auf Wunsch mit Farbdisplay, nützliche Daten. Unter anderem zeigt es den aktuellen Radiosender oder Musiktitel, die Geschwindigkeit, Außentemperatur und die Uhrzeit an sowie, falls vorhanden, Informationen von Navigation- und Fahrerassistenzsystemen. Der Bordcomputer informiert über Kraftstoffverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit sowie Fahrzeit und Fahrstrecke. Darüber hinaus unterstützt das integrierte Effizienzprogramm einen ökonomischen Fahrstil.

Die neu entwickelten vorderen Sitze bieten dem Körper dank zahlreicher Einstell­möglichkeiten beste Unterstützung. Auf Wunsch montiert Audi Sportsitze (Serie bei Ambition), die sich ebenfalls optimal auf die jeweilige Körpergröße einstellen lassen. Ein weiteres Komfort- und Sicherheitsmerkmal ist der höhenverstellbare Sicherheitsgurt. Etwas später folgen für das S line Sportpaket S-Sportsitze mit integrierten Kopfstützen.

In der Kopf- und Beinfreiheit hat der neue Audi A3 Sportback einige Millimeter mehr zu bieten als das Vorgängermodell. Durch den um 58 Millimeter gewachse­nen Radstand bietet er auch im Fond genug Platz für Kopf, Ellbogen, Knie und Füße. Die L-förmigen hinteren Kopfstützen ermöglichen eine gute Sicht nach hinten.

Das Interieur des neuen Audi A3 Sportback vermittelt die luxuriöse Anmutung der Oberklasse. Zu seinen Highlights gehören die plastisch geformten Dekorblenden. Audi liefert sie auf Wunsch in Aluminium oder in 3D-Glas-Optik (Serie bei Ambiente). Die Fertigung der Top-Variante erfolgt in einem aufwändigen Verfahren. Die transparente Folie, die über das Trägerteil gezogen ist, ist fünffach mit einem Muster aus winzigen Dreiecken bedruckt. Eine Schicht aus transparentem Polycarbonat verstärkt den 3D-Effekt der Grafik und sorgt zugleich für eine verblüffende Glas-Optik.

Die vier großen, runden Luftdüsen im klassischen Jet-Design sind ein typisches Audi-Feature und stehen zugleich für die Ästhetik der Technik. Jeder Ausströmer besteht aus mehr als 30 Einzelteilen, hier sind nur wenige Hundertstel Millimeter Toleranz zulässig. Der Luftstrom lässt sich durch Ziehen an der Mittelachse einstellen, von weit aufgefächert oder zugfrei bis zum gezielten Anströmen. Beim Drehen der Ringe ertönt der Klang technischer Präzision: ein feines, exakt definiertes Klicken.

Serienmäßig ist der A3 Sportback mit einer manuellen Klimaanlage ausgestattet. Die Bedieneinheit der optionalen Komfortklimaautomatik liegt auf einer Blende mit schwarzer Klavierlackoptik, die Blende des Instrumenteneinsatzes glänzt ebenfalls schwarz. Auf Wunsch sind viele Bedienteile in Aluminiumoptik ausge­führt. Das optionale Innenlichtpaket (Serie bei Ambiente) setzt dem Interieur zusätzliche Glanzlichter auf: Im Dachhimmel vorn und im Fond, in den Make-up-Spiegeln, in den Türen, im Fußraum, am Getränkehalter, im Handschuhkasten sowie an den Außenspiegeln sind kleine LED-Leuchten platziert.

Die Farben im Interieur sind an die jeweilige Ausstattung angepasst – Attraction ist die moderne, Ambition die sportliche und Ambiente die luxuriöse, komfort­orientierte Linie. Beim A3 Sportback Attraction ist der Innenraum in schwarz oder titangrau gehalten, beim sportlichen Ambition ganz in schwarz oder mit zusätzlichen silbernen, blauen oder gelben Kontrastelementen.

Zusätzlich und exklusiv für Ambition ist die zweifarbige Audi design selection capriorange. Ein exklusiver Vorschlag der Audi-Designer, der eine jugendliche Farbwelt bereit hält. Bei der luxuriösen Linie Ambiente stehen zudem die Farben pashminabeige und kastanienbraun zur Wahl.

Auch bei den Materialien gelten weitere Differenzierungen. Bei Attraction und Ambition sind Stoffbezüge Standard, bei Ambiente ein Mix aus Stoff und Kunstleder. Optional steht hier das Leder Milano in schwarz, pashminabeige, grau, braun und capriorange (nur für Ambition) oder eine Kombination aus Leder Perlnappa und Alcantara in schwarz oder grau bereit. Bei der Wahl von Leder Milano in Verbindung mit Sportsitzen ist der Schulterbereich in Leder Velvet ausgeführt. Es erhält durch eine spezielle Behandlung eine robuste, leicht angeraute Oberfläche, die an Wildleder erinnert.

Das S line-Sportpaket, lieferbar für den A3 Sportback Ambition, taucht den Innenraum ganz in Schwarz; auch den Dachhimmel. Für die Sitzbezüge sind verschiedene Materialien lieferbar, von einer Stoff/Leder-Kombination bis zu Leder Feinnappa; in den Lehnen der Vordersitze sind S line-Schriftzüge einge­prägt. Silberne Nähte setzen Akzente, Kontrastnähte in der gleichen Farbe fassen die Fußmatten ein, die Dekorleisten bestehen aus matt gebürstetem Aluminium. Neben dem S line Sportfahrwerk betonen ein Schaltknauf mit gelochtem Leder und ein 3-Speichen-Sportlederlenkrad – auf Wunsch mit abgeflachtem Kranz – betonen die dynamische Atmosphäre.

Der Gepäckraum des neuen Audi A3 Sportback offeriert im Grundmaß 380 Liter, bei geklappten Lehnen wächst das Volumen auf 1.220 Liter. Die Ladefläche ist plan, die Einladebreite zwischen den Radhäusern misst 1.000 Millimeter. Der Ladeboden lässt sich auf zwei Ebenen einsetzen. In die Rastnasen, die ihn stützen, sind kleine LED-Leuchten integriert. Die Rücksitzlehne lässt sich im Verhältnis 60 zu 40 oder ganz umklappen. Praktische Taschenhaken und Verzurrösen im Gepäckraum sind Serie.

Auf Wunsch liefert Audi für den neuen A3 Sportback eine Durchladeeinrichtung, eine Ski- und Snowboardtasche, eine Wendematte sowie ein Ablage- und Gepäckraumpaket. Es bietet für den Innenraum Netze an den Lehnen der Vordersitze und im Beifahrerbereich, eine 12 Volt-Steckdose und ein Ablagefach für Warnwesten unter dem mittleren Fondsitz.

Im Gepäckraum gibt es hier eine weitere 12 Volt-Steckdose, einen Multifixier­punkt zur Aufnahme von Einkaufstaschen oder Tüten, eine Gepäckspinne sowie eine Ablage mit Netz auf der linken Seite.

Nachrichten zur Modellfamilie Audi A3

DatumTitel
06.08.2013Audi senkt verbrauch mit A3 1.6 TDI ultra
16.07.2013Audi produziert den drei Millionsten A3
27.03.2013Audi bringt den A3 als Limousine
Weitere Nachrichten zur Audi A3 Modellfamilie
Die aktuellen Modelle von Audi
A1 citycarverA1 Sportback 2019A3 CabrioA3 LimousineA3 SportbackA4 Allroad quattroA4 AvantA4 LimousineA5 CabrioA5 CoupeA5 SportbackA6A6 allroad quattroA6 Avant (C8)A7 SportbackA8 2018e-tronQ2Q3Q3 SportbackQ4Q5Q7 2015Q8R8 Coupe 2015R8 SpyderRS 3 LimousineRS 3 SportbackRS 4 AvantRS 5 CoupeRS 5 SportbackRS 6 AvantRS 7 SportbackRS Q3RS Q3 SportbackS3 CabrioS3 LimousineS3 SportbackS4S4 AvantS5 CabrioS5 CoupeS5 SportbackS6 AvantS6 LimousineS7 SportbackSQ2SQ5SQ7 TDISQ8 TDITT CoupeTT RoadsterTT RS CoupeTT RS RoadsterTTS CoupeTTS Roadster

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Nissan Qashqai + 2
Nissan Qashqai + 2
Mercedes B-Klasse
Mercedes B-Klasse
Ford Focus ST - Hinterrad
Ford Focus ST - Hinterrad
Renault Clio IV (2013)
Renault Clio IV (2013)
 
Direkt nach dem Golf VIII
Direkt nach dem Golf VIII kommt auch der neue Skoda Octavia. Woran das wohl liegen mag? Allerdings wird Skoda dem Golf wie üblich den Vortritt lassen müssen, denn der neue Golf wird ja bereits am 24. Oktoboer ... mehr ...
Endlich der nächste ...
Für die Verhältnisse des VW Golf haben wir lange auf einen Nachfolger des zugegebenermaßen überaus gelungenen Golf VII warten müssen. Und immer noch lassen die zahmen Refreshs, die der Bestseller aus Wolfsburg ... mehr ...
Seit September
Mit der aktuellen Modellüberarbeitung wird der BMW X1 noch begehrenswerter: Dafür sorgen unter anderem das sichtbar überarbeitete Design, die hohe Variabilität und viele top-aktuelle Ausstattungen. Darüber ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Der neue Toyota Yaris
Nach über acht Jahren Bauzeit und mehreren Facelifts löst Toyota den Yaris mit der nunmehr vierten Generation ab.

Mercedes GLB
Auf die B-Klasse passt auch noch ein SUV. Nennt sich dann Mercedes GLB.

Nissan Juke II
Unverkennbar: Der Nissan Juke bleibt sich treu. Progressives und gewöhnungsbedürftiges Design in der zweiten Generation.

Nissan X-Trail
Bildgalerie zum Nissan X-Trail 2019 (Facelift)

BMW M8 Cabrio
Rennsport im offenen Fahrzeug: Beim neuen BMW M8 Cabrio ist das wohl in Perfektion gelungen.

BMW M8 Coupe
Den BMW M8 gibt es in insgesamt drei Karosserievarianten: Coupe, Gran Coupe und Cabrio.

BMW M8 Gran Coupe Competition
625 PS leistet das BMW M8 Gran Coupe in der Competition Version.

Renault ZOE Facelift
Das Lifting des Renault ZOE ist so umfangreich, dass wir der Neuauflage den Titel ZOE 1.5 gegeben haben.

Renault ZOE Facelift
Das Lifting des Renault ZOE ist so umfangreich, dass wir der Neuauflage den Titel ZOE 1.5 gegeben haben.