Informationen zum Audi A3 Sportback

Variantenfamilie Audi A3 (8V): A3S3A3 SportbackS3 SportbackA3 LimousineA3 CabrioS3 LimousineS3 CabrioRS 3 SportbackRS 3 Limousine

Infotainment / Connected Car - Audi A3 Sportback

Die Führung, die Audi bei der Fahrzeugelektrik und -elektronik beansprucht, wird im neuen A3 Sportback voll erlebbar – der Premium-Kompakte bietet ein ganzes System an Infotainment-Bausteinen. Herzstück der mobilen Kommunikations­elektronik ist eine wegweisende Innovation – der Modulare Infotainmentbau­kasten (MIB). Dieses Konzept erlaubt es, schnelle Innovationszyklen in der Entwicklung zu realisieren.

Serie im neuen Audi A3 Sportback ist das Audi Radio mit 2,5-Zoll-Monochrom­display und einem CD-Laufwerk, das auch MP3- und WMA-Dateien abspielt. Sein Bedienteil lässt sich in der Instrumententafel versenken, eine Aux-in-Buchse erlaubt den Anschluss von Zusatzgeräten. Das Audi Radio steuert vier Laut­sprecher mit 80 Watt Leistung an.

Beim MMI Radio, der nächsten Ausbaustufe, kommen ein Bedienterminal auf der Konsole des Mitteltunnels und der elektrisch ausfahrbare 5,8 Zoll-Monitor dazu. Ergänzend steht das Connectivity-Paket zur Wahl – es enthält das Audi music interface zur Integration eines mobilen Players, eine Bluetooth-Schnittstelle, eine Navigationsvorbereitung sowie einen zusätzlichen SDXC-Kartenleser. Wenn der Kunde später eine SD-Karte mit Navigationsdaten kauft oder gleich zu Beginn das Navigationspaket wählt, wird das MMI Radio zum Navigationssystem.

Der neue Zentralrechner des MIB ist im Handschuhfach des A3 Sportback untergebracht. Er besteht aus zwei Einheiten – der Radio Car Control Unit und dem so genannten MMX-Board (MMX= Multi-Media eXtension). Zu den Haupt­bestandteilen des Steckmoduls gehört der schnelle T 20-Grafikprozessor aus der Tegra 2-Serie vom Marktführer Nvidia. Der Chip, der aufwändige 3D-Bilder generiert, ist bei allen Online-, Sprachsteuerungs-, Media-, Navigations- und Telefonfunktionen im Spiel. Der Bildschirm mit dem hochauflösenden Monitor (5,8 oder 7,0 Zoll Diagonale) fährt beim Start des Systems elektrisch aus der Instrumententafel heraus.

Zur Steuerung der zahlreichen Funktionen dient das MMI-Terminal. Auch beim Bedienterminal auf der Konsole des Mitteltunnels präsentiert Audi wichtige Neuerungen: Die festen Tasten – die Hardkeys – für Navigation, Telefon, Radio und Media sind neu geordnet und als Kipptasten ausgeführt, der Lautstärkeregler bringt eine Skip-Funktion mit.

Die MMI Navigation plus
Als Topversion steht im neuen Audi A3 Sportback die MMI Navigation plus mit MMI touch bereit – eine Medienzentrale mit 64 GB Speicherkapazität, DVD-Laufwerk und Ganzwort-Sprachbedienung. Der hochauflösende 7-Zoll-Monitor zeigt das Kartenbild in detaillierten 3D-Grafiken. Über die integrierte Bluetooth-Schnittstelle koppelt die MMI Navigation plus Mobiltelefone und Zusatzgeräte an.

Der elektrisch aus der Instrumententafel herausfahrende 7,0-Zoll-Monitor liefert mit 800 x 480 Bildpunkten gestochen scharfe Darstellungen in brillanten Farben, effiziente LEDs übernehmen die Hintergrundbeleuchtung. Die Deckglasscheibe ist durch ein spezielles Laminationsverfahren direkt mit der Oberfläche des TFT-Bildschirms verbunden. Zwischen Displayglas und Deckscheibe bleibt kein Luftspalt Mit seinem glänzend schwarz lackierten, elf Millimeter flachen Gehäuse aus leichtem Magnesium wirkt er elegant und edel.

Der große Dreh-/Drück-Steller ist mit dem Touchpad, dem MMI touch, zum „Touchwheel“ zusammengefasst: Ein berührungsempfindliches Feld bildet die Oberseite des Bedienrades. Das MMI touch, eine Lösung aus der Audi-Oberklasse, arbeitet mit Handschrifterkennung. Der Fahrer schreibt die Buchstaben oder Ziffern, die er zum Navigieren oder Telefonieren eingeben möchte, mit dem Finger auf das Pad; das System liefert nach jedem Zeichen eine akustische Rückmeldung. Für asiatische Kunden ist das MMI touch besonders interessant, da es mehrere zehntausend Zeichen verarbeiten kann.

Als Alternative zur manuellen Bedienung per MMI-Terminal steht eine Sprach­bedienung zur Verfügung. Mit ihr kann der Fahrer den Ort und die Straße in einem einzigen Kommando nennen und auch das Telefon, die Services von Audi connect sowie die Musikwiedergabe steuern.

Die Struktur der Bedienmenüs präsentiert sich im A3 Sportback neu geordnet. Im Media-Bereich etwa sind der Player und die Mediathek voneinander getrennt, per Freitextsuche lassen sich Titel, Alben und Interpreten direkt finden. Bei der Navigation ist die Sonderzielsuche vereinfacht. Die Verkehrsinformationen online, die Google Earth Bilder und die 360 Grad-Ansicht mit Google Maps Street View lassen sich über die Karte aufrufen. Auch die Point of Interest Suche und die neue Picturebook Navigation lassen sich dort aktivieren. Der Bereich Telefon ist in vielen Funktionen verbessert worden. Im neuen Menü Audi connect sind die Dienste: Wetter, Tankstopp, Reiseinformationen, Nachrichten online, City Events, Flug- und Zuginformationen sowie Facebook und Twitter zusammengefasst.

Attraktive Bausteine ergänzen das vielfältige Angebot an Multimediasystemen. Zu ihnen zählen ein Modul für digitalen Radioempfang und die Audi Phone Box, die das Mobiltelefons an die Fahrzeugantenne ankoppelt. Vom MMI Radio an steht das Audi sound system zur Verfügung, bei dem ein Sechskanal-Verstärker mit zehn Lautsprechern inklusive Centerspeaker und Subwoofer zusammenspielt.

Noch mehr Klanggenuss vermittelt das Bang & Olufsen Sound System, die aufwändigste Soundanlage in der Premium-Kompaktklasse. Ihr Herzstück ist ein Verstärker mit 705 Watt Leistung, der zentral im Innenraum untergebracht ist. Er steuert über 15 Kanäle 14 aktive Lautsprecher an. Über ein Mikrofon zeichnet das System Nebenstörgeräusche im Innenraum auf, um das Klangbild entsprechend anzupassen. In Kombination mit der MMI Navigation plus ertönt der Sound auch im 5.1-Format. Die beiden Tiefton-Lautsprecher in den Türen setzen auch optische Highlights – an ihrem oberen Rand verläuft eine bogen­förmige Leiste aus eloxiertem Aluminium, in die das Logo der dänischen HiFi-Spezialisten per Laser eingraviert ist. Zwischen der Leiste und dem Laut­sprechergitter liegt ein ultraschmaler Lichtleiter, der weißes LED-Licht abstrahlt.

Nachrichten zur Modellfamilie Audi A3

DatumTitel
06.08.2013Audi senkt verbrauch mit A3 1.6 TDI ultra
16.07.2013Audi produziert den drei Millionsten A3
27.03.2013Audi bringt den A3 als Limousine
Weitere Nachrichten zur Audi A3 Modellfamilie
Die aktuellen Modelle von Audi
A1 citycarverA1 Sportback 2019A3 CabrioA3 LimousineA3 SportbackA4 Allroad quattroA4 AvantA4 LimousineA5 CabrioA5 CoupeA5 SportbackA6A6 allroad quattroA6 Avant (C8)A7 SportbackA8 2018e-tronQ2Q3Q3 SportbackQ4Q5Q7 2015Q8R8 Coupe 2015R8 SpyderRS 3 LimousineRS 3 SportbackRS 4 AvantRS 5 CoupeRS 5 SportbackRS 6 AvantRS 7 SportbackRS Q3RS Q3 SportbackS3 CabrioS3 LimousineS3 SportbackS4S4 AvantS5 CabrioS5 CoupeS5 SportbackS6 AvantS6 LimousineS7 SportbackSQ2SQ5SQ7 TDISQ8 TDITT CoupeTT RoadsterTT RS CoupeTT RS RoadsterTTS CoupeTTS Roadster

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

VW Phaeton
VW Phaeton
Audi S3
Audi S3
Opel Zafira Tourer
Opel Zafira Tourer
Peugeot 207 SW - Viel Platz für Kind und Hund.
Peugeot 207 SW - Viel Platz für Kind und Hund.
 
Direkt nach dem Golf VIII
Direkt nach dem Golf VIII kommt auch der neue Skoda Octavia. Woran das wohl liegen mag? Allerdings wird Skoda dem Golf wie üblich den Vortritt lassen müssen, denn der neue Golf wird ja bereits am 24. Oktoboer ... mehr ...
Endlich der nächste ...
Für die Verhältnisse des VW Golf haben wir lange auf einen Nachfolger des zugegebenermaßen überaus gelungenen Golf VII warten müssen. Und immer noch lassen die zahmen Refreshs, die der Bestseller aus Wolfsburg ... mehr ...
Seit September
Mit der aktuellen Modellüberarbeitung wird der BMW X1 noch begehrenswerter: Dafür sorgen unter anderem das sichtbar überarbeitete Design, die hohe Variabilität und viele top-aktuelle Ausstattungen. Darüber ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Der neue Toyota Yaris
Nach über acht Jahren Bauzeit und mehreren Facelifts löst Toyota den Yaris mit der nunmehr vierten Generation ab.

Mercedes GLB
Auf die B-Klasse passt auch noch ein SUV. Nennt sich dann Mercedes GLB.

Nissan Juke II
Unverkennbar: Der Nissan Juke bleibt sich treu. Progressives und gewöhnungsbedürftiges Design in der zweiten Generation.

Nissan X-Trail
Bildgalerie zum Nissan X-Trail 2019 (Facelift)

BMW M8 Cabrio
Rennsport im offenen Fahrzeug: Beim neuen BMW M8 Cabrio ist das wohl in Perfektion gelungen.

BMW M8 Coupe
Den BMW M8 gibt es in insgesamt drei Karosserievarianten: Coupe, Gran Coupe und Cabrio.

BMW M8 Gran Coupe Competition
625 PS leistet das BMW M8 Gran Coupe in der Competition Version.

Renault ZOE Facelift
Das Lifting des Renault ZOE ist so umfangreich, dass wir der Neuauflage den Titel ZOE 1.5 gegeben haben.

Renault ZOE Facelift
Das Lifting des Renault ZOE ist so umfangreich, dass wir der Neuauflage den Titel ZOE 1.5 gegeben haben.