Informationen zum Fiat Panda

Innenraum

Der neue Fiat Panda ist geringfügig gewachsen (Länge 365 Zentimeter, Breite 164 cm, Höhe 155 cm). Die Folge ist ein vergrößertes Platzangebot für Passagiere und Gepäck. Der Innenraum ist geräumig, funktionell, komfortabel und außerdem variabel wie nie zuvor. Der neue Fiat Panda bietet bis zu fünf Personen Platz und verfügt über einen der geräumigsten Kofferräume im Segment. Als Standard stehen 225 Liter Laderaum zur Verfügung. Wird die längs verschiebbare Rücksitzbank in die vorderste Stellung gebracht, erweitert sich die Kapazität auf 260 Liter. Mit umgeklappten Rückenlehnen der hinteren Sitze wächst das Fassungsvermögen sogar auf 870 Liter.

Das Armaturenbrett des neuen Fiat Panda ist eine moderne Interpretation des beim historischen Vorgänger angewandten Konzepts. Es zieht sich als farblich markante Einheit über die gesamte Fahrzeugbreite. Dabei umschließt sie alle Teile des Cockpits: Instrumententafel, Radio, die zentral angeordneten wichtigsten Schalter sowie die oberen und äußeren Ausströmer der Belüftungsanlage. Wie beim Ur-Panda ist das Handschuhfach als geräumiges offenes Ablagefach ausgeführt. Für ein komfortableres Fahren ist der Schalthebel leicht erhöht in der Mitte des Armaturenbretts platziert.

Der neue Fiat Panda ist mit Vordersitzen ausgestattet, die nach der zum ersten Mal in einem Fiat eingesetzten Slim-Technologie konstruiert sind. Sie bieten den Fahrgästen auf den Rücksitzen dank der speziellen Form der Rückenlehne mehr Beinfreiheit und besseren Sitzkomfort. Beide vorderen Sitze können um jeweils 21 cm längs verstellt werden, der Fahrersitz optional außerdem um sechs cm in der Höhe variiert werden. Zusätzlich steht mehr Platz beim Einstieg (vorne plus 23 Millimeter, hinten plus sechs mm) zur Verfügung. Die neuartigen Sitzbezüge fördern die Luftzirkulation im Rücken von Fahrer und Beifahrer und erhöhen so den Komfort vor allem bei sommerlichen Außentemperaturen.

Die Türverkleidungen wurden ebenfalls im Hinblick auf ein verbessertes Platzangebot konzipiert. Die integrierten Lautsprecher wurden geringfügig weiter oben installiert, um die Ablagetasche zu vergrößern und die Klangqualität zu verbessern. Eine weitere stilistische und funktionelle Neuheit stellt die spezielle Form des Handbremshebels dar. Aufgrund der reduzierten Länge konnte der Platz vor, hinter sowie unter dem Griff besser ausgenutzt werden.

Der Beifahrersitz kann mit einer vollständig umlegbaren Lehne ausgestattet werden. Bei Bedarf entstehen dadurch sowohl eine bequeme Ablagefläche zum Beispiel für einen Laptop als auch zusätzlicher Stauraum für Transporte. Werden auch die Lehnen der Rücksitze umgeklappt, steht eine durchgehende Ladefläche in der Länge des gesamten Fahrgastraumes von bis zu zwei Metern zur Verfügung.

Nachrichten zur Modellfamilie Fiat Panda

DatumTitel
10.09.2012Fiat Panda Natural Power
30.08.2011Neuer Fiat Panda wird auf IAA vorgestellt
06.09.2007Fiat Panda ist Millionär
Weitere Nachrichten zur Fiat Panda Modellfamilie
Die aktuellen Modelle von Fiat
500500 II500C 500L500L Cross500L Wagon500X500X CrossDoblo 2015FullbackFullback CrossPandaPanda 4x4Panda CrossQuboTipo 5-TürerTipo KombiTipo Limousine

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Nissan 370Z
Nissan 370Z
Nissan GT-R
Nissan GT-R
VW Phaeton
VW Phaeton
Fiat Freemont - Mittelkonsole
Fiat Freemont - Mittelkonsole
 
Basiert auf dem brasilianischen Nivus
Was für den lateinamerikanischen Markt gut ist, das kann wohl für Europa nicht schlecht sein? Das werden wir Ende des Jahres erfahren. Mit dem Taigo nämlich holt VW ein Modell nach Europa, das grundsätzlich ... mehr ...
Nach etwa 12 Jahren
So lange Produktionszeiträume sind ja bekanntlich eher selten heutzutage. Zwölf Jahre - das passiert eigentlich nur bei Nutzfahrzeugen. Und eben bei Utilities. Der Kangoo wird ja seither sowohl als ... mehr ...
Kleinstwagen-Studie
Wie Toyota sich die Zukunft der Kleinstwagen vorstellt, haben sie gerade in der Studie Toyota Aygo X Prologue gezeigt. Dabei soll dieser vor allem eines nicht mehr sein: Bieder. Er soll cool daherkommen ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Erste Skizzen des VW Taigo.
Ende 2021 will VW das untere Crossover-Segment mit dem Taigo noch einmal erweitern. Er basiert auf dem brasilianischen Nivus.

BMW M5 - Facelift
Bildgalerie zum Facelift des BMW M5

Der neue Toyota Yaris Cross
Mit dem Yaris Cross erweitert Toyota die Modellpalette um einen kleinen Crossover.

Der neue VW ID.4
Für VW könnte der Elektro-Crossover ID.4 zu einem der wichtigsten Modelle werden.

Facelift des Audi TT RS Roadster
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Roadsters.

Facelift des Audi TT RS Coupe
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Coupe.

Der neue Nissan Qashqai 2021
Für den Nissan Qashqai gibt es in diesem Frühjahr die mittlerweile dritte Auflage.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.