Dieses Modell wird nicht mehr produziert! >> Zum Nachfolgemodell

Informationen zum BMW X1

Antrieb, Motoren

Shortfacts

Baujahr: 2009 - 2015
Segment: Kompakt-SUV
Vorgänger:k.A.
Nachfolger: BMW X1 2015 (F48)
Das Antriebsportfolio des neuen BMW X1 umfasst drei Benzin- sowie fünf Dieselmotoren und bietet damit die größte Vielfalt im Wettbewerbsumfeld. Sie ermöglichen eine für BMW typische sportliche Kraftentfaltung. Außerdem sorgt ihr günstiger Wirkungsgrad gemeinsam mit umfassender BMW EfficientDynmics Technologie bei allen Modellen für eine nochmals optimierte und im jeweiligen Wettbewerbsvergleich vorbildliche Relation zwischen Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch.

Als Einstiegsmotorisierung dient der 2,0 Liter große Vierzylinder- Benzinantrieb mit variabler Ventilsteuerung VALVETRONIC und variabler Nockenwellensteuerung für die Einlass- und die Auslassseite (Doppel-VANOS) im BMW X1 sDrive18i. Er leistet 110 kW/150 PS und erzeugt ein maximales Drehmoment von 200 Newtonmetern. Damit beschleunigt der BMW X1 sDrive18i in 9,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Sein durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch im EU-Testzyklus beträgt 7,7 Liter je 100 Kilometer, sein CO2-Wert 180 Gramm pro Kilometer.

Die jeweils 2,0 Liter großen Vierzylinder der weiteren Benzinmotor-Modelle verfügen über BMW TwinPower Turbo Technologie. Dieses Technologiepaket setzt sich aus einem Twin-Scroll-Turbolader, der Benzin-Direkteinspritzung High Precision Injection, VALVETRONIC und Doppel-VANOS zusammen. Der im BMW X1 sDrive20i und im BMW X1 xDrive20i eingesetzte Antrieb erzeugt eine Höchstleistung von 135 kW/184 PS sowie ein maximales Drehmoment von 270 Newtonmetern und ermöglicht eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 7,4 (BMW X1 sDrive20i) beziehungsweise 7,8 Sekunden (BMW X1 xDrive20i). Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 6,9 bis 7,1 Liter (BMW X1 sDrive20i) beziehungsweise 7,5 bis 7,7 Liter (BMW X1 xDrive20i) je 100 Kilometer, die CO2-Werte belaufen sich auf 162 bis165 Gramm beziehungsweise 176 bis 179 Gramm pro Kilometer (Werte im EU-Testzyklus, abhängig vom gewählten Reifenformat).

Die Topmotorisierung des BMW X1 xDrive28i kommt auf 180 kW/245 PS sowie 350 Newtonmeter. Für den Spurt von null auf 100 km/h benötigt dieses Modell 6,1 Sekunden, sein EU-Testverbrauch beträgt 7,7 bis 7,8 Liter je 100 Kilometer, sein CO2-Wert 179 bis 182 Gramm pro Kilometer (abhängig vom gewählten Reifenformat).

Fünf Leistungsstufen und zwei Varianten der BMW TwinPower Turbo Technologie kennzeichnen die Vierzylinder-Dieselmotoren, die für den neuen BMW X1 zur Auswahl stehen. Ein Vollaluminium-Kurbelgehäuse, ein Turbolader mit variabler Einlassgeometrie und Common-Rail- Direkteinspritzung mit Magnetventil-Injektoren sind die gemeinsamen Merkmale der jeweils 2,0 Liter großen Antriebseinheiten für die Modelle BMW X1 sDrive16d, BMW X1 sDrive18d, BMW X1 xDrive18d, BMW X1 sDrive20d, BMW X1 xDrive20d und BMW X1 sDrive20d EfficientDynamics Edition. Das neue Einstiegs-Dieselmodell BMW X1 sDrive16d kommt auf eine Leistung von 85 kW/116 PS und ein maximales Drehmoment von 260 Newtonmetern. Es erreicht die Tempo100- Marke aus dem Stand in 11,5 Sekunden, sein Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus beträgt 4,9 Liter je 100 Kilometer (CO2-Wert: 128 Gramm pro Kilometer). Für zwei weitere Modelle steht der Vierzylinder-Diesel mit einer Leistung von 105 kW/143 PS und einem maximalen Drehmoment von 320 Newtonmetern zur Verfügung. Sie beschleunigen in 9,6 (BMW X1 sDrive18d) beziehungsweise 9,9 Sekunden (BMW X1 xDrive18d) von null auf 100 km/h weisen einen Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus von 4,9 beziehungsweise 5,5 Litern sowie CO2-Werte von 128 und 144 Gramm pro Kilometer auf.

Dank einer Leistung von 135 kW/184 PS und eines maximalen Drehmoments von 380 Newtonmetern absolvieren der BMW X1 sDrive20d und der BMW X1 xDrive20d den Standardspurt in 7,8 beziehungsweise 8,1 Sekunden. Die dabei aufkommende Fahrfreude wird mit Verbrauchs- und CO2-Werten im EU-Testzyklus von 4,9 Litern und 129 Gramm (BMW X1 sDrive20d) sowie 5,5 Litern je 100 Kilometer und 145 Gramm pro Kilometer (BMW X1 xDrive20d) kombiniert. Noch beeindruckender fällt das Verhältnis zwischen Sportlichkeit und Kraftstoffkonsum beim BMW X1 sDrive20d EfficientDynamics Edition auf. Das weltweit verbrauchsgünstigste Premium-Fahrzeug seiner Art mobilisiert 120 kW/163 PS und ein maximales Drehmoment von ebenfalls 380 Newtonmetern. Sein Beschleunigungswert beträgt 8,3 Sekunden, sein Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus 4,5 Liter je 100 Kilometer und sein CO2-Wert 119 Gramm pro Kilometer.

Neues Spitzenmodell unter den Dieselvarianten ist der BMW X1 xDrive25d. Mit 160 kW/218 PS und einem maximalen Drehmoment von 450 Newtonmetern bietet sein Motor eine nochmals gesteigerte Durchzugskraft. Für eine spontan einsetzende und bis in hohe Drehzahlbereiche anhaltende Leistungsentfaltung sorgt seine Stufenaufladung einschließlich variabler Einlassgeometrie für den kleineren der beiden Turbolader. Die Common-Rail-Einspritzung arbeitet mit Piezo-Injektoren, die einen Maximaldruck von 2000 bar entwickeln. Der BMW X1 xDrive25d spurtet in 6,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Sein Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus beläuft sich auf 5,9 Liter je 100 Kilometer, sein CO2-Wert beträgt 154 Gramm pro Kilometer.

Serienmäßig werden alle Motoren mit neu entwickelten Sechsgang- Schaltgetrieben kombiniert. Alternativ dazu wird für alle Motorvarianten mit Ausnahme des BMW X1 sDrive18i, des BMW X1 sDrive16d und des BMW X1 sDrive20d EfficientDynamics Edition das in diesem Fahrzeugsegment einzigartige Achtgang-Automatikgetriebe angeboten. Für das Benzinmotor-Einstiegsmodell steht optional eine Sechsgang-Automatik zur Verfügung.

Umfangreiche BMW EfficientDynamics Technologie, Premiere für ECO PRO Modus im BMW X1.
Neben den Motoren und Getrieben zeichnen sich auch das Hinterachsgetriebe des neuen BMW X1 sowie das Verteilergetriebe des Allradsystems xDrive durch einen optimierten Wirkungsgrad aus. Alle Modellvarianten sind mit der Bremsenergie-Rückgewinnung ausgestattet. Die Schaltpunktanzeige ist bei handgeschalteten Fahrzeugen an Bord, die Auto Start Stop Funktion auch in Verbindung mit dem Achtgang-Automatikgetriebe. In modellspezifischer Zusammenstellung kommen außerdem bedarfsgerecht gesteuerte Nebenaggregate, ein abkoppelbarer Klimakompressor und Reifen mit reduziertem Rollwiderstand zum Einsatz.

Mit einer optional verfügbaren Taste, die im Bedienfeld unterhalb des Audiosystems auf der Mittelkonsole angeordnet ist, kann jetzt auch im neuen BMW X1 der ECO PRO Modus aktiviert werden. Er unterstützt einen entspannten und damit zugleich verbrauchsoptimierten Fahrstil durch eine entsprechende Beeinflussung der Fahrpedalkennlinie und der Schaltcharakteristik des Automatikgetriebes. Zusätzlich werden elektrisch betriebene Komfortfunktionen wie Sitzheizung, Klimaanlage und Außenspiegelbeheizung in einen besonders energieeffizienten Modus versetzt. Das auf diese Weise erzielte Plus an Reichweite wird dem Fahrer im Instrumentenkombi angezeigt.

Nachrichten zur Modellfamilie BMW X1

DatumTitel
08.10.2019Facelift des BMW X1
Die aktuellen Modelle von BMW
1er 20202er Active Tourer2er Cabrio2er Coupe2er Gran Coupe2er Gran Tourer3er GT3er Limousine3er Touring4er Cabrio4er Coupe4er Gran Coupe5er Limousine5er Touring6er Gran Tourismo7er Limousine8er Cabrio8er Coupe8er Gran Coupei3i3si4i8M2 CoupeM4M4 CabrioM5 LimousineM8 CabrioM8 CoupeM8 Gran CoupeX1 2015X2X3 2017X3 MX4X4 MX5 2019X6X7Z4

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Range Rover Sport
Range Rover Sport
Audi TTS Coupe - Schaltung bei Automatik.
Audi TTS Coupe - Schaltung bei Automatik.
Golf R - Der 2.0 TFSI Motor im Golf R
Golf R - Der 2.0 TFSI Motor im Golf R
Die Girls auf der Essen Motor Show 2011
Die Girls auf der Essen Motor Show 2011
 
#flattenthecurve #stayathome
Am heutigen Mittwoch kommen vom RKI mit 5.453 Fällen leicht steigende Fallzahlen. Ein Blick auf den aktuellen Meldeverzug deutet allerdings daraufhin, dass die Zahlen höher ausfallen, weil der Meldeverzug ... mehr ...
#flattenthecurve #stayathome
Eine sinkende Zahl von Neuinfektionen im Vergleich zur Vorwoche und auch zum Vortag. Und das an einem Dienstag, an dem bisher stets eine Menge Daten vom Wochenende nachgeliefert wurde. Das ist mal etwas. Wir ... mehr ...
Ferdinand Dudenhöffer:
Der Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer erwartet den Wegfall von 100.000 Arbeitsplätzen in der deutschen Automobilindustrie. Dieser Vorstellung kann sich die Redaktion durchaus anschließen. Ohnehin ... mehr ...
Neue Bildgalerien

DS 9
Mit dem DS 9 steigt die PSA-Gruppe wieder ins Gehobene Segment ein und bringt eine klassische Limousine der oberen Mittelklasse auf den Mark...

Skoda Kodiaq RS
Skoda bringt neben dem Octavia nun auch den Kodiaq als RS.

Renault Talisman Grandtour Facelift
Gutes Design braucht nicht viel Lifting: Kaum neuer Look für den Talisman Grandtour.

Renault Talisman Facelift
Auch der ebenfalls 2015 vorgestellte Mittelklassewagen Renault Talisman erhält in diesem Frühjahr ein Facelift.

Facelift des Renault Megane
Als der Megane 2015 vorgestellt wurde, war sofort klar: Das ist ein klasse Design. So wundert es also nicht, dass das Facelift keine großen ...

Der neue Fiat 500 II
Ganze 13 Jahre hatte der Vorgänger auf dem Buckel und war trotzdem noch immer ein Verkaufsschlager. Der neue Fiat 500 tritt also ein schwere...

Studie Dacia Spring Electric
Mit der Studie Spring Electric gibt Dacia einen Ausblick auf ein elektrisches SUV der Marke.

Mercedes E-Klasse Kombi: Facelift
Zeitgleich mit der Limousine wird der Kombi (T-Modell) der E-Klasse ebenfalls aufgewertet. Sehr schön gemacht.

Mercedes E-Klasse Kombi: Facelift
Zeitgleich mit der Limousine wird der Kombi (T-Modell) der E-Klasse ebenfalls aufgewertet. Sehr schön gemacht.