Hochenheimring im Renntempo

Autonom am Limit: Der Audi RS 7 concept

Direkt zu den Modellen:
Audi A7 Sportback (02/2018 - )
Audi RS 7 Sportback (02/2020 - )
Audi S7 Sportback (05/2019 - )
Autonomes Fahren: Im Renntempo um den Hockenheimring. Bild: Audi

Autonomes Fahren: Im Renntempo um den Hockenheimring. Bild: Audi

Audi hat einen weiteren bedeutenden Erfolg bei der Entwicklung zum pilotierten Fahren verzeichnet: Vor dem Saisonfinale der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) war der neueste Technikträger fahrerlos am physikalischen Limit unterwegs. In knapp mehr als zwei Minuten umrundete der Audi RS 7 piloted driving concept hochpräzise und zentimetergenau den Grand-Prix-Kurs in Hockenheim.

„Die heutige Top-Performance des Audi RS 7 (A7-Familie) piloted driving concept unterstreicht die Kompetenz unseres Entwicklungsteams hinsichtlich des pilotierten Fahrens von Audi“, sagt Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Audi-Vorstand für Technische Entwicklung. „Die Ableitungen für die Serie gerade in puncto Präzision und Performance sind für unsere weiteren Entwicklungsschritte sehr wertvoll.“

Für die Orientierung auf der Strecke nutzt der Technikträger speziell aufbereitete GPS-Daten, die per WLAN nach dem Automotive-Standard und redundant per Hochfrequenzfunk ins Auto übertragen werden. Parallel dazu filmen 3D-Kameras im Auto den Kurs und ein Rechenprogramm gleicht ihre Bildinformationen mit einem an Bord des Autos hinterlegten Datensatz ab. Dadurch kann sich der Technikträger auf der Strecke zentimetergenau orientieren.

Das pilotierte Fahren ist eines der wichtigsten Entwicklungsfelder bei Audi: Die ersten erfolgreichen Entwicklungen reichen bereits zehn Jahre zurück. Die Ergebnisse aus den Erprobungen fließen kontinuierlich in die Serienentwicklung ein.

Aus den aktuellen Testfahrten am physikalischen Limit leiten die Audi-Ingenieure beispielsweise Erkenntnisse für die Entwicklung von automatischen Ausweichfunktionen in kritischen Fahrsituationen ab.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Nissan Tiida
Nissan Tiida
VW Golf III - Frontansicht
VW Golf III - Frontansicht
Skoda Yeti Outdoor - Sowohl die Front als auch das Heck unterscheiden sich vor allem im Bereich der Stoßfänger.
Skoda Yeti Outdoor - Sowohl die Front als auch das Heck unterscheiden sich vor allem im Bereich der Stoßfänger.
BMW X4 - Hier mit umgeklappter Durchlademöglichkeit.
BMW X4 - Hier mit umgeklappter Durchlademöglichkeit.
 
Autoreparatur günstig gestalten
Früher oder später stehen bei jedem Fahrzeug verschiedene Reparaturen an. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich um kleine Reparaturarbeiten wie defekte Scheibenwischer oder den Austausch der Bremsbeläge ... mehr ...
Mit 5 Jahren Garantie
Für nahezu alle Modelle im Portfolio legt VW am Anfang des Jahres wieder die beliebten United Sondermodelle auf. Fast alle Modelle heißt, dass der neue Golf dabei zumindest zunächst einmal außen vor bleibt. ... mehr ...
Sondermodelle
Mit den Sondermodellen Opel 2020 get es bei den Rüsselsheimern ins neue Jahrzehnt. Den Anfang machen die Modelle Opel Astra, Grandland X und Crossland X. Weitere sollen allerdings nach Firmenangaben noch ... mehr ...
Neue Bildgalerien

smart EQ fortwo cabrio
Bildgalerie zum smart EQ fortwo cabrio

smart EQ fortwo coupe
Bildgalerie zum smart EQ fortwo coupe

smart EQ forfour
Bildgalerie zum smart EQ forfour

Elektroauto Microlino
Der Microlino ist die Reinkarnation der legendären BMW Isetta als Elektroauto.

Neuer Audi A6 allroad quattro
Auch den Audi A6 allroad quattro gibt es nun in der aktuellen Generation.

Audi RS 5 Facelift 2020
Als letzte Modelle der Baureihen A4 / A5 erhalten die RS 5 Modelle das Facelift. Hier das Coupe.

Neuer Mercedes GLA (2020)
Nach knapp sieben Jahren gibt es im Zuge der neuen A-Klasse und B-Klasse natürlich auch einen neuen Mercedes GLA.

Facelift für den Opel Insignia Gran Sport
Auch für den Insignia Gran Sport gibt es im Januar 2020 das Facelift zur Lebenshalbzeit.

Facelift für den Opel Insignia Gran Sport
Auch für den Insignia Gran Sport gibt es im Januar 2020 das Facelift zur Lebenshalbzeit.