Dieses Modell wird nicht mehr produziert!

Informationen zum Opel Opel GT

Basisinformationen - Opel Opel GT

Die Idee des athletischen Zweisitzers mit puristischem Charakter findet im neuen Opel GT ihre zeitgemäße Definition: Als klassischer Roadster verfügt er über den bärenstarken Motor vorn, angetriebene Hinterräder, das sportlich instrumentierte Cockpit und das auf Figur geschneiderte Stoffverdeck. Breit, mit flacher Silhouette, vorn angeschlagener langer Motorhaube und kurzen Überhängen verkörpert er die charakteristischen Proportionen seiner Gattung; zur unverwechselbaren Autopersönlichkeit mit neuem Charme im Genre wird der Opel GT jedoch durch die aufregende Formgebung mit scharfen Kanten und muskulös gewölbten Flächen, die zu einem außergewöhnlich dynamischen Auftritt kontrastieren, und durch eine Auslegung, die eine angemessen kultivierte Fortbewegung auch auf längeren Strecken ermöglicht. Außergewöhnlich ist auch die Preisgestaltung: Für 30.675 Euro gibt es nicht weniger als satte 264 PS aus dem High-Tech-Turbo-Triebwerk mit Benzindirekteinspritzung, das den Sprint von Null auf 100 km/h in weniger als sechs Sekunden ermöglicht. Den legendären Namen trägt der neue Zweisitzer, weil er an die Tradition des ersten Opel GT (1968 – 1973) anknüpft und wie dieser in einer der emotionalsten Fahrzeugklassen antritt.

Auch der neue Opel GT steht für die Leidenschaft, dynamische Automobile zu bauen - und für die Haltung „So jung wie heute war Opel noch nie“. Das unterstreichen Nischenmodelle mit hohem „Fun-Faktor“ wie der Astra GTC mit Panoramafrontscheibe, die Cabrio-Coupés Tigra TwinTop und Astra TwinTop sowie die hochleistungsorientierte OPC-Modellfamilie. Sie bereichern die Angebotspalette und emotionalisieren die Marke.

Die Entstehungsgeschichte des Opel GT ist ein Musterbeispiel für die Kontinente überspannende Zusammenarbeit innerhalb GM. Sie geht auf die Entscheidung zurück, das Konzern-Portfolio um eine global einsetzbare, kompakte sportliche Fahrzeugarchitektur mit Heckantrieb zu erweitern. Den ersten Schritt auf dem Weg zur Realisierung repräsentierte 2002 die Konzeptstudie Solstice, es folgte ein Jahr später die Studie Vauxhall VX Lightning, die im europäischen GM Advanced Design Studio in Coventry/England entstanden war. Diese inspirierte maßgeblich den Auftritt des Opel GT, der im GM Design Center Detroit und unter der Leitung von Bryan Nesbitt in den Studios von Design GM Europe in Rüsselsheim konsequent nach der aktuellen Opel-Formensprache gestaltet wurde. Gebaut wird der Opel-Roadster im Werk Wilmington, Delaware, wo auch die GM-Schwestermodelle Pontiac Solstice und Saturn Sky - die in den USA große Erfolge feiern - gefertigt werden.

Der Weg des Neuen erinnert so teilweise an den klassischen Opel GT, der 1968 einen Präzedenzfall für den Automobilbau in Europa darstellte: Zum allerersten Mal war ein Auto in Serie gegangen, das seine Premiere vor Publikum in Form einer Konzeptstudie erlebt hatte. Den gleichen Weg war zuvor schon 1953 die amerikanische Sportwagen-Legende Corvette in den USA gegangen, mit deren aktuellem Jahrgang auch der neue Opel GT technische Besonderheiten wie einen Teil des Aufbaus teilt.

Nachrichten zur Modellfamilie Opel Opel GT

DatumTitel
02.08.2018Opel GT X Experimental
22.01.2016Opel GT Concept auf dem Genfer Autosalon
25.04.2007GT'aime: Alle lieben den neuen Opel GT
Weitere Nachrichten zur Opel Opel GT Modellfamilie
Die aktuellen Modelle von Opel
Astra KAstra K Sports TourerCombo ECorsa FCorsa F elektroCrossland XGrandland XInsignia Country TourerInsignia Grand Sport 2017Insignia GSi Grand SportInsignia GSI Sports TourerInsignia Sports Tourer 2017Vivaro IIIZafira Life 2019

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Ford Focus
Ford Focus
Jaguar XK - und für Sport-Cabrio.
Jaguar XK - und für Sport-Cabrio.
Volvo S40
Volvo S40
Saab 93 Kombi
Saab 93 Kombi
 
Sattes Minus
Es war ja nicht anders zu erwarten. Dennoch - wenn man solche Zahlen sieht, dann kann einem schon schwindelig werden. Nur noch knapp 40% der sonst üblichen Menge an Fahrzeugen wurde im April neu erworben ... mehr ...
Führerschein zu schnell weg...
Gerade erst ist die Novelle der Straßenverkehrsordnung in Kraft getreten, da deuten sich schon wieder Änderungen an. Stein des Anstoßes ist der schnelle Verlust des Führerscheins bereits ab einer Geschwindigkeitsübertretung ... mehr ...
Medienberichte
Medienberichten zufolge, die sich auf Insiderinformationen stützen, plant Nissan möglicherweise die Abkehr vom Europageschäft - und zwar in nicht so ferner Zukunft. Bereits die Renault-Nissan Allianz und ... mehr ...
Neue Bildgalerien

DS 9
Mit dem DS 9 steigt die PSA-Gruppe wieder ins Gehobene Segment ein und bringt eine klassische Limousine der oberen Mittelklasse auf den Mark...

Skoda Kodiaq RS
Skoda bringt neben dem Octavia nun auch den Kodiaq als RS.

Renault Talisman Grandtour Facelift
Gutes Design braucht nicht viel Lifting: Kaum neuer Look für den Talisman Grandtour.

Renault Talisman Facelift
Auch der ebenfalls 2015 vorgestellte Mittelklassewagen Renault Talisman erhält in diesem Frühjahr ein Facelift.

Facelift des Renault Megane
Als der Megane 2015 vorgestellt wurde, war sofort klar: Das ist ein klasse Design. So wundert es also nicht, dass das Facelift keine großen ...

Der neue Fiat 500 II
Ganze 13 Jahre hatte der Vorgänger auf dem Buckel und war trotzdem noch immer ein Verkaufsschlager. Der neue Fiat 500 tritt also ein schwere...

Studie Dacia Spring Electric
Mit der Studie Spring Electric gibt Dacia einen Ausblick auf ein elektrisches SUV der Marke.

Mercedes E-Klasse Kombi: Facelift
Zeitgleich mit der Limousine wird der Kombi (T-Modell) der E-Klasse ebenfalls aufgewertet. Sehr schön gemacht.

Mercedes E-Klasse Kombi: Facelift
Zeitgleich mit der Limousine wird der Kombi (T-Modell) der E-Klasse ebenfalls aufgewertet. Sehr schön gemacht.