Dieses Modell wird nicht mehr produziert!

Informationen zum Opel Zafira B OPC

Variantenfamilie Zafira B: Zafira B OPCZafira B

Fahrwerk - Opel Zafira B OPC

Shortfacts

Baujahr: bis 2010
Vorgänger:k.A.
Nachfolger: k.A.
Mit McPherson-Federbeinen vorn und einer Verbundlenker-Hinterachse entspricht auch das Sportfahrwerk des Zafira OPC der Grundkonfiguration des Astra OPC. Neben speziellen Feder- und Dämpferabstimmungen kommen hier ebenfalls Zuganschlagfedern in den Federbeinen, reibungsoptimierte und stärker vorgespannte Stabilisatorlager sowie Modifikationen an Lenkung und Achsschenkelgeometrie zum Einsatz - Maßnahmen, die im Zusammenwirken das Leistungspotenzial des sportlichen Vans in präzises Handling und neutrales Eigenlenkverhalten sowie hohe aktive Sicherheit umsetzen.

Dazu trägt auch eine 17-Zoll-Bremsanlage mit innenbelüfteten Scheiben vorn (Durch­messer 321 x 28 mm) sowie Vollscheiben an der Hinterachse (278 x 10 mm) maßgeblich bei. Sie gewährleistet sportwagengemäße Verzögerungswerte, gepaart mit hoher Stand­festigkeit und feiner Dosierbarkeit. Die elektrohydraulische Servolenkung wurde von den OPC-Ingenieuren auf maximalen Fahrbahnkontakt und präzise Rückmeldung abge­stimmt. Für die Umsetzung auf die Straße sorgen Räder der Größe 8 J x 18 im exklusiven OPC-Sechs­speichen-Design, die serienmäßig mit der Reifendimension 225/40 ZR18 Y bestückt sind. Darüber hinaus steht als Option ein 19 Zoll großer, mit der Reifengröße 225/35 ZR19 XL kombinierter Radsatz zur Wahl.

Auf Basis dieser präzisen Fahrwerksbalance kommt im Zafira OPC die jüngste Evolutions­stufe eines elektronischen Regelsystems zum Einsatz, das gewöhnlich in Kleinserie gefer­tigten Luxus- und Sportwagen vorbehalten ist und im Kompakt- beziehungsweise Kompaktvan-Segment den Stand der Technik definiert. Unter der Regelhoheit dieses IDSPlus2-Systems (Interaktives Dynamisches FahrSystem) sind alle elektronischen Fahrdy­namik-Funktionen über so genannte CAN-Hochgeschwindigkeits-Datenbusse (Controller Area Network) zu einem interaktiven Gesamtsystem miteinander vernetzt. Zu diesem Funktionsverbund gehören die Fahrstabilitätsregelung ESPPlus, die Traktionskontrolle TCPlus, die Untersteuer-Kontroll-Logik UCL (Understeer Control Logic), außerdem das ABS-Brems­system, der Bremsassistent und die elektronische Stoßdämpferregelung CDC (Continuous Damping Control). CDC passt die Dämpfungsrate stufenlos und kontinuierlich den Straßenverhältnissen, den Fahrzeugbewegungen und der individuellen Fahrweise an. Der wesentliche Entwicklungs­schritt von IDSPlus zum heutigen IDSPlus2 liegt im Einsatz einer Regelsoftware die eine noch präzisere Korrektur der Dämpfungskräfte ermöglicht. Davon profitieren nicht nur Brems­stabilität, Traktion und Handlingpräzision, sondern auch der Abroll- und Federungs­komfort.

Abgerundet wird das Hightech-System durch eine „SportSwitchg-Schaltung. Mit ihr kann der Fahrer ein noch sportlicheres Fahrwerks-Setup abrufen, das neben der Dämpferstraff­heit auch das Ansprechverhalten von Lenkung und Gaspedal noch direkter regelt. Für den Fall, dass der Fahrer in bestimmten Situationen ganz auf die Unterstützung von ESPPlus2 verzichten möchte, ist dieses abschaltbar.

Wie bei der Entwicklung anderer OPC-Modelle verstärkte ein Motorsport-Profi der ersten Garnitur die Test-Crews. Mit der für ihn typischen Akribie brachte Manuel Reuter, mit zwei Le Mans-Siegen und über 200 DTM-Rennen der erfahrenste Opel-Werkspilot, bei der Fahrwerksabstimmung des Zafira OPC seine große Kompetenz ein.

Nachrichten zur Modellfamilie Opel Zafira

DatumTitel
14.03.2019Opel Zafira Life ab sofort bestellbar
09.01.2019Neuer Opel Zafira Life
11.11.2014500.000 Kilometer im Zafira ohne Probleme
Weitere Nachrichten zur Opel Zafira Modellfamilie
Die aktuellen Modelle von Opel
Astra K Sports TourerAstra LAstra L Sports TourerCombo ECorsa FCorsa F elektroCrosslandGrandlandInsignia Grand Sport 2017Insignia GSi Grand SportInsignia GSI Sports TourerInsignia Sports Tourer 2017Mokka BRocks-eVivaro IIIZafira Life 2019

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Mazda BT-50
Mazda BT-50
VW Bulli Concept
VW Bulli Concept
smart forfour 2015 - Bild 8
smart forfour 2015 - Bild 8
VW I. D. Studie - Bild 13
VW I. D. Studie - Bild 13
 
Witterung, Profil, Fahreigenschaften
Die richtigen Reifen sind das A und O. Sie entscheiden und beeinflussen nicht nur das Fahrverhalten des Fahrzeugs bei unterschiedlichen Untergründen und Wetterverhältnissen, sondern entscheiden auch ... mehr ...
Deshalb ist ein Kfz-Gutachten sinnvoll
Waren wir in einen Autounfall verwickelt, kann das eine teure Angelegenheit werden. Schadensersatzzahlungen entschädigen die unschuldige Partei. Damit man genau die Zahlungen erhält, die man aufgrund ... mehr ...
Cryptowährungen
Cryptowährungen wie Bitcoin sind für viele immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Viele wissen beispielsweise nicht, für was sie die digitalen Währungen einsetzen sollen oder können. Am Beispiel ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Neuer Skoda Fabia (2022)
Zum Modelljahr 2022 gibt es einen neuen Skoda Fabia. Zumindest als Kurzheck.Ob wir da noch einen Kombi sehen werden?

Facelift für den BMW X4
Sowohl der BMW X3 als auch die Coupe-Variante X4 bekommen im Herbst 2021 ein Facelift.

Der neue BMW i4
Das neue Elektroauto von BMW, der i4, kommt mit zwei verschiedenen Motorisierungen die bis zu 544 PS leisten.

VW Polo VI GTI
Bildgalerie zum Facelift des VW Polo VI GTI

VW Polo VI Facelift
Für den Polo gibt es mitte des Jahres 2021 auch noch ein Facelift.

VW Tiguan II
Bildgalerie zum Facelift des VW Tiguan II

Neue Mercedes C-Klasse T-Modell
Parallel zur neuen C-Klasse Limousine gibt es von Mercedes auch direkt den Kombi, der traditionell natürlich T-Modell heißt.

Neue Mercedes C-Klasse Limousine
Neuer Schwung in der Mittelklasse: Die C-Klasse Limousine wird nach etwa sieben Jahren neu aufgelegt.

Neue Mercedes C-Klasse Limousine
Neuer Schwung in der Mittelklasse: Die C-Klasse Limousine wird nach etwa sieben Jahren neu aufgelegt.