Dieses Modell wird nicht mehr produziert! >> Zum Nachfolgemodell

Informationen zum Seat Ibiza

Fahrwerk - Seat Ibiza

Shortfacts

Baujahr: 2008 - 2017
Segment: Kleinwagen
Vorgänger:k.A.
Nachfolger: Seat Ibiza 2017
Neben den gut gestuften Fünf- oder Sechsgang-Schaltgetrieben werden verschiedene Motoren serienmäßig oder optional mit DSG-Getriebe angeboten. Dieses Doppelkupplungsgetriebe bietet nicht nur den Komfort einer Automatik, sondern ebenso den Vorteil überzeugender Effizienz. Es stammt natürlich ebenso wie die Motoren aus dem VW-Konzernprogramm.

Das Fahrwerk des neuen Ibiza ist von hohem konstruktiven Aufwand und mit großer Sorgfalt abgestimmt, es verleiht dem Kompaktmodell ebenso sportliche wie sichere Fahreigenschaften. Das elektronische Stabilisierungssystem ESP ist serienmäßig an Bord. Motoren ab 77 kW/105 PS werden zudem mit der elektronischen Differenzialsperre XDS kombiniert: Wenn die Elektronik erkennt, dass das kurveninnere Rad der Vorderachse bei Kurvenfahrt zu sehr entlastet wird, bremst sie es mit einem kurzen Impuls leicht ab. Auf diese Weise kompensiert das System das Untersteuern, macht das Handling neutral und sorgt für starke Traktion – ganz im Stil eines mechanischen Sperrdifferenzials. Das perfekt aufeinander abgestimmte Zusammenwirken der verschiedenen elektronischen Systeme schafft Sicherheit auch in schwierigen Situationen. Eine kräftige Bremsanlage mit ABS ist ein weiteres Beispiel dafür.

Die serienmäßige elektrohydraulische Servolenkung ist sportlich-direkt übersetzt. Sie liefert ein präzises Lenkgefühl, ein schnelles Ansprechverhalten und einen ruhigen Geradeauslauf. Ihre Pumpe arbeitet mit variabler Leistung – sie beansprucht immer nur so viel Energie, wie zum Lenken nötig ist, bei Geradeausfahrt steht sie still. Diese Lösung bietet große Vorteile gegenüber einem rein hydraulischen System, das sein Ölvolumen permanent umwälzt.

Nachrichten zur Modellfamilie Seat Ibiza

DatumTitel
25.01.2012Im Frühjahr 2012 kommt der neue Seat Ibiza
Die aktuellen Modelle von Seat
AlhambraAronaAtecaIbiza 2017Leon 2020Leon ST 2020Tarraco

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Mercedes C-Klasse T-Modell
Mercedes C-Klasse T-Modell
Nissan Qashqai
Nissan Qashqai
Möglich macht dies der aufgeladene BMW V8 mit 4,4 Litern Hubraum.
Möglich macht dies der aufgeladene BMW V8 mit 4,4 Litern Hubraum.
Citroen C4 Grand Picasso - Bild 4
Citroen C4 Grand Picasso - Bild 4
 
Camping
Das Urlaubsjahr 2021 konfrontiert die Gesellschaft mit erheblichen Herausforderungen. Die mit der Corona-Pandemie einhergehenden Einschränkungen erschweren die Flexibilität beim Reisen, sodass klassische ... mehr ...
Der Sommer naht
Wer sein Fahrzeug verkaufen möchte, wünscht es sich natürlich, den bestmöglichen Verkaufspreis zu sichern. Oftmals sind sich Verkäufer dabei nicht bewusst, welche Sonderausstattungen beim Verkauf ... mehr ...
Machbar, sagt der Automobilverband
Gerade die Bewohner von ländlichen Gebieten haben derzeit ein Problem: Elektroautos sind für den täglichen Bedarf oft noch nicht weit genug. Tankstellen rar und das „Tanken“ zudem langsam. So ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Erste Skizzen des VW Taigo.
Ende 2021 will VW das untere Crossover-Segment mit dem Taigo noch einmal erweitern. Er basiert auf dem brasilianischen Nivus.

BMW M5 - Facelift
Bildgalerie zum Facelift des BMW M5

Der neue Toyota Yaris Cross
Mit dem Yaris Cross erweitert Toyota die Modellpalette um einen kleinen Crossover.

Der neue VW ID.4
Für VW könnte der Elektro-Crossover ID.4 zu einem der wichtigsten Modelle werden.

Facelift des Audi TT RS Roadster
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Roadsters.

Facelift des Audi TT RS Coupe
Bildgalerie zum Facelift des Audi TT RS Coupe.

Der neue Nissan Qashqai 2021
Für den Nissan Qashqai gibt es in diesem Frühjahr die mittlerweile dritte Auflage.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.

Der neue Audi SQ5 Sportback
Auch der neue Audi Q5 Sportback bekommt eine sportliche Variante als SQ5 Sportback.