Modellprogramm zur Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) 2007

Der Audi A6 und der Audi A6 Avant

Direkt zu den Modellen:
Audi A6 (02/2011 - )
Audi A6 (06/2018 - )
Audi A6 Allroad quattro (04/2012 - )
Audi A6 Avant (09/2011 - )
Audi A6 Avant (C8) (06/2018 - )
Audi S6 (04/2012 - )
Audi S6 Avant (04/2012 - )

Audi definiert den Standard in der Oberklasse. Mit dem A6 bietet die Marke ein Fahrzeug an, das mit zahlreichen Innovationen, hoher Fahrdynamik und luxuriöser Ausstattung die Maßstäbe setzt.

Kraftvolle Motoren mit bis zu acht Zylindern und 257 kW (350 PS) sind die Quelle der Souveränität des A6. Der Frontantrieb und der permanente Allradantrieb quattro bringen die hohe Leistung in jeder Situation sicher auf die Straße. Das hoch entwickelte Fahrwerk macht eine neue Dimension der Dynamik erlebbar.

Konzept und Design

Die Karosserien des A6 und des A6 Avant weisen eine extrem hohe Torsionssteifigkeit auf. Sie legt die Basis für das sportliche und harmonische Fahrverhalten und den über­legenen Schwingungskomfort, aus dem wiederum eine exzellente Innenraum-Akustik resultiert. Das souveräne Verhalten der Fahrgastzelle beim Crash brachte der Business-Limousine A6 fünf Sterne beim Euro-NCAP-Crashtest ein.

Das Design des A6 und des A6 Avant bringt die unverwechselbare, klare Audi-Linienführung in die Oberklasse. Über einem kraftvollen Grundkörper mit straff gespannten Flanken wölbt sich ein lichtes, schlankes Glashaus. Während die Schulter­kante nahezu horizontal liegt, steigt die Dynamic Line oberhalb des Schwellers leicht an – so verleiht sie der Karosserie eine nach vorne strebende Bewegung.

Im Inneren betont eine breite Mittelkonsole, die sich zum Fahrer hin neigt, die Architektur sportlicher Eleganz. Eine gemeinsame Abdeckung verbindet sie mit dem Instrumententräger zu einer Einheit. Die Einfassungen von Tacho und Drehzahlmesser sind tropfenförmig gezeichnet, in ihren Innenwinkeln finden die Anzeigen für Tank und Kühlmitteltemperatur Platz. Auf der Airbag-Kappe des Lenkrads ist die Singleframe-Kontur des Kühlergrills abgebildet.

Eine Verarbeitung auf höchstem Qualitätsniveau ist für Audi ebenso Ehrensache wie ein klares, auf Anhieb sinnfälliges Ergonomiekonzept. Sein Highlight ist das in vielen Tests hochgelobte Bediensystem MMI mit dem zentralen Monitor im Instrumenten­bord und dem großen Bedienelement auf dem Mitteltunnel. Die Parkbremse arbeitet elektromechanisch – ein typisch komfortables Technik-Detail von Audi.

Die A6 Limousine misst 4,92 m in der Länge, beim Avant kommt noch ein Zentimeter hinzu. Die großzügigen 2,84 m Radstand erlauben in beiden Modellen ein luxuriöses Raumangebot und exzellenten Sitzkomfort auf allen Plätzen.

Während der Kofferraum der Limousine 546 Liter Gepäck fasst, offeriert der Avant 565 l, die durch Klappen der Fondlehne auf 1.660 l wachsen. Ein aufstellbarer Lade­boden, ein Abdeckrollo, ein Trennnetz, zwei Aluminium-Schienen mit praktischen Verzurrösen sowie eine Dachreling sind Serie. Optional liefert Audi eine elektrisch angetriebene Heckklappe. Zudem gibt es ein Fixierset mit Spanngurt und Teleskop­stange, die Gepäckstücke sicher festhalten.

Antrieb und Fahrwerk

Acht starke und kultivierte Motoren treiben den A6 an – fünf Benzinmotoren und drei TDI; die Selbstzünder sind mit Partikelfiltern ausgerüstet. Die Aggregate decken eine Leistungsspanne von 103 kW/140 PS bis 257 kW/350 PS ab.

Neben dem Frontantrieb steht für die meisten Versionen der permanente Allradantrieb quattro mit dem selbstsperrenden Mittendifferenzial zur Verfügung, beim 4.2 FSI und beim 3.0 TDI ist er Serie. Zur Kraftübertragung dienen drei moderne Getriebevarianten – ein Sechsgang-Schaltgetriebe, ein tiptronic-Getriebe mit ebenfalls sechs Stufen und die stufenlose multitronic.

Die Benzinmotoren

Der Einsteiger-Benziner in der A6-Baureihe ist der 2.0 TFSI mit Turboaufladung und Direkteinspritzung; er leistet 125 kW (170 PS). Zwischen 1.800 und 4.200 1/min liegt sein imposantes Drehmoment von 280 Nm permanent an. Der nächststärkere Motor, der 2,4-Liter-V6, gehört zur modernen Familie der V-Aggregate mit Aluminium-Block und 90 Grad Zylinderwinkel. Er kommt auf 130 kW (177 PS) und auf 230 Nm, die konstant von 3.000 bis 5.000 1/min anliegen.

Der 2.8 FSI gibt 154 kW/210 PS und 280 Nm ab, letztere von 3.000 bis 5.000 1/min. Neben der FSI-Direkteinspritzung hat er eine fundamentale Innovation an Bord – das Audi valvelift system. Diese Technik zur variablen Steuerung des Ventilhubs spart im Teillastbereich deutlich Kraftstoff – der Verbrauch im Normzyklus liegt bei nur 8,7 Liter pro 100 km.

Der 3,2 Liter große V6-Benziner operiert mit vier kontinuierlich verstellbaren Nocken­wellen, einem Schaltsaugrohr und der FSI-Direkteinspritzung. Er leistet unter sonorem Klang 188 kW (255 PS) und bei 3.250 1/min liegt sein Drehmoment von 440 Nm.

Als stärkster Motor im A6 dient jetzt der V8 mit 4,2 Liter Hubraum. Mit dem gleichen Technikpaket wie der 3.2 FSI ausgestattet, mobilisiert er 257 kW (350 PS); bei 3.500 1/min schickt er 440 Nm auf die Kurbelwelle. Die 5,9 Sekunden für den Spurt von null auf 100 km/h und die 250 km/h Spitze umreißen die beeindruckende Performance des starken V8. Der Audi A6 4.2 FSI ist ausschließlich als quattro mit sechsstufiger tiptronic lieferbar.

Die TDI-Motoren

Der Basis-Diesel in der Baureihe ist der Zweiliter-TDI mit Pumpe-Düse-Technologie in der Version mit 103 kW (140 PS) und 320 Nm Drehmoment, die von 1.750 bis 2.500 1/min parat stehen. Der 2,7-Liter-TDI mit der Common Rail-Einspritzung samt Piezo-Injektoren leistet 132 kW (180 PS). Sein Drehmoment von 380 Nm steht von 1.400 bis 3.300 1/min gleichmäßig zur Verfügung.

Der hochkomfortable und souveräne 3.0 TDI quattro stellt 171 kW (233 PS) und 450 Nm zur Verfügung, Letztere liegen von 1.400 bis 3.250 1/min an. Mit dem großen Diesel sprintet der A6 in 6,9 s auf Tempo 100, bei 247 km/h erreicht er seine End­geschwindigkeit. Im Mix verbraucht er nur 8,0 Liter Diesel pro 100 km. Der dreh­momentstarke 3.0 TDI ist fest an den quattro-Antrieb gekoppelt.

Das Fahrwerk

Das Dynamikfahrwerk des Audi A6 setzt auf bewährt sportliche Technologie – auf die Audi-typische Vierlenker-Vorderachse mit ihren Lenkern aus Aluminium und die aus dem A8 abgeleitete spurgesteuerte Trapezlenker-Hinterachse. Diese Kombination kommt sowohl bei den Frontantrieb- als auch bei den quattro-Varianten zum Einsatz. Die hydraulische Zahnstangenlenkung servotronic verbindet sportliche Präzision mit hohem Komfort; ihre Unterstützung orientiert sich an der gefahrenen Geschwindigkeit.

Auf Wunsch lässt sich das Fahrwerk mit der Luftfederung adaptive air suspension verfeinern, bei der die Stoßdämpfer ihre Charakteristik der Fahrsituation anpassen. Das System bietet vier Grundprogramme sowie drei Karosserie-Höhenlagen und über­nimmt auch die Aufgaben einer Niveauregulierung. Die adaptive air suspension bringt die perfekte Synthese aus sportlichem Handling und höchstem Federungskomfort zuwege.

Die Bremsanlage entspricht dem hohen Leistungspotenzial des Audi A6. Schon die Einstiegsmotorisierungen verfügen über eine groß dimensionierte 16-Zoll-Anlage, der 4.2 FSI erhält eine 17-Zoll-Bremsanlage. Das abschaltbare ESP-System ist mit Komfortfunktionen wie einer Trockenbremsfunktion der Scheiben bei Nässe verfeinert.

In Sachen Sicherheit steht es besonders aufmerksam auf Posten – bei starkem Untersteuern kann es im Extremfall auf alle vier Räder zugreifen. Zudem überwacht es einen Anhänger auf mögliche Schlingerbewegungen.

Alle Varianten des neuen Audi A6 verfügen über Leichtmetallräder, sie haben 16 beziehungsweise 17 Zoll Durchmesser. Optional stehen zehn Räder-Varianten bis 18 Zoll zur Verfügung. Ein System, das den Druck überwacht, und Reifen mit Notlauf­eigenschaften finden sich ebenfalls im Programm.

Ausstattung

Schon serienmäßig spielt die Ausstattung des Audi A6 auf einem Niveau, das selbst in der Oberklasse alles andere als normal ist. Das Bediensystem MMI basic beispiels­weise integriert neben einem großen Display auch ein MP3-fähiges CD-Radio. Auch die Komfortklimaautomatik zählt zum Umfang ab Werk.

Als Option zog das Audi parking system advanced in die Baureihe ein, eine optische Einparkhilfe, die den Fahrer mittels einer Weitwinkel-Rückfahrkamera unterstützt. Neu im Angebot ist das Bluetooth-Autotelefon, das das festeingebaute Gerät ersetzt. Über das optionale Audi music interface können portable Medienplayer wie IPod oder USB-Speichermedien in das Audi MMI integriert werden. Die Servoschließung zieht nicht vollständig eingerastete Türen ins Schloss.

Sonderausstattungen wie das adaptive light – eine Kombination aus Xenon plus-Scheinwerfern, Tagfahr- und Kurvenlicht – oder die adaptive cruise control, die selbst­tätig den richtigen Abstand zum Vordermann einhält, untermauern den High-Tech-Charakter des Audi A6.

Der A6 allroad quattro

Der Audi A6 allroad quattro vertritt ein eigenständiges Konzept. Er ist mit dem A6 Avant eng verwandt und bietet aufgrund des identischen Karosseriekörpers eine ähnlich hohe sportliche Performance. Aber dort, wo die befestigten Straßen enden, fährt er weiter. Mit seiner etwas höher gelegten Karosserie, die bis zu 18,5 cm Bodenfreiheit bietet, erweitert der A6 allroad quattro den sportlichen Avant-Charakter um die Offroad-Komponente, so schlägt er die Brücke zwischen Eleganz und Vielseitigkeit. Mit seiner Ausdrucksstärke verbindet er onroad- und offroad-Eigenschaften.

Der A6 allroad differenziert sich optisch deutlich vom A6 Avant und ist auf den ersten Blick als eigenständige Baureihe zu erkennen. Die deutlichsten Unterscheidungs­merkmale sind die Stoßfänger mit Unterfahrschutz, der eigenständige Singleframe-Kühlergrill, die ausgestellten Radhäuser und die Kontrastlackierung.

Als Antrieb stehen vier direkteinspritzende Motoren zur Wahl, zwei Benziner und zwei Diesel. Es sind der 3.2 FSI mit188 kW (255 PS), der 4.2 FSI (257 kW/350 PS) und die beiden TDI-V6 mit 2,7 beziehungsweise 3,0 Liter Hubraum, die 132 kW (180 PS) und 171 kW (233 PS) leisten. Zur Kraftübertragung dienen Sechsgang-Schaltgetriebe beziehungsweise tiptronic Aggregate mit ebenfalls sechs Fahrstufen. Serienmäßig verteilt der permanente Allradantrieb quattro die Kraft auf alle vier Räder.

Das hochentwickelte, überwiegend aus Aluminium gefertigte Fahrwerk mit den 17-Zoll-Leichtmetallrädern vermittelt auf der Straße höchste Agilität und Sicherheit. Die serienmäßige Luftfederung adaptive air suspension bietet fünf Höhenniveaus für die Karosserie, die um bis zu 6 cm angehoben werden kann. Darunter gibt es auch zwei Stellungen für Fahrten im Gelände. Dort gewährt auch das Stabilisierungsprogramm ESP mit seinem neuen Offroad-Modus starken Vortrieb.

Die A6-Reihe auf einen Blick

Audi A6 2.0 TFSI:

Motor: Hubraum 1.984 cm3, Leistung 125 kW (170 PS) bei 4.300 bis 6.000 1/min, maximales Drehmoment 280 Nm bei 1.800 bis 4.200 1/min. Fahrleistungen und Verbrauch (A6 Limousine mit Sechsgang-Schaltgetriebe): 0 – 100 km/h 8,4 s, Höchstgeschwindigkeit 227 km/h, Verbrauch kombiniert 7,9 l Super/100 km. Antriebskombinationen: Frontantrieb mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder multitronic.

Audi A6 2.4:

Motor: Hubraum 2393 cm3, Leistung 130 kW (177 PS) bei 6.000 1/min, maximales Drehmoment 230 Nm bei 3.000 bis 5.000 1/min. Fahrleistungen und Verbrauch (A6 Limousine mit Frontantrieb und Sechsgang-Schaltgetriebe): 0 – 100 km/h 8,9 s, Höchstgeschwindigkeit 231 km/h, Verbrauch kombiniert 9,7 l Super/100 km. Antriebskombinationen: Frontantrieb mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder multitronic, quattro Antrieb mit Sechsgang-Schaltgetriebe.

Audi A6 2.8 FSI:

Motor: Hubraum 2.773 cm3, Leistung 154 kW (210 PS) bei 5.500 bis 6.800 1/min, maximales Drehmoment 280 Nm bei 3.000 bis 5.000 1/min. Fahrleistungen und Verbrauch (A6 Limousine mit Frontantrieb und Sechsgang-Schaltgetriebe): 0 – 100 km/h 7,9 s, Höchstgeschwindigkeit 243 km/h, Verbrauch kombiniert 8,7 l Super/100km. Antriebskombinationen: Frontantrieb mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder multitronic.

Audi A6 3.2 FSI:

Motor: Hubraum 3.123 cm3, Leistung 188 kW (255 PS) bei 6.500 1/min, maximales Drehmoment 330 Nm bei 3.250 1/min. Fahrleistungen und Verbrauch (A6 Limousine mit Frontantrieb und Sechsgang-Schaltgetriebe): 0 – 100 km/h 6,9 s, Höchstgeschwin­digkeit 250 km/h, Verbrauch kombiniert 9,7 l Super/100 km. Antriebskombinationen: Frontantrieb mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder multitronic, quattro Antrieb mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder sechsstufiger tiptronic.

Audi A6 4.2 FSI quattro:

Motor: Hubraum 4.163 cm3, Leistung 257 kW (350 PS) bei 6.800 1/min, maximales Drehmoment 440 Nm bei 3.500 1/min. Fahrleistungen und Verbrauch (A6 Limousine): 0 – 100 km/h 5,9 s, Höchstgeschwindigkeit 250 km/h, Verbrauch kombiniert 10,8 l Super Plus/100 km. Antriebskombination: quattro Antrieb mit sechsstufiger tiptronic.

Audi A6 2.0 TDI:

Motor: Hubraum 1.968 cm3, Leistung 103 kW/140 PS bei 4.000 1/min, maximales Drehmoment 320 Nm bei 1.750 bis 2.500 1/min. Fahrleistungen und Verbrauch (A6 Limousine mit Sechsgang-Schaltgetriebe): 0 – 100 km/h 10,3 s, Höchstgeschwin­digkeit 210 km/h, Verbrauch kombiniert 6,3 l Diesel/100 km. Antriebskombinationen: Frontantrieb mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder multitronic.

Audi A6 2.7 TDI:

Motor: Hubraum 2.698 cm3, Leistung 132 kW (180 PS) bei 3.300 bis 4.250 1/min, maximales Drehmoment 380 Nm bei 1.400 bis 3.300 1/min. Fahrleistungen und Verbrauch (A6 Limousine mit Frontantrieb und Sechsgang-Schaltgetriebe): 0 – 100 km/h 8,1 s, Höchstgeschwindigkeit 230 km/h, Verbrauch kombiniert 7,0 l Diesel/100 km. Antriebskombinationen: Frontantrieb mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder multitronic, quattro Antrieb mit sechsstufiger tiptronic.

Audi A6 3.0 TDI quattro:

Motor: Hubraum 2.967 cm3, Leistung 171 kW (233 PS) bei 4.000 1/min, maximales Drehmoment 450 Nm bei 1.400 bis 3.250 1/min. Fahrleistungen und Verbrauch (A6 Limousine mit Sechsgang-Schaltgetriebe): 0 – 100 km/h 6,9 s, Höchstgeschwin­digkeit 247 km/h, Verbrauch kombiniert 8,0 l Diesel/100 km. Antriebskombinationen: quattro Antrieb mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder sechsstufiger tiptronic.

Die angegebenen Ausstattungen und Daten beziehen sich auf das in Deutschland angebotene Modellprogramm. Die Verbrauchsangaben sind Insgesamtverbräuche nach 1999/100/EG. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Jaguar XK
Jaguar XK
Hyundai Sonata - Motorraum
Hyundai Sonata - Motorraum
Jeep Patriot, Frontscheinwerfer
Jeep Patriot, Frontscheinwerfer
VW iroc
VW iroc
 
So geht es
Die meisten Menschen kommen irgendwann in ihrem Leben an den Punkt, an dem sie sich Geld leihen möchten. Ganz klassisch führt der Weg erst einmal zur Hausbank, die bereits seit vielen Jahren über das eigene ... mehr ...
Son Sa Calobra, Gorg blau, Valldemosa und andere Höhepunkte der Mittelmeerinsel
Die Baleareninsel Mallorca zählt seit Jahrzehnten zu den bevorzugten Urlaubszielen deutscher Touristen. Während die meisten Urlauber ihren Ferien am Strand verbringen oder die Sehenswürdigkeiten mit dem ... mehr ...
Neues Markengesicht
Einen Blick auf die zukünftige Designstrategie gewährt Opel mit dem GT X Experimental. Nach den erfreulichen letzten Quartalszahlen, die hoffentlich auch den Mitarbeitern wieder etwas Mut machen, präsentiert ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Suzuki Jimny 2019
Nach 20 Jahren gibt es beim Suzuki Jimny ein neues Modell. Sieht fast aus wie ein ganz großer der Zunft.

Audi Q3 2019
Der alte Q3 ist seit Juni 2018 nicht mehr bestellbar. Jetzt kommt der Nachfolger.

Audi A4 Avant Facelift
Parallel zur Limousine wurde auch der Stoßfänger des A4 Avant modifiziert

Audi A4 Limousine Facelift
Ein ganz leichtes Facelift gibt es für den A4: Der Stoßfänger wurde geringfügig überarbeitet.

Audi A1 Sportback 2019
Der A1 wird erwachsen. Nach knapp 10 Jahren kommt die zweite Generation des Kleinwagens.

Peugeot 308 Facelift
Bildgalerie zum Facelift des Peugeot 308

Fiat Qubo 2018
Auch 10 Jahre nach der Einführung gibt es den Qubo noch - und das nur leicht verändert.

Neuer Peugeot 508 (2019)
Kurz nach der Limousine stellt Peugeot auch den Kombi des 508 vor. Er soll im Januar 2019 auf den Markt kommen.

Neuer Peugeot 508 (2019)
Kurz nach der Limousine stellt Peugeot auch den Kombi des 508 vor. Er soll im Januar 2019 auf den Markt kommen.