Preise ab 16.450 Euro

Neuer Peugeot 308 ab 21. September im Handel.

Direkt zu den Modellen:
Ab 21. September gibt es den neuen 308 von Peugeot im Handel. Ab 16.450 Euro. Bild: Peugeot

Ab 21. September gibt es den neuen 308 von Peugeot im Handel. Ab 16.450 Euro. Bild: Peugeot

Am 10. September feierte der neue Peugeot 308 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main Weltpremiere. Nur elf Tage später – am 21. September – startet die elegante Kompaktlimousine nun bereits bei Sonderschauen teilnehmender Peugeot Partner auf dem deutschen Markt. Die Löwenmarke setzt beim neuen Peugeot 308 auf klares Design, effiziente Motoren und moderne Technologien. Als erstes Peugeot-Modell wird der neue 308 auf Basis der modularen Plattform EMP2 (Efficient Modular Platform 2) produziert. Im Vergleich zum Vorgängermodell konnte das Gewicht um 140 Kilogramm reduziert werden. Damit ist der neue Peugeot das leichteste Fahrzeug seiner Klasse – und mit einer Länge von 4,25 Metern zugleich die kompakteste Limousine ihres Segments.

Peugeot i-Cockpit mit hohem Bedienkomfort

Der neue 308 ist puristisch aber dennoch elegant. Auffällig sind der große, in Chrom gefasste Kühlergrill, die serienmäßigen Full-LED-Scheinwerfer (beides ab Ausstattungsniveau Allure) sowie die trapezförmige Heckpartie. Hohen Komfort bietet zudem das innovative Innenraumkonzept Peugeot i-Cockpit. Hierzu gehören das kompakte Lenkrad und optimal im Blickfeld des Fahrers angebrachte Instrumente. Die Bedienelemente sind zentral in einem 9,7 Zoll großen Touchscreen zusammengefasst. Der Fahrer steuert hierüber zum Beispiel die Klimaautomatik oder das Multimediasystem. Für die Sicherheit sorgen serienmäßig sechs Airbags, ABS und das elektronische Stabilitätsprogramm EPS inklusive der Antriebsschlupfregelung ASR. Optional sind Assistenzsysteme wie etwa ein Totwinkel-Assistent erhältlich.

Zur Markteinführung am 21. September stehen drei Benziner und zwei Dieselmotorisierungen von 60 kW (82 PS) bis 115 kW (155 PS) zur Auswahl. Sie sind besonders effizient und verbrauchsarm. So kommt der 1.6 l e-HDi Diesel mit 85 kW (115 PS), STOP & START-System und rollwiderstandsoptimierten Reifen auf einen Verbrauch von kombiniert nur 3,7 Liter je 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß liegt bei 95 Gramm pro Kilometer. Die Preise für die Benzinversionen beginnen bei 16.450 Euro, die Diesel bei 19.550 Euro, jeweils zzgl. Überführungskosten. Ab Frühjahr 2014 folgen der neue Dreizylinder-Turbobenziner und verschiedene BlueHDi-Versionen.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Toyota FT-1 Studie - Der FT-1 ist eine reine Designstudie - technische Daten gibt es daher nicht.
Toyota FT-1 Studie - Der FT-1 ist eine reine Designstudie - technische Daten gibt es daher nicht.
Opel Ampera-e - Bild 1
Opel Ampera-e - Bild 1
Audi S5 Sportback - Bild 4
Audi S5 Sportback - Bild 4
 
 
Wie Sie dran kommen - was erlaubt ist
Wunschkennzeichen beinhalten in der Regel einen Bezug auf den eigenen Namen oder das Geburtsdatum des Fahrzeughalters. Beschriftungen, wie zum Beispiel "HE-XE 1983" oder "S-EX 1067", sind überaus häufig ... mehr ...
Tipps und Infos
Seit dem 1. Oktober 1907 sind in Deutschland Nummernschilder an Kraftfahrzeugen Pflicht. Mit zunehmendem Aufkommen von Motorfahrzeugen wurde der Schritt notwendig, um diese sicher identifizieren zu können. ... mehr ...
Ersatzteile
Es kann immer mal passieren, dass ein Auto so kaputt, verrostet oder schrottreif verunfallt ist, dass sich eine Reparatur nicht lohnt, weil sie den Wiederbeschaffungswert übersteigen würde. Aber trotzdem ... mehr ...
Neue Bildgalerien

BMW X7 - Facelift 2022
Im August 2022 gab es ein Facelift des BMW X7. Hier die Bilder.

Mercedes EQE
Bildgalerie zum neuen Mercedes EQE

Toyota Land Cruiser 5-Türer
Bildgalerie zum 5-Türer des Toyota Land Cruisers J15

Facelift des Ford Focus (MJ 2022)
Zum Modelljahr 2022 gab es ein Facelift vom Ford Focus. Das sei hier nachgereicht.

Facelift des Ford Focus Turnier (2022)
Zum Modelljahr 2022 gab es ein Facelift vom Ford Focus Turnier. Das sei hier nachgereicht.

Der neue Nissan X-Trail
Der Vorgänger lief bereits seit 2014. Nun gibt es den Nachfolger des beliebten Nissan X-Trail.

Der neue BMW iX1
Parallel zum neuen X1 gibt es von BMW auch eine elektrische Version namens iX1 auf der gleichen Plattform und mit nahezu identischem Aussehe...

Mercedes EQS SUV
EQS steht bei Mercedes direkt für zwei Baureihen. Hier ist der SUV gemeint, also das SUV der elektrischen S-Klasse.

Mercedes EQS SUV
EQS steht bei Mercedes direkt für zwei Baureihen. Hier ist der SUV gemeint, also das SUV der elektrischen S-Klasse.