Auto Shanghai vom 21. bis 29. April

Mercedes zeigt Concept GLA in Shanghai

Direkt zu den Modellen:
Mercedes-Benz GLA (11/2013 - )
Mercedes-Benz GLA (03/2020 - )
Mercedes Concept GLA - Premiere in Shanghai. Bild: Mercedes

Mercedes Concept GLA - Premiere in Shanghai. Bild: Mercedes

Mercedes wagt sich nun auch ins Segment der kompakten SUVs vor. Mit dem Concept GLA stellen die Stuttgarter nun die seriennahe Studie auf der Shanghai Auto Show in China vor.

Die Maße der Studie betragen 4.383 mm Länge, 1.978 mm Breite und 1.579 mm Höhe. Hiermit steht der GLA in direkter Konkurrenz zum Audi Q3, BMW X1 oder VW Tiguan. Wobei das Design des Mercedes GLA wesentlich coupehaftere Züge hat als beispielsweise der Tiguan.

Räder und Reifen
Auf den 20 Zoll großen Rädern im Fünf-Speichen-Turbinendesign sitzen Reifen im Format 255/45 R 20. Sie wurden eigens für den Concept GLA entworfen: Ihr Profil ist so gestaltet, dass es die Linien der Speichen aufgreift und diese optisch verlängert. Ob man dies nun unbedingt braucht ...

Licht vom Laser: völlig neuartige Scheinwerfer projizieren Licht und Bilder
Film ab – die Frontscheinwerfer des Concept GLA sind mit jeweils einem Laserbeamer ausgerüstet. Diese dienen nicht nur als Fahrlicht, sondern können auch Bilder und Filme auf Leinwände oder Flächen projizieren. Als Quelle können alle Formate dienen, die über COMAND Online verwaltet werden: Bilder und Filme aus dem Smartphone, aus dem Netz oder von der Festplatte.

Alternativ wird die Action live produziert: Denn der Concept GLA besitzt zwei Kameras, die vorne in der Dachreling sitzen. Aber nicht nur 3D-Aufnahmen während der Fahrt des Concept GLA sind möglich: Die HD-Kameras lassen sich abnehmen und zum Beispiel auf einem Mountainbike-Helm befestigen. Je ein Zusatzscheinwerfer an jeder Kamera sorgt für gute Beleuchtung in allen Situationen. Alternativ zur Projektion lassen sich die Filme auch im Innenraum auf dem Bildschirm von COMAND Online betrachten.

Die Laserbeamer sind mehr als eine Fingerübung der Techniker und Designer von Mercedes-Benz. Als Fortführung des Head-Up-Displays könnten sie für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen: So ließen sich mit Hilfe dieser Technologie beispielsweise die Abbiegehinweise des Navigationssystems als Pfeile auf die Fahrbahn projizieren – auch andere Verkehrsteilnehmer könnten so sehen, wohin der Fahrer will.

Mit Laser- und LED-Technologie: die Scheinwerfer
Die bläulich schimmernd beleuchteten Scheinwerfer des Concept GLA sind aber nicht nur wegen der Laserbeamer und ihrer sichtbaren Kühlung mit einem rotierenden Lüfter interessant. Bei der „Coming-home“-Funktion pulsiert das blaue Licht und signalisiert, dass das Fahrzeug auf seinen Fahrer wartet.

Während das Fahrlicht erstmals von einem Laser erzeugt und über eine Spiegellinse umgelenkt wird, dienen für das Tagfahrlicht in Form der charakteristischen Fackel und für die Blinker jeweils LED. Die Blinker wurden als digitales Lauflicht realisiert und sind damit eine Weiterentwicklung der „La-Ola“-wellenartigen Konstruktion beim Concept Style Coupé.

Ob diese Technologie allerdings direkt den Sprung in eine Serienproduktion schaffen wird, ist eher fraglich. Wahrscheinlicher ist hier schon eine Komplett-LED Beleuchtung.

Unsere Meinung
Das, was Mercedes hier als Konzept und teilweise sicherlich als Zukunftsvision hinstellt gefällt uns gut. Im Innenraum wird es allerdings in einer Serienversion wahrscheinlich nicht so stylisch zugehen, für die angestammte Mercedes-Kundschaft ist dies dann wahrscheinlich doch ein Schritt zu viel. Auch in puncto Licht werden wohl andere Technologien zunächst noch gewinnen.

Fazit: Ein spannender Ausblick auf moderne Technologien und Design.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Audi S3 Sportback 2017 - Bild 6
Audi S3 Sportback 2017 - Bild 6
Mercedes-AMG GT Concept 2017 - Bild 10
Mercedes-AMG GT Concept 2017 - Bild 10
Fiat-500L Wagon Facelift - Bild 5
Fiat-500L Wagon Facelift - Bild 5
Toyota GR Supra - Bild 1
Toyota GR Supra - Bild 1
 
Hybrid-Power
Nicht nur VW, sondern auch Skoda springt für den neuen Octavia IV RS auf den Hybrid-Zug. Das aber dann eine deutliche Preisklasse darunter. Als Benzinmotor gibt es einen 1.4 TSI Motor mit 204 PS und 350 ... mehr ...
Genfer Autosalon 2020
Nochmal stärker, letztendlich aber als Hybrid kommt der Touareg R von VW und wird auf dem Genfer Autosalon ab dem 3. März 2020 vorgestellt. Im Sinne der Umwelt hätten wir uns zwar auch hier als kleines ... mehr ...
Twingo Z.E.
Renault hat mit dem ZOE ja bereits ein eigenständiges Elektroauto und auch die Utilities Kangoo und Master gibt es bereits in elektrischer Version. Was aber noch fehlte, war die elektrifizierung des kleinen ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW Touareg III R
Mit Hybridsystem und ca. 462 PS Systemleistung kommt im Sommer der Touareg R auf den Markt

Neuer Hyundai i20
Der neue Hyundai i20 wird auf dem Genfer Autosalon 2020 vorgestellt. Hier die ersten Preview-Bilder

Erster Ausblick auf den neuen Kia Sorento
Im Sommer 2020 kommt er auf den Markt: Der neue Kia Sorento.

Noch getarnt: Der neue Audi A3 Sportback
Auf dem Genfer Autosalon wird er dann komplett zu sehen sein. Der neue Audi A3 Sportback

Der neue Seat Leon ST Sportstourer 2020
Parallel zum Schrägheck Leon wird auch der Kombi Leon ST (Sportstourer) vorgestellt.

Der neue Seat Leon 2020
Als letzte Marke des VW-Konzerns bringt nun auch Seat den neuen Leon, der natürlich auch auf der Golf Plattform basiert.

smart EQ fortwo cabrio
Bildgalerie zum smart EQ fortwo cabrio

smart EQ fortwo coupe
Bildgalerie zum smart EQ fortwo coupe

smart EQ fortwo coupe
Bildgalerie zum smart EQ fortwo coupe