USA Dickschiff

Ford bringt den Explorer nach Deutschland

Direkt zu den Modellen:
Ford Explorer 2019 (10/2019 - )
Der Ford Explorer kommt Ende 2019 nach Deutschland. Bild: Ford

Der Ford Explorer kommt Ende 2019 nach Deutschland. Bild: Ford

Der Ford Explorer, Amerikas meistverkauftes SUV aller Zeiten, kommt zum Jahresende 2019 auf den europäischen Markt und startet als 331 kW (450 PS) starkes Hybrid-Fahrzeug mit Plug-In-Technologie durch. Dank seiner rein elektrischen Reichweite von rund 40 Kilometern überzeugt dieser Siebensitzer speziell im innerstädtischen Einsatz mit lokal null Emissionen.

Die von Grund auf neu entwickelte sechste Generation des Explorers, dessen Geschichte bis in das Jahr 1990 zurückreicht, hatte im Januar die Publikumspremiere in den USA gefeiert. Ford bietet das neue Top-Modell seiner europäischen SUV-Familie ausschließlich als Linkslenker und in zwei hochwertigen Ausstattungsvarianten an: als sportlichen „ST-Line“, der Design-Merkmale von Ford Performance aufgreift, sowie in der besonders luxuriösen „Platinum“-Version. Sein Europa-Debüt gibt der Explorer Plug-In-Hybrid heute auf dem „Go Further“-Event von Ford in Amsterdam.

Systemleistung: 331 kW (450 PS) und 840 Nm maximales Drehmoment

Der Ford Explorer mit Plug-In-Hybrid-Technologie vereint in vielen Verkehrssituationen die typische Effizienz, Laufkultur und den Antritt eines Elektromotors mit den Reichweitenvorteilen eines traditionellen Verbrennungsmotors.

Das Plug-In-Hybrid-System besteht aus einem 257 kW (350 PS) starken Ford EcoBoost-V6-Turbobenziner mit 3,0 Liter Hubraum und einem Elektromotor mit 74 kW (100 PS). Die Lithium-Ionen-Batterie hat eine Kapazität von 13,1 Kilowattstunden (kWh) und kann über eine Anschlussmöglichkeit – platziert im vorderen linken Kotflügel zwischen Tür und Radhaus – mit einer Ladestation verbunden werden.

Im rein elektrischen Betrieb kann das Auto rund 40 Kilometer zurücklegen und qualifiziert sich damit in zahlreichen Ländern für einen Steuernachlass. Dank Rekuperation gewinnt das System jene kinetische Energie zurück und speist sie in die Batterie ein, die andernfalls als Reibung an den Bremsen ungenutzt verloren ginge.

Das Gesamtsystem stellt eine Leistung von 331 kW (450 PS)* sowie ein maximales Drehmoment von beeindruckenden 840 Nm bereit.

Dank der parallel geschalteten Hybrid-Architektur kann der Explorer die komplette Systemleistung (Benziner und Elektro) gleichzeitig abrufen, um sie in bemerkenswert agile Fahrleistungen auf und abseits befestigter Straßen zu verwandeln oder auch um 2,5 Tonnen schwere Anhänger zu ziehen. Die moderne 10-Gang-Automatik von Ford unterstützt diese Performance.

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Seat Mii - Rückleuchte
Seat Mii - Rückleuchte
Lexus RC F - Bild 27
Lexus RC F - Bild 27
Mazda3 Limousine 2019 - Bild 5
Mazda3 Limousine 2019 - Bild 5
Polestar 2 - Bild 9
Polestar 2 - Bild 9
 
Genfer Autosalon 2020
Neben dem bereits angekündigten Golf 8 GTD gibt es in Genf ab dem 5. März 2020 auch den neuen Golf 8 GTI zu sehen. Und der GTI ist ja nach mittlerweile 45 Jahren zur echten Ikone avanciert und viele warten ... mehr ...
Sicherheit geht vor
Wer demnächst einen Volvo kauft, der fährt in Zukunft mit einem eingebauten Tempolimit. Nicht 130, aber 180 km/h hat sich der schwedische Hersteller als Limit auserkoren. Zumindest für Deutschland ein ... mehr ...
Auch die Franzosen
Auch Peugeot springt nun auf den Pickup-Zug auf. Während Pickups in Amerika eigentlich immer Gang und Gäbe waren, fristen sie hier in Deutschland eher ein Nischendasein. Im Zuge der SUVisierung wächst ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Neuer Hyundai i20
Der neue Hyundai i20 wird auf dem Genfer Autosalon 2020 vorgestellt. Hier die ersten Preview-Bilder

Erster Ausblick auf den neuen Kia Sorento
Im Sommer 2020 kommt er auf den Markt: Der neue Kia Sorento.

Noch getarnt: Der neue Audi A3 Sportback
Auf dem Genfer Autosalon wird er dann komplett zu sehen sein. Der neue Audi A3 Sportback

Der neue Seat Leon ST Sportstourer 2020
Parallel zum Schrägheck Leon wird auch der Kombi Leon ST (Sportstourer) vorgestellt.

Der neue Seat Leon 2020
Als letzte Marke des VW-Konzerns bringt nun auch Seat den neuen Leon, der natürlich auch auf der Golf Plattform basiert.

smart EQ fortwo cabrio
Bildgalerie zum smart EQ fortwo cabrio

smart EQ fortwo coupe
Bildgalerie zum smart EQ fortwo coupe

smart EQ forfour
Bildgalerie zum smart EQ forfour

smart EQ forfour
Bildgalerie zum smart EQ forfour