Die dritte Generation

TOYOTA RAV4: VARIABEL, KRAFTVOLL, PRAKTISCH

Direkt zu den Modellen:
Toyota RAV4 V (01/2019 - )
Toyota RAV4 [aktuelle Generation] - copyright: Toyota

Toyota RAV4 [aktuelle Generation] - copyright: Toyota

Im Jahr 1994 präsentierte Toyota die erste Generation des RAV4 ("Recreational Active Vehicle with Four Wheel Drive"). Der RAV4 begründete das Segment der kompakten SUV und avancierte als internationaler Bestseller zu einem Eckpfeiler der Toyota Modellpalette. Die dritte Generation des RAV4 kam 2006 auf den Markt. Sie wurde von Grund auf neu konzipiert und setzt die Erfolgsgeschichte der Baureihe fort. Während das Multitalent äußerlich ein SUV blieb, überschreitet seine Funktionalität die Grenzen zu anderen Fahrzeuggattungen: Er bietet das Ambiente und den Antriebskomfort einer hochwertigen Limousine, die Variabilität eines Minivan sowie die Geräumigkeit eines Kombi-Fahrzeugs. Für den RAV4 sind zwei verschiedene Dieselmotoren mit 136 und 177 PS und serienmäßigen Russpartikelfiltersystemen sowie ein 152 PS starkes Benzintriebwerk lieferbar.

Design und Karosserie
Der RAV4 zeigt sich in einem erfrischenden Design, das kraftvolle Dynamik und sportliche Eleganz miteinander verbindet. Kurze Überhänge und kompakte Außenabmessungen prägen die Optik des robusten Allrounders. Das Design zitiert die mit der Urversion eingeführten RAV4 Proportionen und setzt Akzente durch Toyotas Designsprache "Vibrant Clarity". Sie unterstreicht den hochwertigen Charakter des RAV4, ohne seine Offroad-Tauglichkeit zu verleugnen.

Der neue RAV4 ist ausschließlich als Fünftürer erhältlich. Er misst in der Länge 4.395 Millimeter, in der Breite 1.815 Millimeter und in der Höhe 1.685 Millimeter. Die Passagiere genießen hohe Bein- und Kopffreiheit sowie viel Platz im Schulterbereich. Trotz üppigen Radstands von 2.560 Millimeter und permanentem Allradantrieb wartet der RAV4 mit einem Wendekreis von nur 11,0 Metern auf. Die weitgehend glattflächige Gestaltung des Unterbodens, eine bündig eingepasste Verglasung und ein dezenter Heckspoiler zählen zu den umfangreichen aerodynamischen Detail-Maßnahmen, mit denen Toyota die Karosserie optimierte. Sie tragen dazu bei, dass der RAV4 mit 0,31 den besten Luftwiderstandsbeiwert seiner Klasse vorweist - Garantie für gute Fahrleistungen, niedrigen Verbrauch und geringe Windgeräusche. Dass der RAV4 zu den besonders leisen Vertretern unter den SUV zählt, verdankt er seinen laufruhigen Triebwerken und diversen geräuschdämmenden Optimierungen, zu denen unter anderem ein Akustikfilm zwischen den laminierten Glasflächen der Windschutzscheibe zählt.

Interieur
Im Innenraum besticht der RAV4 mit seinem großzügig bemessenen Platzangebot, sportlich-eleganten Design und sinnvollen Detaillösungen. Die fließende Linienführung des Cockpits wartet mit einer indirekt beleuchteten Mittelkonsole im Look von gebürstetem Metall auf. Die Formgebung in fließenden Linien setzt sich in allen Bereichen des Interieurs fort. Die Designer achteten konsequent auf haptisch angenehme Oberflächen: So fühlt sich etwa die Innenseite des Handschuhfachdeckels samtartig weich an. Liebe zum Detail zeigt sich ebenso in den geringen Interieur-Spaltmaßen: Beispielsweise wurde der Beifahrerairbag nahezu nahtlos in die Armaturentafel eingepasst.

Der RAV4 punktet mit einem sehr hohen Maß an Funktionalität und Variabilität, die er in erster Linie dem Toyota "Easy-Flat" Sitzkonzept verdankt. Es dient dazu, den Raum hinter Fahrer und Beifahrer optimal für weitere Passagiere oder zum Transport von Gepäck und anderen Gütern zu nutzen. Zu diesem Zweck wurde die Rücksitzbank im Verhältnis 60:40 geteilt. Beide Module können jeweils mit einem einzigen Handgriff umgeklappt und vollständig im Fahrzeugboden versenkt werden. Beide Sitzmodule lassen sich außerdem einzeln um 165 Millimeter in Längsrichtung verschieben, die Rückenlehnen können um bis zu 30 Grad geneigt werden.

In Fünfsitzer-Konfiguration präsentiert sich der RAV4 als komfortable Kombi-Limousine. Werden die hinteren Sitze auf den Fahrzeugboden abgesenkt, verwandelt sich das SUV in einen geräumigen Transporter mit einer 1.500 Millimeter langen, bis zu 1.335 Millimeter breiten und vollkommen ebenen Ladefläche.

Modelle
Toyota bietet den RAV4 in drei Ausstattungsvarianten an. Das Basismodell heißt "RAV4", darüber angesiedelt ist der "RAV4 Sol", als Topmodell fungiert der "RAV4 Executive". Besonders üppig ausgestattet sind die Versionen "Sol" und "Executive" jeweils in Verbindung mit der 2,2-Liter D-CAT Motorisierung.

RAV4
Schon in der Basisversion bietet das Toyota SUV seinem Besitzer zahlreiche Features, die bei anderen Automobilen dieses Segments nur in Aufpreislisten zu finden sind. Zur serienmäßigen Komfortausstattung zählen die Zentralverriegelung mit schlüsselintegrierter Funkfernbedienung, die elektrisch einstellbaren und beheizbaren Außenspiegel, die elektrischen Fensterheber vorn und hinten sowie die Klimaanlage. Ein Audiosystem mit RDS-Radioteil, MP3- und WMA-fähigem CD-Player und sechs Lautsprechern sorgt für den guten Ton. 12-Volt-Bordsteckdosen in der Mittelkonsole sowie im Gepäckraum ermöglichen den Anschluss von elektrischen Geräten oder Netzteilen.

Der Fahrer findet einen bequemen und ergonomisch einwandfrei gestalteten Arbeitsplatz vor, der mit einem höhen- und längseinstellbaren Lenkrad, einem höheneinstellbaren Sitz sowie mit präzise ablesbaren Optitron-Instrumenten aufwartet. In die Instrumenteneinheit integrierte Toyota ein Multi-Info-Display für die Anzeige von Momentan- und Durchschnittsverbrauch, Reichweite und Durchschnittsgeschwindigkeit. Rundum ist der RAV4 mit einer Wärmeschutzverglasung ausgerüstet. Seine Stoßfänger, Türgriffe, Außenspiegel sowie die diebstahlgeschützte Reserveradabdeckung am Heck sind in Wagenfarbe lackiert. Der RAV4 rollt auf Stahlrädern mit Reifen in der Dimension 215/70R16.

RAV4 Sol und 2.2 D-CAT Sol
Der "RAV4 Sol" wartet mit einem Plus an Komfort- und Luxusausstattung auf. Seine Außenspiegel verfügen über eine wasserabweisende Beschichtung und sind elektrisch anklappbar. Er verfügt über ein kühlbares Handschuhfach, eine separat für Fahrer- und Beifahrer regelbare Klimaautomatik, und sein Audiosystem wurde mit einem Sechsfach CD-Wechsler aufgewertet. Die wichtigsten Bedienelemente der Audioanlage integrierte Toyota in das serienmäßig lederbezogene Lenkrad. Ebenfalls in haptisch angenehmes Leder gehüllt wurde der Schaltknauf beziehungsweise der Wählhebel der Getriebeautomatik. Den Langstreckenkomfort erhöht die serienmäßige elektronische Geschwindigkeitsregelanlage.

Der "RAV4 Sol" ist an Nebelscheinwerfern und an 17-Zoll großen Leichtmetallrädern mit Reifen der Dimension 225/65R17 erkennbar. Wer sich für die Ausstattungsstufe "Sol" in Verbindung mit der 2,2-Liter D-CAT Motorisierung entscheidet, erhält darüber hinaus in Wagenfarbe lackierte Kotflügelverbreiterungen, Chromapplikationen am Kühlergrill sowie ein spezielles Scheinwerferdesign mit abgedunkelten Gehäusen. Für Fahrzeuge in "Sol" Ausstattung bietet Toyota optional das Multivisions-, Audio- und DVD-Navigationssystem an. Es verfügt über einen 6,5-Zoll großen Touch-Screen Bildschirm, eine Sprachsteuerungsfunktion sowie eine Freisprechanlage für Bluetooth-fähige Mobiltelefone.

RAV4 Executive und 2.2 D-CAT Executive
Die Ausstattungsstufe "RAV4 Executive" lässt kaum noch Wünsche offen. Sie baut auf der "Sol" Variante auf und bietet darüber hinaus eine Vielzahl zusätzlicher Elemente, die das Leben in einem SUV noch angenehmer und bequemer gestalten. So verfügt der RAV4 Executive über mehrere praktische Automatikfunktionen, die den Fahrer entlasten. Dank seines Regensensors aktiviert er bei einsetzendem Niederschlag automatisch die Frontscheibenwischer und dank seines Lichtsensors schaltet er in Abhängigkeit von den Außenlichtverhältnissen das Abblendlicht ein.

Nicht minder praktisch ist der automatisch und stufenlos abblendende Innenspiegel. Ebenfalls serienmäßig an Bord: das intelligente Zugangs- und Startsystem Smart-Key. Es ermöglicht das schlüssellose Öffnen und Verschließen der Türen sowie das Starten des Motors mittels des Start/ Stop-Knopfs an der Armaturentafel. Der Fahrer braucht lediglich den Smart-Key bei sich zu tragen, alles andere erledigt das System automatisch.

Das Interieur des "RAV4 Executive" wertete Toyota mit einer Volllederausstattung auf. Fahrer- und Beifahrersitz sind beheizbar, der Fahrersitz kann elektrisch achtfach justiert werden und verfügt über eine Lordosenstütze. Noch mehr Luxus bietet der RAV4 2.2
D-CAT in der "Executive"-Ausstattung: Er wartet mit Chrom-Applikationen am Kühlergrill, abgedunkelten Scheinwerfergehäusen und Kotflügelverbreiterungen auf, die in Wagenfarbe lackiert sind. Die Heckscheibe und die hinteren Seitenscheiben verfügen über eine verstärkte Tönung. Diese Modellversion rollt auf 18-Zoll großen Leichtmetallrädern mit Reifen der Dimension 235/55R18. Sie verfügen über Notlaufeigenschaften und ein Reifenluftdruckwarnsystem. Daher entfällt hier das bei den anderen Varianten serienmäßige Reserverad am Heck.

Wer sich für einen RAV4 in "Executive"-Ausstattung entschieden hat, kann ihn auf Wunsch mit dem Toyota Multivisions-, Audio- und DVD-Navigationssystem aufwerten. Es wartet mit einem 6,5-Zoll großen Bildschirm mit Touch-Screen-Funktion auf und verfügt über eine Sprachsteuerungsfunktion sowie eine Bluetooth-Freisprechanlage. Exklusiv im RAV4 2.2 D-CAT "Executive" ist das System mit einer Heckkamera ausgestattet, die den Verkehrsraum hinter dem Fahrzeug erfasst und das Einparken wesentlich leichter macht. Eine weitere Ausstattungsoption für alle "Executive"-Fahrzeuge bildet das elektrische Glas-Schiebe-/Hebedach mit Einklemmschutz und einer Automatik für das vollständige Öffnen und Schließen.

Motoren

2.2 D-CAT
Die Spitzenmotorisierung bildet der 2,2-Liter D-CAT Dieselmotor mit 130 kW / 177 PS und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm. Neben seiner hohen Leistung erzielt dieser Motor Bestwerte in Sachen Laufkultur, Geräuschentwicklung und Abgasreinigung. Piezo-Injektoren, Keramik-Glühkerzen und die äußerst niedrige Verdichtung von 15,8:1 sind nur einige der technischen Leckerbissen, mit denen dieser Dieselmotor arbeitet. Entscheidend für die hohe Umweltverträglichkeit des Leichtmetall-Aggregats ist das von Toyota entwickelte D-CAT System, das neben dem Rußpartikelausstoß zeitgleich auch die Stickoxid-Emissionen (NOX) drastisch reduziert. Damit unterschreitet der RAV4 2.2 D-CAT klar die Abgasnorm Euro 4 und darf zu Recht als einer der saubersten Diesel der Welt bezeichnet werden. Dazu zeichnet er sich durch besondere Agilität aus. So sprintet der 2.2 D-CAT von 0 auf 100 km/h in 9,3 Sekunden. Trotz der hohen Fahrleistungen - die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 200 km/h - begnügt sich das Kraftpaket mit einem Durchschnittsverbrauch von lediglich 7,0 Liter pro 100 Kilometer.

2.2 D-4D
Als eine nicht minder interessante Alternative empfiehlt sich der RAV4 2.2 D-4D mit 100 kW / 136 PS und einem maximalen Drehmoment von 310 Nm. Er entspricht in konstruktiver Hinsicht weitgehend dem zuvor beschriebenen Spitzenaggregat. Seit dem Frühjahr 2007 ist der 2,2-Liter D-4D serienmäßig mit einem Rußpartikelfilter versehen. Der wartungs- und additivfreie Filter reduziert den Partikelausstoß des Vierzylinders unter den scharfen Grenzwert von 5 mg/km. Damit erfüllen beide Diesel im Motorenangebot des kompakten SUV die Voraussetzungen, um als Dieselfahrzeuge mit besonders reduziertem Partikelausstoß eingestuft zu werden.

Der RAV4 2.2 D-4D beschleunigt in 10,5 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Mit einem Gesamtverbrauch von nur 6,6 Liter pro 100 Kilometer präsentiert sich diese Kombination nicht nur kraftvoll und dynamisch, sondern auch sparsam und schadstoffarm.

Für die neue Dieselmotoren-Generation hat Toyota ein Sechsgang-Schaltgetriebe entwickelt, das perfekt auf den Charakter der drehmomentstarken Aggregate abgestimmt ist. Die Schaltbox ist leicht und kompakt, arbeitet präzise und reibungsarm und trägt so zur hohen Wirtschaftlichkeit, besonders aber zur gesteigerten Fahrdynamik im RAV4 bei.

2.0 VVT-i
Für die Freunde des Ottomotors steht mit dem 2.0 VVT-i ein kraftvoller und bewährter Benziner bereit. Das Triebwerk leistet im RAV4 112 kW / 152 PS und erreicht ein Drehmoment-Maximum von 194 Nm. Dank moderner Technologien wie der stufenlos variablen Ventilsteuerung VVT-i geht der Benzin-getriebene RAV4 nicht nur elastisch und durchzugsstark zu Werke, sondern beeindruckt auch durch geringe Verbrauchs- und Emissionswerte. In Verbindung mit dem serienmäßigen Fünfgang-Schaltgetriebe beschleunigt der RAV4 2.0 VVT-i in 10,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht mit 185 km/h eine beachtliche Spitzengeschwindigkeit. Bei alledem beträgt der Gesamtverbrauch nur 8,6 Liter pro 100 Kilometer.

Alternativ zum Schaltgetriebe kann der RAV4 2.0 VVT-i mit einer elektronisch gesteuerten Vierstufen-Automatik kombiniert werden, die sich durch ihre geräuscharme Arbeitsweise, einen harmonischen Kraftfluss und ein Höchstmaß an Schaltkomfort auszeichnet.

Allradantrieb ATC 4WD
Die dritte Generation des RAV4 wartete erstmals mit dem aktiven Allradantrieb ATC 4WD (Active Torque Control Four Wheel Drive) auf. Das System wird von einem elektronischen Antriebsmanagement in Abhängigkeit von der jeweiligen Fahrsituation gesteuert und erlaubt eine variable Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse. Die Elektronik verarbeitet zahlreiche Sensor-Informationen, um die jeweils optimale Antriebskraftverteilung in einem Bereich zwischen 100:0 (Frontantrieb) und 55:45 (Allradantrieb) sicherzustellen. So setzt der RAV4 seine Kraft äußerst intelligent ein und liefert unter allen Bedingungen ein Höchstmaß an Traktion und Fahrstabilität bei gleichzeitig reduziertem Kraftstoffverbrauch. Zudem ist ATC 4WD in das Fahrdynamik-Management IADS integriert und leistet einen wichtigen Beitrag zur aktiven Sicherheit dieses Kompakt-SUV.

Fahrwerk
McPherson-Federbeine an der Vorderachse und eine Mehrlenker-Hinterachse mit Doppel-Querlenkern und Längslenker verleihen dem RAV4 Fahrwerks-Qualitäten, die durchaus einer Reiselimousine gerecht werden. Einen weiteren Beitrag zum Fahrkomfort, aber auch zur Wirtschaftlichkeit des RAV4 leistet die elektrische Servolenkung EPS (Electric Power Steering), die nur dann elektrische Energie verbraucht, wenn eine Lenkunterstützung tatsächlich erforderlich ist. Auch dieses System ist mit dem Fahrdynamik-Management IADS vernetzt, um den Fahrer in kritischen Situationen durch gezielt eingesteuerte Lenkmomente zu unterstützen.

Beste Verzögerungswerte liefert die leistungsfähige, servounterstützte Zweikreis-Diagonal-Bremsanlage mit vier groß dimensionierten Bremsscheiben, von denen die vorderen innenbelüftet sind.

Aktive Sicherheit
Wenn es um die aktive Sicherheit geht, lässt der RAV4 kaum Wünsche offen. ABS, die elektronische Bremskraftverteilung EBD, der Brems-Assistent BA, die Antriebsschlupfregelung TRC und das Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC+ (VSC plus Einbindung EPS) sind serienmäßig an Bord. Komplettiert werden die elektronischen Fahrhilfen durch die Berganfahrkontrolle HAC sowie - in den Automatik-Versionen - durch die Bergabfahrkontrolle DAC.

Ein Novum in dieser Fahrzeugklasse stellt das Fahrdynamik-Management IADS (Integrated Active Drive System) dar, das die genannten Systeme zu einem intelligenten Netzwerk zusammenfasst und auch die elektrische Servolenkung EPS und den aktiven Allradantrieb ATC 4WD einbindet. Dank modernster Sensortechnik, einer leistungsfähigen Rechnereinheit und der extrem schnellen CAN-Bus Technologie ist IADS jederzeit über den Fahrzustand und die Aktionen des Fahrers informiert. Bei Bedarf reagiert das System blitzschnell und berechnet innerhalb von Millisekunden, durch welche Maßnahmen eine bevorstehende Instabilität verhindert beziehungsweise korrigiert werden kann. Der Einsatz der Komponenten kann dabei nacheinander, zeitgleich oder selektiv erfolgen.

Da IADS proaktiv arbeitet, erfolgt der Einsatz der verschiedenen Regelsysteme besonders sanft und ist kaum wahrnehmbar. Im Ergebnis besticht der dynamische RAV4 durch höchste Spurtreue und maximale Fahr- und Bremsstabilität, ein sicheres Kurvenverhalten sowie eine optimale Traktion auch auf kritischen Fahrbahnbelägen. IADS stellt einen erheblichen Sicherheitsgewinn dar und trägt entscheidend dazu bei, Unfälle im Straßenverkehr zu verhindern.

Passive Sicherheit
Sollte es dennoch zu einem Unfall kommen, helfen zahlreiche passive Sicherheitsbausteine, die Folgen für Insassen und Unfallgegner so gering wie möglich zu halten. Natürlich wartet das SUV mit einer besonders leichten und zugleich äußerst stabilen Sicherheitskarosserie auf. Definierte Verformungszonen absorbieren die bei einem Unfall freigesetzte Energie wirkungsvoll, um einer Deformation der hochfesten Fahrgastzelle vorzubeugen. Auch in puncto Fußgängerschutz bietet der RAV4 ein außerordentlich hohes Sicherheitsniveau. So gibt die Motorhaube bei einer Kollision mit einem Fußgänger kontrolliert nach, und gefährliche Bauteile wie Kühler und Scheinwerfer reißen bei Bedarf aus ihrer Verankerung, um sich nach hinten zu verschieben.

Dreipunkt-Automatik-Sicherheitsgurte und höheneinstellbare Kopfstützen auf allen fünf Sitzplätzen zählen zum serienmäßigen Ausstattungsumfang des RAV4. Fahrer- und Beifahrergurt können in der Höhe justiert werden und sind mit Gurtstraffer, Gurtkraftbegrenzer und einem Warnsystem ausgestattet, das optisch und akustisch auf einen nicht angelegten Gurt hinweist. Im Fond sorgen Kindersitzfixierungen auf den Außenplätzen für optimale Kindersicherheit an Bord.

Das serienmäßige Sicherheitssystem jedes RAV4 umfasst erstmals in diesem Segment einen Fahrer-Knieairbag. Hinzu kommen zweistufig auslösende Fahrer- und Beifahrerairbags, Seitenairbags vorn und Kopfairbags, die auch die Fondpassagiere schützen. Energieabsorbierende Innenverkleidungen an allen Dachsäulen dämpfen bei Bedarf den Aufprall des Körpers im Bereich von Kopf und Schulter. Dazu verfügt der RAV4 über das Schleudertrauma- Schutzsystem WIL (Whiplash Injury Lessening): Bei einem Heckaufprall sorgt die Energie-aufnehmende Struktur der vorderen Sitzlehnen für die Beibehaltung einer optimalen Position von Oberkörper und Kopf und verhindert so die Überstreckung der Halswirbelsäule.

Garantierte Qualität
Aufgrund der hohen Qualität und Zuverlässigkeit seiner Automobile bietet Toyota auch für den RAV4 umfangreiche Garantieleistungen an. So erhält der Kunde eine dreijährige Vollgarantie auf das gesamte Neufahrzeug bis zu einer maximalen Laufleistung von 100.000 Kilometern. Auch die Lackgarantie währt drei Jahre und gilt ohne Kilometerbegrenzung. Dass der Toyota RAV4 ein langes Autoleben vor sich hat, beweist schließlich die Zwölf-Jahres-Garantie gegen Durchrostung der Karosserie von innen nach außen.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Renault Koleos
Renault Koleos
Audi A3 - Optisch passt er nun besser zur aktuellen Audi-Palette
Audi A3 - Optisch passt er nun besser zur aktuellen Audi-Palette
BMW X4 (G02) 2018 - Bild 18
BMW X4 (G02) 2018 - Bild 18
Mercedes CLA Shooting Brake - Bild 13
Mercedes CLA Shooting Brake - Bild 13
 
Start klar
Seit Samstag gibt es den neuen Opel Corsa jetzt auch im Handel. Nach der Premiere auf der IAA 2019 in diesem Jahr können sich die Kunden ab jetzt auch vor Ort ein Bild des Kleinwagens aus Rüsselsheim machen. Den ... mehr ...
Sportluxus
Etwas mehr als ein Jahr nach dem neuen Audi A8 erblickt nun auch der neue S8 das Licht der Welt. Der Achtzylinder TFSI leistet mittlerweile 420 kW / 571 PS und ist damit noch einmal deutlich stärker ... mehr ...
Das hätten Sie nicht vermutet
Eine gute Verkehrs- und Stadtplanung sowie optimale Verkehrsführung ist für bundesdeutsche Großstädte wichtiger denn je. Die immer weiter steigende Verkehrsdichte verlangt dabei nach exzellenten Ideen, ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Der neue Audi S8
Etwas mehr als ein Jahr nach dem Debüt des Audi A8 kommt auch die Sportversion S8 mit 571 PS und 800 Nm Drehmoment.

Der neue Skoda Octavia IV Combi
Im Gegensatz zum VW Golf VIII wurde der Skoda Octavia IV Combi zeitgleich zur Limousine und obendrein auch schon vor dem Golf VIII Kombi vor...

Der neue Skoda Octavia IV
Dem neuen Golf musste der Octavia noch den den Vortritt lassen. Jetzt wurde aber auch der auf der gleichen Plattform basierende Skoda präsen...

Das neue BMW 2er Gran Coupe
Hebt die Kompaktklasse eine Etage höher: Das BMW 2er Gran Coupe.

Der neue Golf VIII
Für einen Golf ist der Golf VII extrem lange gebaut worden. Jetzt aber wird er nach fast acht Jahren durch den Golf VIII abgelöst.

Der neue Toyota Yaris
Nach über acht Jahren Bauzeit und mehreren Facelifts löst Toyota den Yaris mit der nunmehr vierten Generation ab.

Mercedes GLB
Auf die B-Klasse passt auch noch ein SUV. Nennt sich dann Mercedes GLB.

Nissan Juke II
Unverkennbar: Der Nissan Juke bleibt sich treu. Progressives und gewöhnungsbedürftiges Design in der zweiten Generation.

Nissan Juke II
Unverkennbar: Der Nissan Juke bleibt sich treu. Progressives und gewöhnungsbedürftiges Design in der zweiten Generation.