Preis / Laderaum Meister unter den Kombis

Neuer Dacia Logan MCV

Direkt zu den Modellen:
Der Dacia Logan MCV ab jetzt bei den Händlern. Bild: Dacia

Der Dacia Logan MCV ab jetzt bei den Händlern. Bild: Dacia

Raum muss kein Luxus sein: Mit einem Einstiegspreis von 7.990 Euro ist der neue Dacia Logan MCV der günstigste Kombi in Deutschland. Dank 573 bis 1.518 Liter Koffer­raumvolumen und bis zu 2,74 Meter Ladelänge bietet die zweite Generation des vielseitigen Erfolgsmodells gleichzeitig das beste Preis-Raum-Verhältnis auf dem Markt. Zusätzlich setzt der neue Logan MCV mit modernem Design, top­aktuellen Turbomotoren von Renault und deutlich erweiterter Ausstattung neue Akzente. Markentypische Tugenden wie die hohe Zuverlässigkeit, der stabile Werterhalt und die 3-Jahres-Garantie runden das Gesamtpaket ab.

Dacia verkauft mit dem neuen Logan MCV ein Fahrzeug mit den Platzverhältnissen eines Kompaktklassekombis zum Preis eines Kleinstwagens, gepaart mit praxisgerechter Sicherheit und wirtschaftlichen Motoren. Das Design lehnt sich eng an den neuen Sandero an. Bestimmende Elemente sind der große, trapez­förmige Kühlergrill, die breiten, schräg geschnittenen Haupt­scheinwerfer, die ausgestellten Radhäuser und die sanft nach hinten ansteigende Fensterlinie. Die neue Formgebung verleiht dem Kombi ein deutlich moderneres Erscheinungsbild als dem Vorgänger. Die Ausstattungen Lauréate und Prestige verfügen zusätzlich serienmäßig über die Dachreling.

Gepäckraum mit 573 Liter Ladevolumen

Mit 4,49 Meter Länge übertrifft der neue Logan MCV den Sandero um 43 Zentimeter und bietet so beste Voraussetzungen für das ausgezeichnete Preis-Raum-Verhältnis. Das Gepäckabteil des Kombis fasst nach VDA-Norm 573 Liter. Bei umgeklappter Rück­banklehne steigt das Ladevolumen auf 1.518 Liter. Dies ist ein Spitzenwert in der Kleinwagenklasse und liegt auf dem Niveau der kompakten Mittelklasse. Wird zusätzlich die Rückenlehne des Beifahrersitzes nach vorne geneigt, stehen 2,736 Meter Ladelänge zur Verfügung.

Gegenüber dem alten Dacia Logan ist das Ladevolumen zwar etwas weniger, dafür ist der Logan aber jetzt ein normaler und für den "Schwerlastverkehr" gibt es nun ja den Dacia Dokker im Programm. Für den gilt nämlich nach wie vor: Quadratisch, praktisch, gut.

Ebenfalls praktisch: Je nach Ausstattung steigern zusätzlich bis zu 13 Ablagen die Vielseitigkeit des Logan MCV. Hierzu zählen Türfächer vorne und hinten, Netztaschen und ein Ablagefach auf der Oberseite des Instrumententrägers. Insgesamt finden sich im Interieur 16,7 Liter an Staumöglichkeiten für Accessoires und Kleinteile.

Ergonomisches Interieur

Wie das ansprechende Äußere präsentiert sich auch das Interieur des Logan MCV komplett neu. Das Cockpit überzeugt mit optimierter ergonomischer Gestaltung und hoher Funktionalität. Alle Bedienungselemente und die gut ablesbaren Rundinstrumente liegen direkt im Blickfeld des Fahrers. Darüber hinaus sind in den Ausstattungen Lauréate und Prestige Fahrersitz und Lenkrad höheneinstellbar. Solide Materialien und eine sorgfältige Verarbeitung schaffen einen hohen Qualitätseindruck.

Multimediasystem mit Touchscreen-Monitor

In der Top-Ausstattung Prestige verfügt der Logan MCV über das vielseitige Multimediasystem Media-Nav (Option für Lauréate). Das Gerät lässt sich per Lenkradfernbedienung oder intuitiv per 7-Zoll (18-cm)-Touch­screen-Monitor bedienen, ein Komfort­merkmal, das selbst in größeren Fahrzeugklassen nicht selbstverständlich ist. Neben einer Audioanlage, der Bluetooth®-Schnittstelle für die Freisprecheinrichtung und das Abspielen von Dateien externer Musikträger (Audiostreaming) sowie USB- und Klinken-Anschluss ist in das Media-Nav auch ein leistungsfähiges Navigationssystem mit hohem Bedienkomfort integriert. Die Navigation lässt sich wahlweise in 2-D-Grafik oder drei­dimensional („Birdview“) darstellen. Die gestochen scharfe Wiedergabe des hoch­auflösenden Monitors erleichtert die Orientierung zusätzlich.

Vier Ausstattungen stehen zur Wahl

Dacia bietet den Logan MCV in den vier Ausstattungen Essentiel, Ambiance, Lauréate und Prestige an. Bereits die Basisausstattung Essentiel verfügt serienmäßig über die hydraulische Servolenkung, ESP® sowie die komplett umklappbare und flach zusammen­faltbare Rückbank, so dass eine nahezu ebene Ladefläche entsteht.

Ab der Ausstattung Ambiance lässt sich die Rückbanklehne im Verhältnis 1/3:2/3 asymmetrisch umlegen. Hinzu kommen elektri­sche Fensterheber vorne und die Zentralverriegelung mit Funk­fernbedienung. Im Logan MCV Lauréate sind zusätzlich Bord­computer, Nebelscheinwerfer sowie elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel an Bord.

Die Top-Ausstattung Prestige bietet Komfortelemente wie den Tempopiloten mit Geschwindigkeitsbegrenzer, die akustische Einparkhilfe hinten und die manuelle Klimaanlage.

Exklusiv in der Motorisierung TCe 90 eco2 steigert beim Logan MCV Lauréate und Prestige darüber hinaus die Berganfahrhilfe Hill Start Assist den Komfort.

Hocheffiziente Benzinmotoren, auch für Gasbetrieb

Als Motorisierungen für den Logan MCV stehen drei Benzin- und ein Dieselmotor zur Wahl, die mit vorbildlich niedrigem Verbrauch und geringen CO2-Emissionen überzeugen.

Der hochmoderne 0,9-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner TCe 90 eco2 (66 kW/90 PS) aus dem Renault Clio und Captur verbraucht in der neuen Generation des Kombi-Modells nur 5,0 Liter pro 100 Kilometer (116 g CO2/km) 1 - das sind stolze 31,5 Prozent weniger als das 1.6 MPI-Aggregat des Vorgängers. Der über­arbeitete Diesel dCi 90 eco2 (66 kW/90 PS) aus der bewährten 1.5 dCi-Familie bleibt mit 3,8 Litern pro 100 Kilometer (99 g CO2/km) 17,4 Prozent unter der bisherigen Marke.

Als Basismotorisierung steht der 1.2 16V 75 mit 55 kW/75 PS zur Verfügung. Der Vierzylinder benötigt 5,8 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer (135 g CO2/km). Für lediglich 800 Euro Aufpreis ist das Modell auch in einer Flüssiggas (LPG)-Variante erhältlich und emittiert dann nur 120 Gramm CO2 pro Kilometer.

Kraftstoff sparen mit der ECO-Mode Taste

Vom neuen Renault Clio und Captur übernimmt der Logan MCV auch das ECO-Fahrprogramm. Damit lässt sich der Verbrauch per Knopfdruck nochmals um bis zu zehn Prozent senken. Hierzu werden Motorleistung und Drehmoment gedrosselt, gleichzeitig wird die Leistung der optionalen Klimaanlage zurückgefahren. Mit einem stärkeren Tritt aufs Gaspedal kann der Fahrer den ECO-Mode bei Bedarf deaktivieren, etwa für ein Überholmanöver. Das Fahrprogramm ist serienmäßig bei den Motorisierungen TCe 90 eco2 und dCi 90 eco2 an Bord.

Ab Werk mit vier Airbags und ESP®

Die praxisgerechte Sicherheitsausstattung des Logan MCV umfasst neben serienmäßigen Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer unter anderem 3-Punkt-Sicher­heitsgurte mit Gurt­kraftbegrenzer vorne sowie Isofix-Befestigungspunkte für Kinder­sitze auf den hinteren Außenplätzen.

Ebenfalls ab Werk hat der Logan MCV das elektronische Stabilitätsprogramm ESP®, ABS und den Bremsassistenten an Bord. Für den Schutz der Passagiere sorgt außerdem die steife, schützende Fahrgastzelle, kombiniert mit programmiert verform­baren Karosseriestrukturen an Front und Heck, die bei einem Aufprall viel Energie absorbieren. Der Frontstoßfänger und die Motorhaube sind darüber hinaus nach den neuesten Erkennt­nissen des Fußgängerschutzes konstruiert.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Skoda Rapid Spaceback - Da geht noch was - zwischen Fabia und Octavia. Offiziell gezeigt wird der Rapid Spaceback auf der IAA 2013.
Skoda Rapid Spaceback - Da geht noch was - zwischen Fabia und Octavia. Offiziell gezeigt wird der Rapid Spaceback auf der IAA 2013.
Hyundai i30 2017 - Bild 11
Hyundai i30 2017 - Bild 11
BMW X2 Concept - Bild 11
BMW X2 Concept - Bild 11
Mercedes GLA 2017 - Bild 16
Mercedes GLA 2017 - Bild 16
 
Fünftürer, Kombi und Offroad-Optik
Ford hat in dieser Woche den neuen Focus vorgestellt. Und das Ergebnis sieht deutlich vernünftig aus. Endlich gibt es von Ford in der Kompaktklasse ein aufgeräumtes Cockpit. Lediglich das Multifunktionslenkrad ... mehr ...
Zum Uber-Unfall
Vor einigen Tagen baute ein autonomes Testfahrzeug der Firma Uber in den USA einen Unfall mit Todesfolge. Da fragt man sich ja schon: Wie sieht es denn mit der Sicherheit autonomer Testfahrzeuge aus? Autonome ... mehr ...
Halb und Halb
Car2Go (Daimler) und DriveNow (BMW) haben in Summe 20.000 Fahrzeuge in 31 internationalen Metropolen. CarSharing erlaubt, die Auslastung von Fahrzeugen zu erhöhen und damit zur Reduktion der Gesamtzahl ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Mitsubishi Eclipse Cross
Bildgalerie zum Mitsubishi Eclipse Cross

Mitsubishi Outlander
Bildgalerie zum Mitsubishi Outlander

Mitsubishi Space Star
Bildgalerie zum Mitsubishi Space Star

Mitsubishi Pajero 5-Türer
Bildgalerie zum Mitsubishi Pajero 5-Türer

Mitsubishi Pajero 3-Türer
Bildgalerie zum Mitsubishi Pajero 3-Türer

Mercedes GLC Coupe
Mit dem GLC Coupe hat Mercedes optisch ein echt coole Teil hingelegt.

Mercedes CLS 2018
Im Frühjahr 2018 legt Mercedes den CLS neu auf.

Mercedes CLA Shooting Brake
Bildgalerie zum Mercedes CLA Shooting Brake

Mercedes CLA Shooting Brake
Bildgalerie zum Mercedes CLA Shooting Brake