Informationen zum VW T-Cross

Innenraum

Wer im neuen Volkswagen Platz nimmt, genießt – typisch für ein SUV – dank der erhöhten Sitzposition eine überlegene Aussicht. Die gute Rundumsicht trägt außerdem dazu bei, sich an Bord des T-Cross sicher und souverän zu fühlen. Der Innenraum ist ausgesprochen großzügig geschnitten und vermittelt so das Gefühl, in einem größeren Fahrzeug zu sitzen. Hochwertige Materialien unter-streichen diesen Eindruck. Durch seine hohe Flexibilität lässt sich der Innenraum der jeweiligen Lebens- und Transportsituation der Insassen auf verblüffende Weise und blitzschnell anpassen. Das beginnt mit einer um 14 Zentimeter verschiebbaren Rücksitzbank, die je nach Wunsch den Fußraum für die Passagiere der zweiten Reihe oder das Gepäckvolumen spürbar vergrößert. Es wird fortgesetzt mit einer Rücksitzlehne, die im Verhältnis 60:40 geteilt und entweder teilweise oder komplett umgeklappt werden kann, und endet mit einer optional umklappbaren Beifahrersitz-lehne, wodurch in Kombination mit der teilbaren Rückbank auch sehr lange Gegenstände vom Wakeboard bis zum Skibag transportiert werden können.

Die großflächigen Dashpads korrespondieren in Farbe und Struktur mit den jeweiligen Sitzmaterialien, der Lenkradspange, der lackierten Mittelkonsole, der Trimfarbe Platinum Grey und den Außenfarben. Dies verleiht dem Fahrzeuginnern ein cooles, sportliches Image. Die für die beiden Ausstattungslinien Life und Style erhältlichen Designpakete bieten darüber hinaus ein 3D-Dekor für das Dashpad, zweifarbige Sitzoberflächen, eine farblich angepasste Lenkradspange und Mittelkonsole sowie ebenfalls farblich aufeinander abgestimmte Außenspiegel und Räder. Zur Auswahl stehen die attraktiven Farbvarianten Schwarz, Energetic Orange und Bambus Garden. Die indirekte Ambiente-Beleuchtung setzt den Innenraum effektvoll in Szene. Elektrisch betriebene Fensterheber an allen vier Türen sind ebenso serienmäßig wie ein höhenverstellbarer Fahrersitz.

Ein Highlight ist die um 14 Zentimeter verschiebbare Rückbank, die je nach Bedarf den Fußraum im Fond oder das Gepäckraumvolumen vergrößert. Darüber hinaus kann die Rücksitzlehne im Verhältnis 60:40 geteilt und entweder teilweise oder komplett umgeklappt werden. Ebenso serienmäßig sind elektrische Fensterheber in allen vier Türen der höhenverstellbare Fahrersitz.

Auf Wunsch wird ein digitales Cockpit mit einem 8-Zoll-Infotainment-Touchscreen und einem Active Info Display der neuesten Generation angeboten. Beide Displays sind auf einer Sicht- und Bedienachse angeordnet und verschmelzen optisch zu einer optimal einsehbaren digitalen Oberfläche, die von allen Insassen beobachtet werden kann. Die Bedienung ist generell intuitiv angelegt. Ausreichend Energie für Smartphones liefert eine induktive Schnittstelle zum Laden. Außerdem stehen optional bis zu vier USB-Anschlüsse zur Verfügung.

Nachrichten zur Modellfamilie VW T-Cross

DatumTitel
06.12.2018Ab sofort bestellbar: der neue VW T-Cross
04.07.2018Neuer kleiner VW T-Cross
Die aktuellen Modelle von VW
ArteonArteon Shooting Brakee-up!Golf 8 AlltrackGolf 8 RGolf VIIIGolf VIII GTDGolf VIII GTEGolf VIII GTIGolf VIII VariantID. BuzzID. Buzz CargoID.3ID.4ID.5Passat VIII AlltrackPassat VIII VariantPassat VIII Variant GTEPolo VIPolo VI GTIT-CrossT-RocT-Roc CabrioT-Roc RTaigoTiguan AllspaceTiguan IITouareg IIITouareg III RTouran IIup!

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Seat Ibiza 2011
Seat Ibiza 2011
Mercedes GL-Klasse 2014 - Bild 7
Mercedes GL-Klasse 2014 - Bild 7
Toyota Prius III - Bild 10
Toyota Prius III - Bild 10
Audi A4 Avant - Facelift 2019 - Bild 14
Audi A4 Avant - Facelift 2019 - Bild 14
 
Blick auf das Image
Nein, es geht hier nicht um den Witz, dass beide qualmen. Es geht mehr darum, dass beiden zwei sehr unterschiedliche Images anhängen. Des Weiteren haben sowohl das Auto, als auch die Zigarette ihre Fans ... mehr ...
Gute Frage
Kleine Defekte an Klimaanlagen-Kompressoren, Kabelverbindungen oder Scheinwerfern können schnell sehr teuer werden. Eine kaputte Plastikverankerung am Scheibenwischer wird nicht selten mit dem gesamten ... mehr ...
So geht´s
In der Schweiz ändert sich das Mindestalter zum Autofahren auf 17: Im Nachbarland Deutschland ist es beispielsweise schon seit Anfang 2011 möglich, mit 17 Jahren Auto zu fahren. Als Voraussetzung bei ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW T-Roc Facelift
Im Jahr 2022 - nach etwa vier Jahren Bauzeit - gibt es ein Facelift für den VW T-Roc.

Citroen C4
Noch nachreichen müssen wir die Bildgalerie des aktuellen Citroen C4

Der neue Citroen C5 X
Wieder mit einer klassischen Limousine in die Mittelklasse will Citroen mit dem C5 X. Er wird in China gebaut und tritt in Europa die Nachfo...

Facelift Citroen C5 Aircross
Im Frühjahr 2022 bekommt der Citroen C5 Aircross ein Facelift. Außen noch relativ dezent, innen aber gerade beim Infotainment deutlich sic...

Opel Astra L Sports Tourer
Etwa ein halbes Jahr nach dem Schrägheck gibt es auch den gerade in Deutschland beliebten Kombi des neuen Opel Astra L. Der erste unter der...

BMW iX
Der neue BMW iX fährt rein elektrisch. Aber nur in der Oberklasse.

Skoda Karoq Facelift
2022 gibt es ein Facelift für den mittlerweile etwa vier Jahre alten Skoda Karoq.

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)