Informationen zum BMW 3er Limousine

Variantenfamilie 3er G20: 3er Limousine3er Touring

Assistenzsysteme - BMW 3er Limousine

Die neue BMW 3er Limousine setzt nicht nur Maßstäbe für sportliche Fahrfreude, sondern übernimmt auch auf dem Gebiet der Assistenzsysteme, die den Fahrer in monotonen Situationen wie beispielsweise im Stau oder bei zäh fließendem Verkehr entlasten und ihn in einem unübersichtlichen Umfeld unterstützen, eine Pionierrolle ein. In der neuen Modellgeneration wird die Auswahl der serienmäßigen und optional verfügbaren Systeme, die für eine gezielte Steigerung des Komforts und der Sicherheit sorgen, deutlich erweitert. Die fortschrittlichen Fahrerassistenzsysteme verhelfen der neuen BMW 3er Limousine in ihrem Wettbewerbsumfeld zu einer Führungsposition auf dem Weg zum automatisierten Fahren.

Für die Überwachung des Fahrzeugumfelds werden je nach System Kamerabilder sowie die von Radar- und Ultraschallsensoren gesammelten Daten genutzt, um den Fahrer vor Gefahren zu warnen beziehungsweise mit gezielten Brems- oder Lenkeingriffen das Unfallrisiko zu minimieren. Zur Steigerung des Komforts auf Langstreckenfahrten trägt die serienmäßige Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion bei, die das vom Fahrer gewählte Wunschtempo konstant hält und das Fahrzeug dazu je nach Bedarf beschleunigt oder verzögert. Noch umfangreichere Unterstützung bietet die Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion, die neben dem bevorzugten Tempo auch den Sicherheitsabstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen einhält. Die Wunschgeschwindigkeit kann direkt aus der Anzeige der optionalen Verkehrszeichenerkennung und mit einer Abweichung von bis zu 15 km/h übernommen werden. Das System ist bei Geschwindigkeiten von null bis 210 km/h nutzbar und bremst das Fahrzeug bei Bedarf bis zum Stillstand ab. Der Zeitraum für die automatische Wiederanfahrt kann jetzt bis zu 30 Sekunden betragen. Um den idealen Zeitpunkt zum Wiederanfahren zu ermitteln, registrieren die Sensoren des Systems neben dem unmittelbar vorausfahrenden auch das übernächste Fahrzeug.

Zur Serienausstattung der neuen BMW 3er Limousine gehört die Auffahr- und Personenwarnung mit City-Bremsfunktion, deren jüngste Ausführung auch auf erkannte Radfahrer hinweist. Je nach Situation kann das System das Fahrzeug bis zum Stillstand verzögern, um eine Kollision zu vermeiden oder deren Folgen zu minimieren. Serienmäßig an Bord ist auch die bei Geschwindigkeiten zwischen 70 und 210 km/h nutzbare Spurverlassenswarnung. Der optionale Driving Assistant beinhaltet zusätzlich die Spurwechselwarnung, die den Fahrer zwischen 20 km/h und der Höchstgeschwindigkeit ebenfalls mit einem aktiven Lenkimpuls bei der Rückführung des Fahrzeugs auf die korrekte Spur unterstützt. Zu den weiteren Funktionen des Driving Assistant gehören die Heckkollisionswarnung und die Querverkehrswarnung, mit der die Kollisionsgefahr beim Rückwärtsrangieren in Richtung auf schwer einsehbare Fahrbahnen reduziert wird. Je nach Ausstattung des Fahrzeugs kann die Querverkehrswarnung sowohl Radarsensoren in der Heckschürze als auch die Rückfahrkamera zur Überwachung des Geschehens nutzen.

Komfort und Sicherheit auf höchstem Niveau: Driving Assistant Professional.
Die umfangreichste Zusammenstellung von Assistenzsystemen für komfortables und sicheres Fahren bildet der optionale Driving Assistant Professional. Technische Basis des Systems ist eine gemeinsam mit Mobileye entwickelte trifokale Kamera in Verbindung mit einem Front Range Radar. Das Komplettpaket zeichnet sich durch eine besonders hohe Verfügbarkeit aus und beinhaltet neben den Bestandteilen des Driving Assistant und der Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion auch den Lenk- und Spurführungsassistenten. Er orientiert sich an Fahrbahnmarkierungen und an vorausfahrenden Fahrzeugen und unterstützt den Fahrer kooperativ bei der Spurführung in der erkannten Fahrspur. Damit bietet er auch beim Kurshalten in Engstellen, wie sie beispielsweise in Baustellenbereichen auftreten, wirksame Unterstützung. Die Erkennung, ob der Fahrer das Lenkrad mit seinen Händen hält, funktioniert sehr sensibel und reagiert bereits auf kurze Berührungen weniger Finger. Zur komfortablen Bedienung der Systeme steht eine gesonderte Taste auf der linken Lenkradspeiche zur Verfügung. Mit ihr lassen sich die Aktive Geschwindigkeitsregelung sowie zusätzlich der Lenk- und Spurführungsassistent mit jeweils einem Knopfdruck aktivieren.

Der Driving Assistant Professional umfasst außerdem den Spurhalteassistenten mit aktivem Seitenkollisionsschutz. Der aktive Seitenkollisionsschutz bietet neben optischen Warnsignalen und einer Lenkradvibration einen aktiven Lenkeingriff, der zur Vermeidung einer Kollision beiträgt. Darüber hinaus sind die Ausweichhilfe, die auch auf Fußgänger reagiert, die Vorfahrts- und die Falschfahrwarnung sowie die Querverkehrswarnung, die auch beim Vorwärtsrangieren zur Überwachung des Geschehens auf der angesteuerten Fahrbahn beiträgt, im Driving Assistant Professional enthalten.

Größere Projektionsfläche, optimierte Grafikdarstellung: BMW Head-Up Display der jüngsten Generation.
Einen wirksamen Beitrag zu konzentrierter und sicherer Fahrfreude in der neuen BMW 3er Limousine leistet das optionale BMW Head-Up Display. Es projiziert fahrrelevante Informationen in grafisch aufbereiteter Form auf die Windschutzscheibe und damit unmittelbar ins Sichtfeld des Fahrers, wo er sie wahrnehmen kann, ohne den Blick von der Fahrbahn abzuwenden. Die jüngste Generation des Systems weist eine gegenüber dem Vorgängermodell der neuen BMW 3er Limousine um 70 Prozent vergrößerte Projektionsfläche, eine optimierte Grafikdarstellung und zusätzliche Anzeigeinhalte auf. Unter anderem spiegelt das BMW Head-Up Display Angaben über die Fahrgeschwindigkeit, Tempolimits und Überholverbote, Check-Control-Meldungen, Statusanzeigen und Warnhinweise der Assistenzsysteme, detaillierte Routenführungs- und Abbiegehinweise sowie Telefon- und Entertainmentlisten ein.

In Verbindung mit der Aktiven Geschwindigkeitsregelung steht im BMW Head-Up Display die Abstandswarnung zur Verfügung. Sie informiert den Fahrer mit einem grafischen Symbol über die Unterschreitung des zuvor festgelegten Mindestabstands zum vorausfahrenden Fahrzeug.

Für besten Komfort beim Parken und Rangieren: Parkassistent Plus einschließlich Rückfahrassistent.
Umfassende Unterstützung durch innovative Assistenzsysteme kann der Fahrer der neuen BMW 3er Limousine auch beim Parken und Rangieren in Anspruch nehmen. Die optionale Park Distance Control (PDC) mit Sensoren an Front und Heck bietet optische und akustische Hinweise zur Vermeidung von Kollisionen mit Hindernissen im seitlichen oder hinteren Umfeld des Fahrzeugs. Der optionale Parkassistent ermöglicht darüber hinaus das automatische Auswählen und Nutzen von Stellflächen, die wahlweise parallel oder quer zur Fahrbahn angeordnet sind. Die aktuelle Ausführung des Systems übernimmt neben den Lenkaufgaben auch die Beschleunigungs- und Bremsmanöver sowie bei Fahrzeugen, die mit einem 8-Gang Steptronic Getriebe ausgestattet sind, zusätzlich die notwendigen Schaltvorgängen. Darüber hinaus kann der Parkassistent jetzt auch für automatisiertes Ausparken aus parallel zur Fahrbahn angeordneten Stellflächen genutzt werden. Dazu muss der Fahrer die Ausparkrichtung durch Aktivierung des entsprechenden Blinkers vorgeben. Anschließend bringt das System das Fahrzeug durch Zurücksetzen und Lenken in eine Position, aus der der Fahrer die Parklücke mit dem vorgegebenen Lenkeinschlag verlassen kann.

Zum Funktionsumfang des Parkassistenten gehört auch der innovative Rückfahrassistent, der den Fahrer beim Ausparken und Rangieren auf engem Raum unterstützt. Das im Wettbewerbsumfeld der neuen BMW 3er Limousine einzigartige System markiert einen weiteren Fortschritt auf dem Weg zum automatisierten Fahren. Der Rückfahrassistent ermöglicht ein automatisiertes und damit besonders komfortables Zurücksetzen in engen und unübersichtlichen Umgebungen wie Parkhäusern oder Hofeinfahrten. Dazu speichert er die Lenkbewegungen auf der zuletzt vorwärts und mit einer Geschwindigkeit von maximal 36 km/h gefahrenen Strecke. Anschließend kann das System das Fahrzeug im Rückwärtsgang auf einer Strecke von bis zu 50 Metern exakt auf der zuvor vorwärts absolvierten Linie halten. Der Fahrer muss sich dabei lediglich auf das Betätigen des Gas- und des Bremspedals sowie auf die Überwachung des Umfelds konzentrieren. Die beim automatisierten Zurücksetzen erreichte Geschwindigkeit kann bis zu 9 km/h betragen.

Für einen perfekten Überblick beim Rangieren sowie beim Ein- und Ausparken sorgen die zum Parkassistenten gehörende Rückfahrkamera sowie die in der Sonderausstattung Parkassistent Plus enthaltenen Funktionen. Mithilfe von Park View, Panorama View und 3D Top View wird ein 360-Grad-Bild des Fahrzeugs und seines Umfelds aus verschiedenen Perspektiven auf dem Control Display dargestellt. Zusätzlich kann sich der Fahrer mit der Funktion Remote 3D View ein dreidimensionales Live-Bild seines Fahrzeugs und dessen Umgebung auf sein Smartphone übertragen lassen.

Nachrichten zur Modellfamilie BMW 3er-Reihe

DatumTitel
18.09.2018Neuer BMW 3er kommt
20.02.2018BMW 320d Efficient Dynamics Edition laut KBA sauber
05.07.2013Produktion des BMW M3 Coupe läuft aus
Weitere Nachrichten zur BMW 3er-Reihe Modellfamilie
Die aktuellen Modelle von BMW
1er 20202er Active Tourer2er Cabrio2er Coupe2er Gran Coupe2er Gran Tourer3er GT3er Limousine3er Touring4er Cabrio4er Coupe4er Gran Coupe5er Limousine5er Touring6er Gran Tourismo7er Limousine8er Cabrio8er Coupe8er Gran Coupei3i3si4i8M2 CoupeM4M4 CabrioM5 LimousineM8 CabrioM8 CoupeM8 Gran CoupeX1 2015X2X3 2017X3 MX4X4 MX5 2019X6X6X7Z4

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Hyundai i10
Hyundai i10
Hyundai ix20
Hyundai ix20
Audi S3 Facelift 2016 - Bild 7
Audi S3 Facelift 2016 - Bild 7
Honda Jazz 2016 - Bild 5
Honda Jazz 2016 - Bild 5
 
Das waren noch Zeiten, oder?
Früher war nicht alles besser. Das Design zum Beispiel war es aus heutiger Sicht sicherlich nicht. Aber es war nun einmal auch von der Fertigungstechnik deutlich limitierter. Und wir erinnern uns schließlich ... mehr ...
Umwerfend?
Na - hoffentlich kommt da noch mehr. VW will auf dem Genfer Salon Anfang März die sportliche Dieselversion GTD des neuen Golfs Präsentieren. Die auf der neuen, achten Generation des Golf basierende ... mehr ...
Premiere in Genf
Neben dem Facelift des Hyundai i30 wird der koreanische Hersteller auch mit der Neuauflage des i20 auf dem Genfer Autosalon im Anfang März 2020 vertreten sein. Der i20 wird das erste Modell der neu entwickelten ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Noch getarnt: Der neue Audi A3 Sportback
Auf dem Genfer Autosalon wird er dann komplett zu sehen sein. Der neue Audi A3 Sportback

Der neue Seat Leon ST Sportstourer 2020
Parallel zum Schrägheck Leon wird auch der Kombi Leon ST (Sportstourer) vorgestellt.

Der neue Seat Leon 2020
Als letzte Marke des VW-Konzerns bringt nun auch Seat den neuen Leon, der natürlich auch auf der Golf Plattform basiert.

smart EQ fortwo cabrio
Bildgalerie zum smart EQ fortwo cabrio

smart EQ fortwo coupe
Bildgalerie zum smart EQ fortwo coupe

smart EQ forfour
Bildgalerie zum smart EQ forfour

Elektroauto Microlino
Der Microlino ist die Reinkarnation der legendären BMW Isetta als Elektroauto.

Neuer Audi A6 allroad quattro
Auch den Audi A6 allroad quattro gibt es nun in der aktuellen Generation.

Neuer Audi A6 allroad quattro
Auch den Audi A6 allroad quattro gibt es nun in der aktuellen Generation.